+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Schülersprachreisen
 

Adrian Müller berichtet aus Malta (Malta)

Für die Herbstferien hatte ich mir überlegt, dem kalten Deutschland zu entfliehen und dabei noch etwas für meine Englischkenntnisse zu tun.

Vorne weg möchte ich anmerken, dass ich es sehr toll fand, dass fast alle Teilnehmer alleine (wie auch ich) gefahren sind. Dadurch habe ich bereits beim Warten auf das Flugzeug Kursteilnehmer kennen gelernt, weil eben durch das alleine Reisen die Anderen auch sehr offen und aufgeschlossen waren.

Bei unserer Ankunft in Malta wurden wir von unserer Schule begrüßt und mit kleinen Bussen in die Unterkünfte gebracht. Ich wohnte während der 2Wochen mit noch 2 anderen Schülern (einer war bei mir im Zimmer) bei einer Gastfamilie. Die Wohnung war zwar sehr klein, aber sie hatte den Vorteil sehr viel zentraler zu liegen, als die Unterkünfte einiger meiner Mitschüler, die in großen, komfortablen Häusern wohnten. So benötigte ich zur Schule gerade einmal 1Minute Fußweg und zu den Clubs und Stränden auch nicht sonderlich länger.

Zudem war ich sowieso nur zum Essen, Duschen und Schlafen zu Hause, da ich sonst bei dem tollen Wetter immer draußen war.

Die Schule war sehr gut. Das Gebäude war sehr hell und modern, im Gegensatz zu den meisten maltesischen Gebäuden. Die Lehrer waren sehr nett und lustig und haben ihren Beruf mit sehr viel Leidenschaft ausgeübt. Die Themen waren immer interessant und man konnte viel mehr seine Sprache trainieren, da die Klasse so klein war (ca.8 Schüler).

Nachmittags bin ich dann sehr oft mit einigen aus der Schule zum Strand gegangen oder habe Städte (oder z.B. die Blue Grotte; siehe Bild) besichtigt. Man konnte aber auch kostenlos in ein nahe gelegenes Fitness-Studio gehen oder einen Beach-Club mit Pool und Liegestühlen besuchen.

Abends war ich mit den Anderen häufig in den täglich (!!!) geöffneten Clubs oder Freiluft Bars , in denen immer etwas los war. Hierzu muss man noch sagen, dass alle Clubs auf einer Straße direkt nebeneinander liegen, sodass man problemlos von einem zum anderern wechseln konnte. Es gibt sehr viele Clubs auf dieser Straße, so dass eigentlich für jeden Geschmack das Passende zu finden ist.

Abschließend wollte ich noch den Rat geben, den Intensiv oder Intensiv Plus Kurs zu wählen. Ich hatte den Standard Kurs gewählt und deshalb musste ich nach dem Vormittagskurs 1½ Stunden warten, da wirklich fast alle anderen den Intensiv oder Intensiv Plus Kurs gewählt hatten. Zudem kommt natürlich, dass man bei diesen Kursen auch mehr lernt.

Es war also alles in allem ein sehr schöner, sonniger(!!) Urlaub in dem ich viel Spass gehabt habe und auch was gelernt habe.

Zeige Bilder 1 bis 1 von 1
Blue Grotto
 
Zeige Bilder 1 bis 1 von 1
 
Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt Sprachreisen Schüler

Plane deine Sprachreise zuverlässig mit dem iSt Schüler Sprachreise Programm.