+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Schülersprachreisen
 

Katharina Springer berichtet aus Edinburgh/Central (Schottland)

Diesen Sommer war ich (zum zweiten Mal) in Edinburgh und habe an einer Sprachreise teilgenommen.

Aus dem Zug erhaschte ich schon die ersten Blicke auf den Castle Rock mit dem Castle.  Vom Bahnhof (Waverlystation) braucht man ca. 5 Minuten zur Princes Street und konnte den Bus zu meiner Gastfamilie nehmen. Dort angekommen lernte ich meine Gastmutter und meine Zimmernachbarin kennen, ein Mädchen aus Belgien. Nach dem Abendessen ging es los auf die Royal Mile.  

Montag, der erste Tag in der Schule. Du kommst rein und siehst erst mal viele Leute, welche alle, wie man selbst, jetzt den Test machen werden, um in ihr Level eingestuft zu werden. Jedoch lernt man die ersten schon vorher, beim warten kennen.

Am nächsten Tag startete der Unterricht für mich. Ich hatte am Morgen Unterricht, um 8:30 und meine Klasse umfasste zwischen 13 und 15 „Schüler“. Unsere Heimatstädte waren über den ganzen Globus verteilt, wodurch interessante Gespräche und Diskussionen zustande kamen.

Freunde findet man schnell, entweder in der Klasse, im Aufenthaltsraum oder bei einem der vielen von der Schule organisierten Freizeitangebote. Natürlich bestehen die „Cliquen“ aus verschiedenen Nationalitäten. Aber es gibt für jeden etwas zu entdecken, besonders im August, da das Fringe stattfindet. Das Fringe ist ein internationales Theater, Musik und Kunst Festival mit vielen freien Comedys, Theater, Ausstellungen und Straßenkünstler. Ein absolutes Event ist dabei natürlich das Military Tattoo. Es findet jeden Tag statt und wird mit einem Feuerwerk und dem Lonely Piper beendet. Jeder der die Möglichkeit hat es zu sehen sollte dies wahrnehmen. Es ist einfach fantastisch.
Auch während des Jahres sind viele Attraktionen zu finden, wie zum Beispiel, das Castle, das  National Museum of Scotland, National Gallery of Scotland, Holyrood Palast und das Museum of Childhood. Auch für Naturfreunde ist etwas zu finden, Porto Bella Beaches, Carlton Hill und Holyrood Parc. Jeder dieser Orte sind wunderschön zum Ausspannen und einfach die Zeit mit ein paar Freunden zugenießen oder für einen romantischen Abend zu zweit.

Desweiteren sollte man Schottisch Tanzen gehen. Es ist einfach nur lustig und man lernt viele neue Leute kennen. Selbst wenn es am Anfang noch ein wenig kompliziert ist bekommt man es zum Schluss trotzdem hin. 

Insgesamt bleibt mir nur eins zu sagen:

Jeder der einmal in dieser Stadt war, will wieder zurück. Die Schotten sind einfach freundliche und offene Menschen und reden mit jedem, auch wenn sie dich nicht kennen. Falls du mal nicht weiß, wo du etwas findest oder wo du bist, fragst du einfach einen Passanten und er wird dir helfen. Eins ist auch noch wichtig zu wissen, man kann auch im Regen raus gehen und Spaß haben, dafür wurden Regenjacken und Regenschirme erfunden.

iSt Sprachreisen Schüler

Plane deine Sprachreise zuverlässig mit dem iSt Schüler Sprachreise Programm.