+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Schülersprachreisen
 

Tristan Hennig berichtet aus Salamanca (Spanien)

In den letzten Sommerferien entschied ich mich, eine individuelle Sprachreise nach Spanien zu unternehmen, um meine Spanischkenntnisse zu verbessern.

Die Stadt:

Salamanca ist eine Universitätsstadt im Westen Spaniens. Es gibt ein gutes Busnetz und eine schöne Altstadt mit der Plaza Mayor, auf der eigentlich immer – vor allem Nachts – etwas los ist. Die Menschen hier sprechen ein sehr gut verständliches Spanisch.

Die Schule (Colegio Delibes):

Am ersten Tag musste jeder einen Einstufungstest absolvieren und am nächsten Tag erfuhr man dann, in welches Niveau man eingestuft wurde. Der Unterricht fand entweder von 10 bis 14 Uhr oder von 16 bis 20 Uhr statt. Da ich immer nachmittags Unterricht hatte, konnte ich auch nach langen Nächten noch ausschlafen...

 

Ich hatte immer 4 Schulstunden pro Tag, davon waren 2 Stunden Grammatik und 2 Stunden Konversation. Der Unterricht war aber immer sehr abwechslungsreich und auch die Lehrerinnen waren nett. In den Grammatik-Stunden wurden ältere grammatische Themen wiederholt und neue dazugelernt. Während der Konversations-Stunden sollte jeder Schüler möglichst viel sprechen, zum Beispiel über sein Land oder darüber, was er so in Spanien erlebt hat. Dazu bekam jeder Schüler einen Ordner mit Übungen und einem kleinen Buch mit Verbformen.

Ansonsten gab es in der sehr modernen Schule auch viele PCs, an denen man den ganzen Tag kostenlos ins Internet gehen konnte. Alle Aktivitäten liefen hier über das Colegio. Auch die Gastfamilie war sehr nett und die Gastmutter hat uns immer sehr spanische Essen gekocht, wie z.B. Paella oder Salchicha.

Die Aktivitäten:

Tagsüber gab es mehrere Aktivitäten, wie z.B. einen Film schauen, einen Paella-Kochkurs, verschiedene Konferenzen über historische Themen, Ausflüge ins Freibad, einen Sporttag,....

Alle Aktivitäten fanden 2 mal statt (Einmal vormittags und einmal nachmittags, damit alle Schüler teilnehmen konnten).

Am Wochenende wurden größere Ausflüge angeboten wie z.B. nach Portugal, an den Atlantik oder eine Sightseeing-Tour nach Madrid, die etwa 25-50€ kosteten.

Nachtleben:

In Salamanca kann man wirklich jede Nacht ausgehen. Es gibt viele Discos, Bars oder Nachtclubs, die die ganze Nacht geöffnet haben. Es macht echt Spaß, mit seinen neuen Freunden durch die Bars zu gehen, zu tanzen oder etwas zu trinken. Hier ist es also ganz normal, jeden Tag bis mindestens 3 Uhr nachts unterwegs zu sein...

Alles in allem kann ich so eine Sprachreise wirklich jedem empfehlen! Man lernt viele Leute aus der ganzen Welt kennen, sammelt neue Erfahrungen, hat viel Spaß und verbessert quasi nebenbei ganz leicht sein Spanisch.

Zeige Bilder 1 bis 3 von 3
Schule
Plaza Mayor bei Nacht
Plaza Mayor
 
Zeige Bilder 1 bis 3 von 3
 
Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt Sprachreisen Schüler

Plane deine Sprachreise zuverlässig mit dem iSt Schüler Sprachreise Programm.