+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Schülersprachreisen
 

Katharina Arnold berichtet aus Dublin (Irland)

IRLAND TO GO – eine Sprachreise nach Dublin

 

Zusammen mit einer Freundin wollte ich diesen Sommer eine Sprachreise unternehmen. Als wir das erste Mal Fotos von Irland gesehen haben, stand schnell fest, dass wir die zwei Wochen dort verbringen würden.

 

Nach der Anmeldung hieß es nun, auf die Reiseunterlagen zu warten. Drei Wochen vor der Abreise war es dann soweit und ich bekam den lang ersehnten Brief. Hier waren unter anderem ein Steckbrief meiner Gastfamilie, meine Flugdaten und ein Stadtplan von Dublin enthalten.

Drei Wochen später, um sechs Uhr morgens ging es dann wirklich los. Zuerst bin ich nach Frankfurt geflogen, wo ich viele andere Teilnehmer aus ganz Deutschland getroffen und mich mit ihnen ausgetauscht habe. Wir alle waren gespannt auf unsere Gastfamilien und ob das Wetter dort wirklich so verregnet ist. Wie sich zwei Stunden später herausstellte, waren unsere Befürchtungen umsonst, wir wurden bei Sonnenschein von einem Taxifahrer vom Flughafen abgeholt und zu unseren Gastfamilien gebracht. Unsere Host Mum hat uns freundlich in Empfang genommen und uns alles, sogar den Schulweg, gezeigt. Danach hatten wir noch genügend Zeit, bei einer Tasse Tee unsere drei Gastgeschwister kennen zu lernen.

 

Am nächsten Morgen sind wir, so wie viele andere Sprachschüler mit einem typisch irischen Doppelstockbus zur Schule gefahren. Nach dem Einstufungstest sind wir in die verschiedenen Klassen aufgeteilt worden. Was dabei besonders toll war: Die Schüler einer Klasse kamen aus verschiedenen Ländern. So habe ich im Unterricht nicht nur etwas über Irland gelernt, sondern gleichzeitig auch über Argentinien, China oder Italien. Die Sprache war hier überhaupt kein Problem, denn die Lehrer waren sehr freundlich und hilfsbereit.

 

Gleich nach dem Unterricht haben wir uns mit unserem deutschsprachigen  Betreuer getroffen. Gemeinsam sind wir dann zu einer Orientation Tour in der Innenstadt Dublins aufgebrochen. Das war, wie sich vor allem im Nachhinein herausstellte, sehr hilfreich. Nach dem Abendessen mit unserer Gastfamilie haben wir noch einen Ausflug in den kleinen Hafenort Howth unternommen. Hier war es besonders schön, da die Sonne gerade untergangen ist.

Trotz der vielen Aktivitäten, blieb uns genug Zeit, Dublin auf eigene Faust zu erkunden.

 

Ähnlich verliefen auch die anderen Tage. Nachmittags haben wir zum Beispiel den Croke Park (ein riesiges Stadion) besucht, in der Schule Scones gebacken oder sind an den Strand nach Portmarnock gefahren. Besonders gut gefallen hat mir der Besuch in Malahide, einem kleinen Ort mit einem Schloss nördlich von Dublin. Diesen konnte man schnell mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.

 

Insgesamt kann ich sagen, dass sich diese zwei Wochen in Dublin voll gelohnt haben. Ich konnte mein Englisch sowohl im Unterrichtsgespräch, als auch im Alltag verbessern und viele neue Leute aus den unterschiedlichsten Ländern kennen lernen.

 

Ich kann eine Sprachreise nach Dublin nur weiterempfehlen, da man viel von der Natur Irlands sieht und gleichzeitig in der Großstadt wohnt.

 

Zeige Galerien 1 bis 1 von 1
 
Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt Sprachreisen Schüler

Plane deine Sprachreise zuverlässig mit dem iSt Schüler Sprachreise Programm.