+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Schülersprachreisen
 
Home

Alexander Rueegg berichtet aus Valletta (Malta)

Der kleine Fleck im Mittelmeer ist der wohl allergeilste Fleck im ganzen Ozean!

Hey ihr alle zusammen.
Stehst du kurz vor deiner Entscheidung Malta ja oder Nein?

Ich geb dir nen' Rat: JAAAAAAAAA

Immer noch nicht überzeugt? dann lies dir das mal durch..;)

Das Abenteuer begann am Flughafen in Deutschland um 10 Uhr morgens. Dort schlossen wir schon die ersten Bekanntschaften. Auf Malta angekommen wurden wir vom ESE-Staffteam empfangen. Ich war erst mal überrascht, denn die Leader waren kaum älter als wir..aber später stellte sich heraus, dass das gar nicht mal so schlecht war..

Ich wohnte im Viertel G'Mangia in der Nähe von Msida bei der wohl BESTEN Gastfamilie Maltas. Sie haben uns erst einmal freundlich aufgenommen und uns unsere Zimmer gezeigt, welches wir mit einem Spanier teilen mussten. Was heißt mussten, nach einer Woche waren seine Freunde und wir, wie eine neue internationale Clique.

Soo..dann mal was zur Schule. Keine Panik, die Schule da ist sehr locker und macht sogar Spaß...also mehr als in Deutschland. Erst mal muss man einen Einführungstest schreiben, der eigentlich nicht schwer war. Meine Freunde und ich sind zum Glück alle in dieselbe Klasse gekommen, wo wir wieder neue Leute kennen lernten. Der Unterricht war sehr gut aufgebaut. Die erste Stunde besprach man ein Grammatikkapitel und in den restlichen Stunden wurde hauptsächlich geredet, diskutiert oder gespielt. Anschließend holte man sich in den Pausen die so genannten „Voucher“ .Das waren eine Art Gutschein den man einlösen konnte, um am Abend mit den Evening-Transports zu den Pick-Up-Points gebracht zu werden oder an verschiedenen Aktivitäten teilzunehmen.

..wo wir auch schon wieder beim nächsten Thema wären: die Activities. Sie waren grundsätzlich freiwillig und meist so aufgebaut, dass für jeden etwas dabei war. Entweder verschiedene Strände, Besichtigung von verschiedenen historischen Städten..etc. Hatte man zu keinem Nachmittagsprogramm Lust, so konnte man einfach in den Beach-Club gehen, bei dem man automatisch Mitglied ist, eine Runde chillen gehen. Im Club hatte man mehrere Wassersportmöglichkeiten zu einem geringeren Preis, die wir auch voll genutzt haben. Z.B. Banana-Boot fahren. Ganze 10 mal sind wir damit am Horizont langgedüst und jedes Mal war es ein einmaliges Erlebnis!

Am Abend hieß es dann PARTY ! Wenn keine Strandpartys mit Nightswimming organisiert wurden, dann hat ESE einfach mal einen Club gemietet. Klar konnte man auch selbst um die Häuser ziehen, was wir auch getan haben, aber auch die ESE-Partys waren der Hammer. Besonders empfehlen würde ich euch das Axis und das Empire. Ansonsten werden viele Open-Air Partys veranstaltet und jeden Freitag ist Bamboo angesagt. Auch ganz ok.

Weitere Aktivitäten waren verschiedene Ausflüge zu verschiedenen Stränden. Ich würde auf jeden Fall zu diesen Ausflügen mitgehen. Malta hat echt super schöne Strände, besonders Blue Lagoon auf Comino. Wunderschön. Ebenso Kino und das Volleyball Turnament.

Es gibt aber auch Dinge, die ihr auf Malta auf keinen Fall tun solltet. Wie zum Beispiel, dem Busfahrer widersprechen. Denn wenn man dies tut, kann es schnell mal passieren, dass man aus dem Bus rausfliegt. Ich war aber immer artig. Ebenso würde ich nicht zu McDonald’s gehen. Ist viel zu teuer da.

Tja, somit würde mein Bericht jetzt enden und ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Anstoß dazu geben, nach Malta zu fahren. Es lohnt sich alleweil. Für mich waren die 2 Wochen auf Malta eine der schönsten Wochen, die ich bisher hatte! ...und meine nächste Reise ist schon in Planung..

Malta Rulzzzz 4 ever

Euer Alex

Zeige Bilder 1 bis 5 von 5
Axis
Blue lagoon
Beachclub
Empire
Gmagnia
 
Zeige Bilder 1 bis 5 von 5
 
Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt Sprachreisen Schüler

Plane deine Sprachreise zuverlässig mit dem iSt Schüler Sprachreise Programm.