+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Schülersprachreisen
 
Home

Justine Jungchen berichtet aus Valletta (Malta)

Malta

Am 21.Juli  war es endlich so weit, ich flog zusammen mit meinem Cousin nach Malta.

Nach einem zweieinhalb-stündigen Flug kamen wir in Malta an und wurden von ESE empfangen. Am ESE-Schalter erhielten wir unser Welcome-Paket. In diesem Welcome-Paket waren Informationen über unsere Schule, ESE-Aktivitäten und über die Gastfamilien sowie über das College und einen Stadtplan mit allen Pickup-points von Malta. Anschließend wurde ein Foto von uns gemacht, das für die ESE Studentcard genutzt wurde. Als wir von ESE empfangen wurden, wurden wir eingeteilt in Gruppen und jede Gruppe wurde zu ihrem Bus gebracht.

Nach einer kurzen Fahrt kamen wir nun auch schon bei der Gastfamilie an. Wir wurden genau bis vor die Haustür gefahren und der Busfahrer stellte uns als neue Gastschüler vor. Unsere Gastfamilie empfing uns sehr freundlich und stellte uns noch eine weitere Gastschülerin vor, die aus der Schweiz kam. Meine Gastmutter ging mit mir und meinem Cousin die wichtigsten Punkte und Regeln durch, die wir beachten mussten.

Am Montag ging es dann mit der Schule los. Ich hatte es recht gut und wohnte nur ca 4 Minuten von meiner Schule entfernt. Die Schule dauerte immer von 10.00 Uhr - 13.30 Uhr mit Pausen berechnet. Am ersten Tag wurden wir nach dem Alphabet geordnet in Klassen eingeteilt, wo es eine Einführung über den Tagesablauf der Schule und Aktivitäten gab und es wurde der Einstufungstest durchgeführt. Am Ende des Tages wurde bekannt gegeben, in welcher Klasse der Unterricht stattfinden wird sowie der Name des Lehrers. Nach der Schule um 14 Uhr standen die Busse für die Nachmittagsaktivitäten bereit.

Durch die Aktivitäten, meistens an verschiedenen Stränden oder an dem ESE Beach-Club, verging der Nachmittag ruck zuck. Am frühen Abend wurden alle Schüler jeweils von den Bussen zu ihren Pick-up points transportiert. Wir wurden nach dem langen und heißen Tag immer mit einem leckeren und warmen Abendessen begrüßt.

In dem Zeitraum von 19-20 Uhr begannen auch schon wieder die ESE Partys. Wir wurden immer zur gegebenen Uhrzeit pünktlich abgeholt und zu den Veranstaltungen hingefahren sowie gegen 24 Uhr wieder nach Hause gefahren. All diese Aktivitäten die von ESE geführt wurden, waren nicht Pflicht! In den ersten zwei Wochen nahm ich an jeder Aktivität teil, mittags und abends.

Doch in der dritten und letzen Woche war ich mit Freundinnen in Paceville. Paceville ist die Partystadt von Malta, in der sich die Jugendlichen Abend für Abend treffen.

Nun waren die drei Wochen in Malta um und es war Zeit, Abschied zu nehmen.

Das war ein sehr trauriger Moment, denn man hat Freunde gefunden, die man ins Herz geschlossen hat, wenn man jeden Tag so viele Erfahrungen zusammen macht.

Warum Malta?!?!

Ich habe mich für 3 Wochen Malta entschieden, um mein Englisch mit "Spaß und Freude" zu verbessern…

Wegen des guten und heißen Wetters…

Wegen der temperamentvollen Lebensweise der Malteser und dem respektvollen und hilfsbereiten Umgang mit fremden Personen…

Um eigene Verantwortung zu tragen, Leute kennenzulernen, die genau die gleichen Erwartungen haben und um neue Erfahrungen zu sammeln…

Justine Jungchen

Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt Sprachreisen Schüler

Plane deine Sprachreise zuverlässig mit dem iSt Schüler Sprachreise Programm.