+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Schülersprachreisen
 
Home

Valletta: Katharina T. berichtet aus Malta/St Julians (Malta)

Die Sommerferien standen vor der Tür und somit auch unsere lang ersehnte Sprachreise nach Malta! Zusammen mit meiner Freundin sind wir am Sonntag in Valletta angekommen und wurden gleich herzlich von ESE-Mitarbeitern in Empfang genommen und somit bereitete uns die Hinreise keine Probleme.

Wir erhielten unsere Welcome-Packets mit den wichtigsten Informationen und wurden mit Taxis zu unserer Gastfamilie gebracht. Zusammen mit weiteren vier Gastschülern wohnten wir hier für zwei Wochen und hatten somit eine Menge Spaß zusammen!

Die Schule begann für den Standardkurs um 10:00 Uhr und endete um 13:30 Uhr. Gleich am Montag schrieb jeder einen Einstufungstest und wurde somit in seine entsprechende Klasse eingeteilt, die jeweils von etwa 10 bis 15 Schüler bestand. Für den Unterricht bekamen wir ein Schulbuch, mit dem wir Grammatik und Vokabeln übten. Ansonsten verbesserten wir unsere Sprechfertigkeit beispielsweise durch Gespräche oder Debatten.

Gleich am Montag Nachmittag hat für die Neuankömmlinge das Welcome Meeting stattgefunden und es wurde nochmal der Ablauf der Sprachreise erklärt.

An den restlichen Wochentagen wurden Ausflüge wie Malta-Tour mit Schiffsfahrt, Wasserpark, Strand, Bowlen oder eine Hafentour angeboten, an denen man sich vormittags in der Schule entscheiden konnte, teilzunehmen.

Ansonsten konnte man aber auch selbstständig etwas unternehmen. Freitags steht immer Comino auf dem Programm. Mit dem Schiff fährt man auf die traumhafte Nachbarinsel Comino auf azurblauem Meer.

Abends wurden Studentenparties, Kino oder z.B. eine Stadtbesichtigung mit Führung angeboten. Zu jeder Aktivität wurde man an seinem entsprechenden Pickup-Point mit dem Bus abgeholt.

Kostenpflichtig konnte man aber beispielsweise auch an einemTauch- oder Segelkurs, Paintball oder Kartfahren teilnehmen.

Die Temperaturen in Malta waren hoch, aber gut verträglich. Es waren meist etwa 31-33°C. Zweimal in den zwei Wochen hat es auch geregnet.

Insgesamt kann ich eine Sprachreise nach Malta jedem empfehlen, der gerne badet und heißes, sonniges Wetter mag. Außerdem ist die maltesische Kultur und Architektur interessant, da sie sehr unterschiedlich zu Deutschland ist.

Zeige Bilder 1 bis 3 von 3
Bild 1
Bild 2
Bild 3
 
Zeige Bilder 1 bis 3 von 3
 
Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt Sprachreisen Schüler

Plane deine Sprachreise zuverlässig mit dem iSt Schüler Sprachreise Programm.