+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Schülersprachreisen
 
Home

Tamara K. berichtet aus Malta (Malta)

Ich kam vor etwa einem Jahr auf die Idee,  eine Sprachreise mit meiner Freundin zu machen. Meine Freundin hat dann vorgeschlagen,  nach Malta zu gehen, ich hatte jedoch davor nicht viel über die Insel gehört.
Am Flughafen hatten wir viel Zeit,  da wir für den Flug nach Malta umsteigen mussten und so haben wir schon Jugendliche kennengelernt, die auch nach Malta geflogen sind.

Als ich dann angekommen bin, war ich mir sicher, dass es eine gute Entscheidung war, nach Malta zu gehen.
Meine Freundin und ich haben uns für den zweiwöchigen Intensivkurs 2 entschieden, der morgens vor dem „normalen“ Unterricht war. Aber wir sind fest davon überzeugt,  dass es sich gelohnt hat früher als andere aufzustehen,  da meine Lehrerin besser auf individuelle Wünsche in Bezug auf Übungen eingehen konnte.

Zudem hat die Schule ein vielfältiges „Leisure programme“, also Freizeitprogramm nach dem Unterricht angeboten. Wir haben jeden Tag unter der Woche mitgemacht und am Wochenende ein eigenes Programm ausgedacht mit Jugendlichen, die wir dort kennengelernt haben.

Am ersten Tag gab es sogar eine Willkommensparty auf dem Boot und diese werde ich noch lange in Erinnerung haben. Wir waren in einem Wasserpark, auf einer Jeep Safari, auf Comino (eine Nebeninsel), beim Bowling etc. Der Ausflug nach Comino hat mir am besten gefallen. Es war einfach hammer Wetter und dort gab es kristallklares,  türkisenes Wasser. (Später haben wir sogar rausgefunden, dass die Insel auf der Facebookseite „100 Places you have to visit before you die“ steht!)  Kleiner Tipp: nehmt eine Unterwasserkamera mit! Die hatte ich auch dabei und ich hab viele tolle Unterwasserbilder jetzt.
Ein Programmpunkt hatte sich in der zweiten Woche wiederholt, was uns aber nicht weiter gestört hat, da wir dann die Nachbarstadt (Paceville) erkundet  haben, in der sich u.a. die älteste Pizzeria, ein Shoppingcenter, sowie auch ein Stadtstrand und viele Clubs befinden.

Am ersten Wochenende haben ich, meine Freunde und zwei weitere Mädchen eine Hop-on-Hop-off Tour gemacht auf Malta und wir waren sogar auf einem Markt, der nur sonntags ist. Dort haben wir viele Souvenirs gekauft ;) Und am Wochenende, in der zweiten Woche waren wir auf Gozo, eine weitere Nachbarinsel. Dort war es traumhaft! Wir haben eine Bootstour gemacht und waren später noch am Strand. Am Freitagabend, zwei Tage vor unserer Abreise, waren wir mit der Schule Pizzaessen zum Abschied. Es hat richtig Spaß gemacht und alle haben die Nummern ausgetauscht.  

Unser Flug zurück ging am Abend und so hatten wir noch Zeit,  ein letztes Mal etwas zu machen. Wir haben uns entschieden,  nach Paceville zu gehen und dort an den Stadtstrand zu gehen und etwas zu essen.

Und wenn ich nun, zwei  Monate nach meiner Sprachreise,  zurückblicke,  weiß ich, dass dieser Aufenthalt meine Erwartungen völlig übertroffen hat.  Mit den meisten habe ich noch Kontakt und wir haben auch unsere Bilder ausgetauscht. Ich kann eine Sprachreise auf Malta nur weiterempfehlen!

Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt Sprachreisen Schüler

Plane deine Sprachreise zuverlässig mit dem iSt Schüler Sprachreise Programm.