+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Schülersprachreisen
 
Home

Vincent Tepe berichtet aus Valletta (Malta)

Malta im Sommer

Meine Eltern hatten mich also überzeugt! Ich sollte eine Sprachreise für drei Wochen nach Malta machen.

Zunächst sagte mir Malta nicht viel, da ich noch nie da gewesen war oder irgendwas davon gehört hatte.

Als ich dann aber da war, übertraf es meine Vorstellung! Blauer Himmel den ganzen Tag über und richtig heiße Luft, sodass ich am Anfang nur schwitzte. Nach einer Woche gewöhnte ich mich aber an die Hitze und es war sehr sehr gut auszuhalten.

Ich hatte schon gleich 2 Freunde gefunden, die zufällig auch aus Deutschland kamen und in der gleichen Gastfamilie wie ich wohnten. Meine Gastmutter empfing mich sehr freundlich und stellte mich den anderen Familienmitgliedern vor. Ich fühlte mich gleich von Anfang an wohl und spürte, dass ich in der Familie willkommen war. Anschließend zeigte mir meine Gastmutter noch den Weg zum Pick Up Point, von dem ich am nächsten Morgen mit einem Bus zur Schule gebracht wurde.

Der erste Tag in der Schule ging sehr schnell herum. Wir wurden einem Test unterzogen, woraufhin wir in Klassen eingeteilt wurden, die einem bestimmten Schwierigkeitsgrad entsprachen, der durch den Test ermittelt wurde. Unsere Lehrerin bzw. meine Mitschüler waren sehr nett und schnell ging der Tag auch zu Ende. 

Die übrige Woche lernten wir viel in der Schule und wollten auch einige Unternehmungen mit der Schule machen, die uns jeden Tag aufs Neue vorgestellt wurden; die mussten allerdings abgesagt werden, da zu der Zeit in Malta ein Bus-, Taxi-Streik herrschte.

Die zweite Woche verlief auch recht ordentlich: Endlich konnten wir mit der Schule zu einem der wenigen Sandstränden in Malta (es gibt in Malta fast nur Steinstrände bzw. Klippen) oder zu der Schaum Party fahren. Ich lernte jede Menge netter Leute kennen und hatte schön viel Spaß am Strand, Beachclub und abends in Paceville. Paceville war voll von Clubs, Discos und Bars. Abends war es dort immer voll von Leuten und überall bekam man Freigetränke.

Die dritte Woche verlief ähnlich, nur dass ich noch mehr Spaß hatte!! Die Schule war die letzte Woche sehr entspannend und machte Spaß. Am letzten Tag schauten wir noch mit der Klasse einen Abschlussfilm und bekamen unser Zertifikat.

Im Großen und Ganzen war Malta ein Traumsommer mit sehr viel Spaß, Freunden und Sonne.
Auch der Sprachkurs bzw. Intensivkurs war sehr nützlich in Bezug auf Sprachkenntnisse und Vokabeln. Besonders der Intensivkurs, in meinem Fall Einzelunterricht hat sehr viel dazu beigetragen. Ich würde auf jeden Fall noch eine Sprachreise machen und kann Malta nur jedem empfehlen.

Vincent

Zeige Bilder 1 bis 6 von 6
Bild ansehen
Bild ansehen
Bild ansehen
Bild ansehen
Bild ansehen
Bild ansehen
 
Zeige Bilder 1 bis 6 von 6
 
Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt Sprachreisen Schüler

Plane deine Sprachreise zuverlässig mit dem iSt Schüler Sprachreise Programm.