+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Schülersprachreisen
 
Home

Charlotte K. berichtet aus Malaga/La Brisa (Spanien)

Am 22.Juli reiste ich alleine nach Málaga, um an einem 3-wöchigen Sprachkurs teil zu nehmen. In der Schule hatte ich bereits 3 Jahre Spanischunterricht (2. Fremdsprache). Es war echt ein richtig genialer Urlaub und ich kann es jedem nur weiter empfehlen.

Gleich am Flughafen von Málaga traf ich meine Gastschwester, die auch aus Deutschland kam, und wir wurden zu unserer Gastmutter gefahren. Die Gastmutter war eine ältere Dame mit einem riesigen Haus, in dem ich ein geräumiges Zimmer und ein eigenes Bad hatte. Sie war echt süß und konnte super kochen! Wir waren gleich per du und ich sollte sie mit ihrem Spitznamen anreden. Auch meine Gastschwester und ich verstanden uns von Anfang an sehr gut und hatten viel Spaß miteinander. Ich kann dir nur empfehlen, mit einem anderen Schüler/in (den du zuvor nicht gekannt hast) in eine Gastfamilie zu gehen.

Die ersten zwei, drei Tage waren für mich nicht so angenehm, weil ich mich erstmal an die extreme Wärme gewöhnen musste und noch keinen so recht kannte, doch am vierten Tag hatte ich mich schon etwas eingelebt.

Jeden Tag hatte ich von 8:30 bis 10:30h vier Stunden lang Unterricht. Ich war mit 12 Schülern in einer Gruppe, der Unterricht war abwechslungsreich und interessant, die Lehrer waren auch alle nett. Der Unterricht hat mir auf jeden Fall sehr geholfen. Nicht nur beim Sprechen, sondern auch in Grammatik habe ich viel gelernt und mich deutlich verbessert. Am Anfang hatte ich noch Schwierigkeiten, mich zu verständigen. Aber im Laufe der Zeit fiel es mir immer leichter, zumal sich alle bemühten, deutlich und langsam zu sprechen.

Mittwochs und samstags nahm ich an den Ausflügen teil, wie z.B. nach Nerja, Cadíz oder in einen Freizeitpark. Leider kam ich nicht nach Granada, weil dieser Ausflug auf meinen Abreisetag fiel. Für mich hat sich das Action pack nicht wirklich rentiert, da ich nur drei große Ausflüge mitmachen konnte. An den sonstigen Tagen trafen wir uns nachmittags am Strand oder wir fuhren mit dem Bus (Linie 11) ins Zentrum. Dort kann man „leider“ sehr gut einkaufen gehen, d.h. mein Taschengeld für die drei Wochen war fast vollständig aufgebraucht.

Der Weg von meiner Unterkunft zur Schule und zum Strand dauerte nur etwa fünf Minuten, also wirklich optimal. Allerdings war es am Strand tagsüber sehr heiß, sodass die Abkühlung im Wasser dringend nötig war. Der Strand sah eher so aus, wie es eben in der Nähe einer großen Stadt ist. Trotzdem cool.

Am besten waren die Abende und Nächte. Unter der Woche traf ich mich nicht nur mit den Freunden aus meiner Schule sondern auch mit Schülern aus anderen Schulen und mit Jugendlichen aus Málaga. Die Abende waren immer sehr lustig und ich werde sie so bald nicht vergessen. Dabei habe ich viele nette und interessante Bekanntschaften gemacht, zu denen ich immer noch Kontakt habe. Am Wochenende fuhr ich abends mit Freunden ins Zentrum. Auch dort gab es viel zu erleben….

Insgesamt fand ich meinen Aufenthalt in Málaga sehr gelungen, würde ihn jederzeit wiederholen und ihn dir nur empfehlen. Allerdings solltest du schon einmal eine Sprachreise gemacht haben, um alleine klar zu kommen. Auch wenn es dir am Anfang vielleicht schwer fällt, Kontakte zu knüpfen, solltest du dich nicht entmutigen lassen.

Seit meiner Rückkehr vermisse ich Málaga insgesamt einfach sehr.
Fue una pasada!

iSt Sprachreisen Schüler

Plane deine Sprachreise zuverlässig mit dem iSt Schüler Sprachreise Programm.