+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Schülersprachreisen
 
Home

Friederike Bodenstein-Dresler berichtet aus Malaga/La Brisa (Spanien)

Sommerferien einmal anders!

Nach einer spontanen Entscheidung Spanisch lernen zu wollen, einer schnellen und einfachen Anmeldung übers Internet und monatelanger Vorfreude trat ich zu Beginn der Sommerferien meine kleine Abenteuerreise nach Málaga zusammen mit meiner Freundin C. an.

„Wie ihr könnt kein Spanisch!? Und da fahrt ihr einfach so für drei Wochen nach Málaga!?“ Mit unserer Entscheidung lösten wir bei unseren MitschülerInnen Staunen aus. Aber ich muss sagen, es hat sich gelohnt!

Ein bisschen mulmig war uns zwar, als wir in den Flieger stiegen, aber als wir nach 5 Stunden Reisezeit in Málaga ankamen, überwiegten Freude und Neugierde.

Mit dem Shuttle Service ging es direkt vom Flughafen zum Apartment, wo unsere drei schwedischen Mitbewohnerinnen schon auf uns warteten. Sie hatten bereits zwei Wochen Málaga hinter sich und waren bei unserer Ankunft damit beschäftigt für ihren Abschlusstest des ersten Kurses zu lernen. Trotzdem fanden sie Zeit uns begeistert von ihren bisherigen Erlebnissen zu berichten.

Da wir uns im Apartment selbst verpflegen mussten, wir aber keine Lebensmittel einkaufen konnten (es war Sonntag), beschlossen wir essen zu gehen. Und da mussten wir dann auch schon die erste Hürde nehmen. Wie bestelle ich mein Essen auf Spanisch? Wie frage ich nach der Rechnung? Nur gut, dass wir ein Wörterbuch dabei hatten!

Am folgenden Morgen begann der erste Schultag. Nach einem kurzen Einstellungstest (den wir auf Grund fehlender Spanisch-Kenntnisse einfach leer abgaben) und einer anschließenden Führung durch die Straßen nahe der Schule, kamen wir in unsere Kurse.
Von nun an spielte sich der „Alltag“ rasch ein. Morgens Schule von 9:30Uhr bis 13:30Uhr, Essen kochen, Strand, Hausaufgaben, ggf. Einkaufen…
Schnell hatten wir uns an unsere neuen Freiheiten in unserem ersten WG-Leben gewöhnt und konnten die Zeit so richtig genießen.

Aber auch das Sightseeing kam nicht zu kurz. Wir nutzten unsere freien Wochenenden, um gemeinsam mit einigen Freunden, die wir in der Sprachschule kennen gelernt hatten, Ausflüge in andere Städte zu machen. Sevilla, Ronda, Marbella aber auch Málaga selbst bieten eine Reihe von Sehenswürdigkeiten und sind einen Besuch wert!

Nach zwei Wochen war dann der erste Kurs vorbei und wir mussten bei der Wiederholung des Stoffes feststellen, dass wir doch schon eine ganze Menge gelernt hatten! Da wir als totale Anfänger in den Kurs kamen, hatten wir zunächst Sorge, wir würden mit den anderen Kursteilnehmern, die teilweise schon ein Jahr Spanisch-Unterricht hatten, nicht mitkommen. Unsere Besorgnis erwies sich allerdings als Grundlos, da auch wir den Test zum Ende des Kurses bestanden und somit für unsere letzte Woche in den nächst höheren Kurs eingestuft wurden! Ein tolles Erfolgserlebnis!

Unsere letzte Woche verging wie im Flug. Was zu Beginn der Ferien wie eine lange Zeit wirkte, war in überraschender Schnelle wieder vorbei und so mussten nun auch wir uns, wie schon so viele andere in den Wochen zuvor, wieder verabschieden… Gern hätten wir noch etwas mehr von der spanischen Sprache und Kultur kennen gelernt!

Die Reise hat sich für uns beide sehr gelohnt. Wir haben viele neue Kenntnisse und Erfahrungen erworben und zudem einen sehr schönen Urlaub bei sehr sonnigem Wetter und sehr hohen Temperaturen (35°C, 40°C, 45°C, …) verbracht.

Dazu hat iSt eine Menge beigetragen. Durch die gute Organisation der Reise, sowohl vorher, als auch vor Ort durch die Partnerschulen, war es C. und mir möglich ganz entspannt unsere Sprachreise zu genießen. Danke!

iSt Sprachreisen Schüler

Plane deine Sprachreise zuverlässig mit dem iSt Schüler Sprachreise Programm.