+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Schülersprachreisen
 
Home

Louisa Kast berichtet aus Malaga/La Brisa (Spanien)

Hola! Qué tal?

Am 28.6. ging es dann meiner Meinung nach viel zu früh zum Flughafen nach Hannover. Ich hatte dort angekommen echt einige Zweifel, ob 3 Wochen nicht vielleicht doch zu lang sind. Vor dem Flug hatte ich auch ein bisschen Angst, ich bin das letzte mal vor 7 Jahren geflogen. Nachdem ich meinen Koffer eingecheckt hatte bin ich dann auch ziemlich schnell durch die Sicherheitkontolle gegangen. Ich habe gefühlte 2 Stunden gewartet bis ich dann endlich ins Flugzeug konnte. Um mich rum saßen nur Amerikaner und Franzosen. Was mich aber nicht sonderlich störte da ich eh die meiste zeit Musik gehört hab. In Frankfurt angekommen durfte ich von meinem Gate durch den ganzen Flughafen zu meinem Abfluggate gehen, was durch die Laufbänder aber ziemlich schnell ging. Dort angekommen hab ich nach meiner Zimmermitbewohnerin gesucht. Wir hatten vorher im Internet schon paar mal geschrieben und uns dort verabredet. Sie kam dann auch irgendwann. Wir haben unsere Sitzplätze tauschen lassen das wir nebeneinander sitzen konnten. Der Flug nach Malaga verging dann auch wie im Flug. Ich hab da oben einfach kein Zeitgefühl gehabt. Als wir dann Richtung der Kofferbänder gingen haben wir noch ein Mädchen getroffen das auch mit iST da war und uns gleich gut mit ihr verstanden. Wir beide sind auch zusammen in einem Kurs gelandet aber dazu später mehr.

Wir 3 waren überglücklich als wir endlich unsere Koffer hatten und sind dann zum Ausgang gegangen wo wir unseren Fahrer gesucht haben, den wir zum Glück auch ziemlich schnell gefunden hatten. Er war total nett und erzählte uns auf der Fahrt zu unserer Familie ein bisschen was über die Stadt.

Bei unserer Familie angekommen verabschiedete er sich bei uns und wir stiegen in den Fahrstuhl und fuhren in den 11. Stock. Das Gefühl war total komisch. Die Tür ging auf und vor uns stand unsere Gastschwester die uns herzlich empfing und uns schnell unser Zimmer und das Bad zeigte und dann wieder lernen ging.Wir waren uns selbst überlassen. Das Zimmer war zwar nicht wirklich groß aber gemütlich eingerichtet. Schnell den Koffer ausgepackt, Bikini an und runter an Strand der direkt vor der Tür war. Abends sind wir dann noch mit unserer Gastschwester die aber nicht auf La brisa sondern auf eine andere Sprachschule ging in die Stadt was essen gegangen.

Am nächsten Morgen mussten wir um 9 Uhr bei der Schule La Brisa sein. Dazu mussten wir mit dem Bus fahren. Beim Busfahrer kostet eine Karte 1,10. wir sind abends dann auch los einen Tabakshop zu suchen wo die Fahrkarten ca. 60 Cent pro Stück kosten.

Naja erst mal wieder zum Morgen. Im Bus haben wir dann auch schnell 2 andere Mädchen kennengelernt, die aus der gleichen Stadt wie ich kommen und sogar auf meine Schule gehen, nur ich bin auf der Außenstelle. Da muss man erst nach Malaga fahren um sich kennen zu lernen. Wir saßen dann alle im Garten der La Brisa und wurden nach und nach aufgerufen und sind dann mit unseren Professoren in die Klassenräume gegangen um den Einstufungstest zu schreiben. Ich hatte in dem Moment den totalen Black out wie ich welche Zeit bilde und wann ich sie benutze. Der mündliche Teil ging total schnell, ich sollte nur kurz was darüber erzählen wo ich herkomme. Als wir dann alle wieder im Garten waren wurden wir in 2 Gruppen aufgeteilt und wir sind auf Orientierungstour gegangen.

Später wieder im Garten wurden wir in unsere Kurse eingeteilt und sind in unsere Klassen gegangen. Wir hatten zum Glück vormittags Unterricht immer von 9.30 bist 13.30. Wir hatten dann noch 2 Stunden Unterricht und durften dann nach Hause gehen.

Dort wartete unsere Gastmama mit dem Essen. Was die 3 Wochen eigentlich immer ganz gut schmeckte bis auf eine Fischsuppe und eine Gemüsesuppe.

Außerdem durfte ich mir öfters mal anhören ich würde so wenig essen, aber die Portionen sind einfach riesig gewesen. Nachmittags sind wir dann an den Strand gegangen.

Da ich den Sommerkurs plus Aktionpack gebucht hatte, hatte ich die ersten 2 Wochen immer Programm.

Am Dienstag haben wir uns zum Beachsport getroffen, was ich persönlich nicht so toll fand, da der Sand viel zu heiß war und man deswegen in Flip Flops spielen musste, außerdem lag das Feld in der prallen Sonne. Wir haben uns danach alle unter den Strandduschen abgekühlt. Abends war dann noch eine kleine Willkommensfeier wo es Knabberkram und Getränke gab.

Mittwoch sind wir dann in ein Kunstmuseum in dem die Bilder teilweise noch nicht fertig gemalt waren. Dannach sind wir noch zum Shoppen gegangen. Es war total voll in dem Center da an dem Tag der Sommerschlussverkauf gestartet hat. Da kannten die Spanier nichts, haben sich vorgedrägelt. Wenn man nur mal ein Teil kurz hingelegt hat war es weg. Bei den Umkleiden hat man immer ein Schild bekommen, wie viele Teile man mit nimmt, was aber nicht weiter schlimm war. Die Kassen fand ich dann wieder komisch. Es gibt eine Schlange und 3 Kassen.

Am Donnerstag sind wir dann direkt nach der Schule zum Aquavelis gefahren, das ist ein großer Wasserpark mit 1 Wellenbecken , und ziemlich vielen Rutschen. Richtige Schwimmbecken gab es dort nicht. Die Sicherheit wird dort sehr groß geschrieben, an jeder Rutsche standen 2 Aufpasser und haben geguckt das nichts passiert.

Meine Gastschwester kam nicht mit da sie sich von der Klimaanlange im Bus erkältet hatte. Ich hatte einige Moskitostiche. Also nehmt Salbe mit. Die ist dort teuer für 20g hab ich knapp 7 Euro bezahlt.

Als ich nach Hause kam hatte meine Gastschwester ihren Koffer gepackt und sagte mir sie wechselt morgen die Gastfamilie. Ich fand es nicht wieder schlimm so hatte ich wenigstens mehr Platz. Den ich dann auch genutzt hab und mich im ganzen Zimmer ausgebreitet hab.

Am Freitag sind wir dann gegen Abend die Alcazaba besichtigen gegangen. Die Alcazaba ist in etwas so etwas wie die Alhambra nur viel kleiner. Anschließend sind wir noch Eis essen gegangen und ich war dannach noch Shoppen. Alle mussten mit zur Schule da sie unter 18 Jahre waren, außer ich.

Am Samstag morgen bin ich früh aufgestanden und war dann viel zu früh an der Schule wo wir uns getroffen haben um nach Granada zu fahren. Dort haben wir erst ein kleines Dorf besichtigt und dann die Alhambra. Wenn ihr hinfahrt nehmt 3 Liter zu trinken mit. Wir hatten den Tag 45 Grad im Schatten. In der Freizeit saßen wir eigentlich nur in einem Café im Schatten und haben etwas getrunken und gegessen. Wir sind dann doch kurz in paar Läden gegangen, haben uns aber wie die Schnecken durch die Stadt bewegt. Dafür war es im Bus extrem kalt. Die Klimaanlange ließ sich nicht ausschalten.

Am Sonntag musste ich dann auch wieder früh ausstehen da ich den Ausflug nach Tarifa noch dazugebucht hab, würde ich euch allen echt empfehlen die anderen Ausflüge dazuzubuchen. Es lohnt sich. Wir sind zwar insgesamt 8 Stunden gefahren aber es hat sich gelohnt. Der Strand war total weiß und die Wellen waren der Hammer. Beim Surfen hab ich es zwar nur geschafft auf den Knien zu surfen aber besser als nichts.

Die erste Woche ging ziemlich schnell rum. Ich hab zwar öfters drüber nachgedacht ob 2 Wochen nicht doch gereicht hätten, aber im nachhinein find ich 3 sogar zu kurz. Nächstes mal buch ich 4 Wochen.

Naja zu unserem Programm in der 2 Woche.

Für Montag war abends ein Salsakurs geplant mit dem teacher German. Wir haben uns schon alle total gefreut ja ein deutscher Lehrer. Wir haben dann aber leider raus gefunden das der gute nur German heißt. In der 3 Woche war noch mal ein Kurs. Die haben sich auch alle schon gefreut über unseren Deutschen Lehrer ich meinte dann nur der heißt nur German.

Am Dienstag wäre wieder Beachsport gewesen aber ich bin mit einer neuen Freundin einkaufen gegangen.

Am Mittwoch war eine Schatzsuche was aber eher wie ne Rallye war. War ganz gut, da sie von den Lehrern entwickelt wurde und die da echt viel Arbeit reingesteckt haben. Ich hatte nur bisschen Pech wir mussten ziemlich viel laufen und dort Fotos machen hab das Zeitlich nicht geschafft sind aber trotzdem 2 geworden. Es hab 4mal den 2 Platz .

Am Donnerstag sind wir dann für den Rest des Tages nach Nerja und Frigiliana gefahren. Es ist echt total schön da besonders auf dem europäischen Balkon.

Dort gibt es einen Süßigkeitenladen der echt zu empfehlen ist. Dort konnte man sich auch die Bild und solche Zeitungen kaufen da dort ziemlich viele Touristen rumlaufen. Deswegen gefällt mir Malaga auch besser. Dort ist es einfach ruhiger.

Am Freitag nach der Schule haben wir uns von allen verabschiedet die fahren. Aber wir wohnen eh alle nicht so weit auseinander das wir uns auf jeden Fall mal treffen wollen.

Freitags abends ging es dann noch in ein Museum was aber nicht so toll war.

Für Samstag hab ich dann noch einen Ausflug nach Mijas dazugebucht. Dort gibt es Eseltaxi und all so was. Ist total toll da. Ist eins der vielen weißen Dörfer. Dort kann man echt super Andenken kaufen. Dannach sind wir mit dem Bus zum Hafen gefahren und von dort aus dem Boot eine Stunde weiter zur nächsten Stadt. Dort sind wir dann ein bisschen in die Stadt und an Strand, der aber extrem überfüllt war.

Sonntag war mein erster Tag ohne Programm. Morgens hab ich erst mal ausgeschlafen und bin dann ins Geburtshaus von Picasso und ins Museum. Als Tipp, nehmt euren Schülerausweiß mit. Für 18 Jährige und unter 18 ist der Eintritt frei.

Sonntag nachmittags hab ich dann am Strand verbracht und ein bisschen für den Test am Montag gelernt.

Der Test am Montag war ganz ok. Wir hatten dann 3 Stunden Freizeit und sind an Strand gegangen. Der war bis auf einige alte Spanier total leer. Dannach sind wir noch schnell was einkaufen und haben uns dann in den total schönen Garten der Schule gesetzt.

Dann wurden wir aufgerufen die Anfänger Level zuerst. Ich war davor in Initial Dos und wollte dort natürlich nicht wieder landen. Ich war froh als diese Kurse durch waren und dann Intermedio 1 kam und ich dann da drin landete. Aus meinem alten Kurs haben alle den Test bestanden und wir hatten dann noch einige neue die aber auch ganz nett waren.

Den Rest des Tags hab ich am Strand verbracht.

Am Dienstag bin ich nur an den Strand.

Am Mittwoch wollte ich dann ins andere Einkaufzentrum, das ist aber wie Karstadt nur viel teuerer bin dann ins andere gegangen und hab wieder was gekauft. Hab insgesamt für 1 Hose und 6 T-Shirts 35 Euro ausgeben. Also erst einkaufen wenn Sommerschlussverkauf ist. Ich hab dann geguckt wo das Kino ist da ich am Donnerstag mit eingen Mädels zu Harry Potter wollte.

Donnerstag nach der Schule bin ich dann wie eigentlich jeden Tag nach hause nur schnell was gegessen und dann im Eiltempo zum Kino. Die Karten sind dort ziemlich billig. Wir waren dann noch Popcorn kaufen und sind dadurch viel zu spät im Kinosaal angekommen. In Spanien läuft keine nervige Werbung. Ich hab so gut wie alles verstanden außer wenn sie extrem schnell gesprochen haben, aber durch die Bilder konnte man alles verstehen. Dannach mussten wir durch ganz Malaga fahren da wir uns an der Schule mit den andern getroffen haben und von dort aus zu einem Fest gegangen sind. Abends mussten wir dann über 1 Stunde 30 Minuten auf unsern Bus warten. Es kamen zwar welche die sind aber vorbeigefahren weil sie voll waren.

Wir haben dann irgendwann bei der Taxizentrale angerufen, in dem Moment kam ein anderes Taxi was wir dann genommen haben. Bis ins Centrum mussten wir dann 9 Euro bezahlen. Aber da wir zu 3. waren war das auch ganz ok. Wir waren so gegen halb 2 zu Hause. Am nächsten Morgen sahen wir dann dementsprechend fertig aus. Den Freitag nachmittag hab ich dann noch mal am Strand verbracht und bin Abends noch mal mit zur Schule gefahren und hab den andern beim Tanzkurs zugeguckt. Dannach sind wir wieder zurück gefahren und waren in der einen Bar noch Pizza essen und saßen dann bis 1 noch am Strand rum und waren mit den Füßen im Wasser.

Am letzen Morgen hab ich dann meinen Koffer fertig gepackt und mich dann noch mal mit 2 Freundinnen getroffen und wir sind Milchshake trinken gegangen. Mein Fahrer der mich zum Flughafen bringen sollte war viel zu früh da. Bin schnell noch mal hochgefahren und hab meinen Koffer und meinen Rucksack geschnappt von allen verabschiedet. Wir haben alle geweint. Ich vermisse meine spanische Familie total. Meine Gastmama wollte mich gar nicht gehen lassen. Mein Fahrer der mich zum Flugharfen gefahren hat war nicht besonders freundlich. Hat nicht mit mir geredet. Am Flughafen hat er nur meinen Koffer auf die Straße gestellt und meinte Adios dann war er weg. Ich bin dann in Flughafen rein und hab meinen Koffer dann auch eingecheckt. Ich hab dann noch andere aus meiner Gruppe getroffen die auch zurück fliegen und bin mit denen dann durch die Sicherheitskontrolle gegangen und haben dort dann gewartet.

Wir sind dann noch mal über mein Haus geflogen. Ich hab die ganze Zeit geguckt bis ich es nicht mehr sehen konnte. Ich war so froh das ich am Fenster saß und alles noch mal von oben sehen konnte.

Als wir dann in München angekommen sind hat es wie aus Eimern geschüttet und es war extrem kalt. Dann hatte unser Flugzeug nach Hannover auch noch Verspätung. Je näher wir nach Hannover kamen desto mehr wollte ich wieder zurück nach Malaga. Hab wenn ich ehrlich bin gar nichts an Deutschland vermisst.

Ich kann euch echt nur empfehlen bucht 4 wochen 3 wochen sind zu kurz.

Es lohnt sich auf jeden Fall. Ich hab mich im Spanischen auf jeden Fall verbessert und auch wenn die Lehrer nur auf spanisch erklären man versteht es viel besser als hier in Deutschland.

Ich freu mich schon aufs nächste Jahr denn ich möchste auf Jeden Fall wieder nach Malaga und dort meine spanisch Kenntnisse noch mehr zu verbessern.

Adios Louisa

iSt Sprachreisen Schüler

Plane deine Sprachreise zuverlässig mit dem iSt Schüler Sprachreise Programm.