Erfahrungsberichte aus England

Ob in Brighton, Eastbourne oder Hastings, für genügend Freizeitprogramm nach den Sprachkursen ist gesorgt und Langeweile kann eigentlich nicht aufkommen. Was andere Schüler in ihren Sprachkursen alles so erlebt haben, seht ihr hier.

Aline D.

Hallo an alle Sprachreiseinteressierten!

Diese Sommerferien habe ich zwei Wochen mit iSt in Eastbourne verbracht. Ich hatte mich schon lange darauf gefreut und und war glücklich und zugleich aufgeregt als es dann endlich losging.

Am Flughafen angekommen hielt ich direkt Ausschau nach Koffern mit dem blauen Eastbourne Anhänger und lernte auch schnell Leute kennen, die auch nach Eastbourne flogen.

Die Zeit im Flugzeug verging schnell und wir hatten eine tolle Sicht über London.
Als wir dann in London gelandet waren, wurden wir in verschiedene Busse eingeteilt, die uns in die verschiedenen Kursorte fuhren.

Nach ca. eineinhalb Stunden Busfahrt kamen wir endlich in Eastbourne an und wurden in unsere Gastfamilien eingeteilt. Bei der Gastfamilie angekommen, packten wir erst einmal unsere Koffer aus und lernten uns alle kennen, da ich das deutsche Mädchen mit dem ich mir ein Zimmer teilte, vorher auch noch nicht kannte. Meine Gastfamilie und meine Zimmergenossin waren sehr nett und ich verstand mich sehr gut mit ihnen.

Am nächsten Tag trafen wir uns morgens alle am Pier und ich lernte die anderen Spachschüler und unseren Gruppenleiter besser kennen. Daraufhin machten wir eine Stadttralley durch Eastbourne.

Am darauffolgenden Tag war unser erster Schultag und wir schrieben einen kleinen Einstufungstest damit wir in drei gleichgroße Unterrichtsgruppen mit jeweils 10 Personen unterteilt werden konnten. In den nächsten zwei Wochen hatten wir dann von Montag bis Freitag jeden Tag drei Stunden Unterricht. Der Unterricht machte Spaß und verging schnell, obwohl ich trotzdem viel gelernt und auch Grammatik aufgefrischt habe.

Nachmittags gab es immer Programm, wir machten eine Wanderung auf Beachy Head, gingen Bowlen, ins Kino, Schwimmen, Volleyballspielen im Gildredgepark und noch vieles mehr...

Zweimal fuhren wir nachmittags nach der Schule nach Brighton und machten auch zwei ganztägige Exkursionen nach London. Beim ersten Londontrip machten wir eine Sighseeingtour und besuchten auch Mme Tussaud. Als wir das zweite Mal in London waren durften wir in kleineren Grüppchen alleine durch die Stadt laufen und fahren, da wir alle ein Tagesticket bekommen hatten das auch für die U-Bahn galt.

Abends aßen wir meistens alle zuhause bei der Gastfamilie und saßen danach noch zusammen am Strand oder gingen in die Disco.

Nach zwei tollen Wochen ging es dann leider auch schon wieder nachhause.
Der Abschied am Flughafen fiel schwer, da ich soviele neue tolle Leute kennengelernt hatte, die aus den verschiedensten Teilen Deutschland kamen.

Aber ich freute mich auch schon wieder auf meine Familie und mein eigenes Bett.

Man lernt durch die Sprachreise nicht nur eine Menge Englisch, sondern lernt auch neue Freunde kennen und entdeckt ein anderes Land.

Momentan plane ich schon meine nächsten Sommerferien mit iSt und kann es nur weiterempfehlen!

Ich hoffe, ihr konntet ein paar Eindrücke gewinnen und werdet es selbst ausprobieren, denn es lohnt sich!

Weitere Erfahrungsberichte aus

Annegret Just

Ich verlebte im Juli/August 2014 vierzehn unbezahlbare Tage in einer Gastfamilie in Bournemouth an der Südküste…

  • ·

Henrike G.

Nun ist mein 3-wöchiger Aufenthalt in der wunderschönen Stadt Eastbourne an der Südküste Englands in East-Sussex bereits…

In England gibt es neben den traditionellen Universitätsstädten Oxford und Cambridge und der Metropole London auch gemütliche Seebäder zu entdecken. Ein Aufenthalt auf der Insel Jersey vereint außerdem französisches Flair mit britischem Englisch - eine interessante Kombination. Such' dir einfach selbst dein Wunschziel aus underem großen Angebot aus!

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!