Erfahrungsberichte aus London Covent Garden

Natascha Tarabichi

Hallo, mein Name ist Natascha, ich bin 16 Jahre alt und hatte das große Glück eine individuelle Sprachreise nach London mit iSt zu machen. Nun will ich euch ein wenig über meine unvergesslichen Momente in den 2 Wochen an der Schule in Covent Garden und allem drum herum erzählen.

Zunächst muss ich bemerken, dass ich bereits im Jahr 2012 Familienurlaub in London machte. Da mir diese Stadt in all ihren Facetten so wahnsinnig gut gefiel, war mir eins klar: Ich muss auf irgendeine Weise zurück! Gut, wieso nicht eine Sprachreise machen und gleichzeitig sowohl Englischkenntnisse aufbessern als auch lernen, selbstständig in einer Großstadt wie dieser allein zurecht zu kommen? Im Internet traf ich also auf iSt und mir war ziemlich schnell klar, dass dies definitiv die richtige Organisation ist. So buchte ich also die Reise, bekam Frühbucherrabatt, kaufte mein Flugticket und wartete dann die Zeit bis zu meinem großen Abenteuer aufgeregt ab.

Dann war der Tag gekommen. Schweren Herzens musste ich mich also verabschieden und schon ging‘s los. Am Flughafen angekommen, besorgte ich mir zügig eine Karte für die Tube, wobei man erwähnen muss, dass die Leute am Schalter immer sehr hilfsbereit sind. Als ich dann nach einer längeren Fahrt schließlich an der Tür meiner neuen Gastfamilie klingelte und mich sofort eine unglaublich nette ältere Dame herzlich empfing, war ich überglücklich. Schnell konnte ich mich zurecht finden.

So kam es also am Montag dazu, dass ich zum ersten Mal zur Sprachschule in London ging. Zunächst wurden wir von den Lehrern freundlich begrüßt und erhielten eine Einführung. Schon nach kürzester Zeit war mir klar, dass diese Schule großartig ist, seien es die Lehrer, das Gebäude selbst, die Aktivitäten, die alle vergünstigt angeboten werden, oder ganz einfach die Leute dort, mit denen man sich schnell anfreundet. Alles hat gestimmt! Am Ende des Tages wurden wir in unsere Klassen eingeteilt und in meinem Fall kann ich nichts anderes behaupten, als dass ich vom Niveau her perfekt zugeteilt wurde. Meine Lehrerin war sehr freundlich und die ganze Klasse hatte viel Spaß im Unterricht.

Nun ja, aber was genau habe ich denn jetzt alles so in der Freizeit gemacht? Sightseeing fiel eher weg, weil ich zum Großteil schon so vieles dort bereits zwei Jahre zuvor sah. Aber eins kann ich garantieren: Diese Stadt ist niemals langweilig. So lief ich oft einfach mit einer neuen Freundin aus der Schule dort durch die Oxford Street zum Shoppen, saß am Leicester Square im Burger King, wo man eine tolle Sicht auf all die Straßenkünstler mit ihren unterhaltenden Auftritten hat, irrte sonst irgendwie durch diese faszinierende Stadt mit ihren noch viel interessanteren Bewohnern, ging ins Kino oder nutzte einfach das grandiose Freizeitangebot der Schule und ging somit nur zum halben Preis ins Musical. Während meiner 2 Wochen hatte ich glücklicherweise auch stets gutes Wetter, aber sonst sollte man eigentlich einen Regenschirm parat haben.
Für das Mittagessen hat man viele verschiedene Möglichkeiten: Supermarkt, Pub, Fastfood, Essen aus aller Welt oder mein geliebtes pancake house. Abends bekam ich von meiner Gastmutter immer sehr leckeres britisches Essen aufgetischt.

Ich hatte wirklich großes Glück mit ihr. Wir unterhielten uns regelmäßig, schauten gemeinsam Filme und ich konnte alles benutzen oder mir einfach nehmen, was ich wollte „außer den Alkohol“. Sie war immer zu Scherzen aufgelegt und ihr Haus war wunderschön. Auch mein Zimmer war bestens ausgestattet.

So kam es also dazu, dass die Zeit wirklich wie im Flug verging und ich jetzt auf 2 wundervolle Wochen mit neuen Bekanntschaften aus aller Welt zurückschauen kann. Zum einen wollte ich gar nicht zurück, weil es mir so gut gefiel, aber zum anderen freut man sich natürlich wieder auf Zuhause.
Alles in allem kann ich jedem bloß eine Sprachreise mit iSt empfehlen und ich überlege jetzt bereits über ein zweites Mal im nächsten Jahr.

Weitere Erfahrungsberichte aus

In England gibt es neben den traditionellen Universitätsstädten Oxford und Cambridge und der Metropole London auch gemütliche Seebäder zu entdecken. Ein Aufenthalt auf der Insel Jersey vereint außerdem französisches Flair mit britischem Englisch - eine interessante Kombination. Such' dir einfach selbst dein Wunschziel aus underem großen Angebot aus!

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!