Samantha Riedweg

Zuerst einmal muss ich euch erklären, dass meine Reise nach London im letzten Moment zustande kam. Samstag sollte ich fliegen doch es war bis zum Freitagabend unklar, ob ich nun wirklich gehen kann. Schlussendlich klappte alles, ich fand auch noch einen Flug und bevor ich es wusste, saß ich im Flugzeug. Doch durch den ganzen Stress vor meiner Reise hatte ich kaum Zeit mir Gedanken über meinen zukünftigen zweiwöchigen Aufenthalt, bei einer Gastfamilie, zu machen.

Was ich allerdings alles gelesen habe in den Kommentaren über die Reisen, hatten die Gastfamilie beinahe die schlechteste Kritik bekommen. Ich war eigentlich nicht verängstigt, doch am meisten Sorgen machte ich mir wegen der Gastfamilie. Doch wie es sich schon bald herausstellen sollte, waren diese Sorgen komplett unnötig gewesen. Meine Gastfamilie war einfach super!

Allerdings muss ich erwähnen, dass Kollegen von der Schule auch andere Erfahrungen gemacht haben. Ein Mädchen zog zu uns um, da sie in Ihrer ursprünglichen Familie nicht glücklich war. Doch ich kann von meiner Familie nur schwärmen. Ich habe immer noch Kontakt zu ihnen und verbrachte sogar 4 Wochen Ferien bei ihnen, von denen sie 2 Wochen ebenfalls Ferien hatten, dann haben sie mich nach Devon mitgenommen (das war amazing!).

Das wollte ich zur Gastfamilie sagen, nun zur Schule: die Schule gefiel mir wirklich, die Lehrer waren cool, allerdings war ich ja wie schon erwähnt bloß 2 Wochen dort und ich muss sagen, dass man es sich zweimal überlegen sollte, für eine solch kurze Zeit in die Schule zu gehen. Denn zwei Wochen sind wirklich nicht viel, profitieren tut man aber trotzdem.

 

Freunde finden, naja da bin ich mal ganz ehrlich. In der Schule fiel es mir persönlich eher schwer. Es gibt zwei Gruppen von Teilnehmern, die eine will wirklich die Sprache lernen und ist offen für internationale Kontakte, die andere Gruppe ist dort um Spaß zu haben und sucht nur den Kontakt mit Leuten aus ihrem eigenen Land. Allerdings habe ich natürlich wie auch alle anderen Freunde gefunden und die gehören nun zu meinen besten Freunden überhaupt!

Noch etwas ist wichtig wenn ihr nach London gehen wollt: seid darauf vorbereitet, dass man dort das Alter sehr genau nimmt. Du hast Null Chance in einen Club zu kommen wenn du nicht 18 bist. Ich bin 16, deshalb war es für mich unmöglich etwas am Abend mit den anderen Leuten von der Schule zu machen (auch wenn es nur eine Bar war, ging das für mich nicht). Ich denke das war auch der Hauptgrund warum es mir schwer fiel gute Freunde in der Schule zu finden.

Also mein Tipp: warte bis du 18 bist, falls du nicht warten willst, machst du bestimmt eine tolle Erfahrung (und womöglich ist es noch beeindruckender wenn du so jung bist) doch bereite dich darauf vor ein bisschen ausgeschlossen zu werden, wegen deinem Alter.

Wie auch immer ich empfehle es wirklich einen Sprachaufenthalt zu machen. Es ist es wert!