Marie Schrader

Mein Sprachurlaub in Hastings

Meine Gastfamilie in Hastings hatte drei Kinder und einen Hund.Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt, weil ich von Anfang an herzlich aufgenommen wurde. Das Tolle war, dass meine Gastfamilie mit mir auch mal etwas unternommen hat. z.B. einen Sparziergang durch den Ort, einen Dvd-Abend gemacht oder wir sind auch mal ausgegangen.

Jeden Abend bekam ich von meiner Gastmutter ein Dinner gekocht.Tagsüber bekam ich ein Lunchpaket das auch mein Mittagessen beinhaltete.

Von montags bis freitag ging ich von 9 Uhr bis 12 Uhr zur Schule, wo ich viele deutsche Kinder kennen lernte. Mit denen habe ich schnell Freundschaften geschlossen, zu denen ich jetzt immer noch Kontakt habe.  Am ersten Morgen brachte mich meine Gastmutter zur Schule.  Die Tage danach bin ich immer mit dem Bus zur Schule gefahren, da die Busverbindung in Hastings sehr gut ist.

Aber mal zurück zum Unterricht: Wir haben am ersten Tag einen Einstufungstest geschrieben, der dann von unserer Kursleiterin ausgewertet wurde, so entstanden 3 ,,Klassen. Unterrichtet  wurden wir von zwei Einheimischen und unserer Kursleiterin.

Der Unterricht war sehr verständlich und abwechslungsreich gestaltet.
Bei unserer Kursleiterin Christina haben wir mehr Grammatik gelernt und bei den anderen beiden haben wir Rollenspiele gemacht oder uns Gruselgeschichten ausgedacht, selbstverständlich auf Englisch.

Am Ende meines drei-wöchigen Kurses haben wir sogar ein Interview gemacht, dazu haben wir Leute befragt wie z.B.: die Lifeguards.  Dazu wurden wir in verschiedene Themen-Gruppen eingeteilt.

Die Nachmittage und Wochenenden waren von iSt super organisiert.
Wir  haben viele Museen besichtigt , unter anderem Madame Tussaud‘s in London, viele Städte besichtigt wie z.B.: Canterbury, Rye, Battle, Eastbourne, Brighton und natürlich London.
Zusätzlich konnten wir nachmittags viele sportliche Aktivitäten machen; wir waren schwimmen, bowlen, haben Fußball gespielt, waren im Kino...
2-3 mal in der Woche gab es eine Disco mit ganz vielen Jugendlichen zum Teil auch aus Spanien.

Ich würde auf jedenfall nochmal eine Sprachreise mit iSt buchen, da ich meine neuen Englischkenntnisse nun auch in der Schule anwenden kann und ich durch die Reise viel selbstbewusster geworden bin!

Viele Grüße

Marie

 

 

Weitere Erfahrungsberichte aus England

  • ·

Anna Kosmata

Eastbourne im Sommer Als ich mich am Samstag um 5 Uhr in der Früh zusammen mit meiner Freundin auf den Weg nach...

  • ·

Mareike Magel

Im April bin ich für zwei Wochen nach Cambridge geflogen um  an einem Intensivkurs „English“ teil zu nehmen. Meine...

  • ·

Cassandra Lippert

Erfahrungsbericht Hallo, ich heiße Cassandra, bin 17 Jahre alt und habe während der  Sommerferien drei Wochen in...