Erfahrungsberichte aus Dublin

Dublin: Selina Muenning

3 Wochen Dublin

ich bin Selina, 17 Jahre alt und habe 3 Wochen an einem individuellen-Sprachkurs in Dublin, Irland, teilgenommen.

Dass ich den Standard- statt Intensivsprachkurs gewählt hatte, stellte sich als großes Glück heraus. Dadurch konnte ich (neben dem Lernen) viel mehr von Irland erleben. Und es gibt eine Menge zu sehen! Besonders empfehlenswert sind meiner Meinung nach:
1. die Cliffs of Moher und die Stadt Galway an der Westküste,
2. die Riverdance-Show,
3. Dublin mit seinen wunderschönen Gebäuden und Brücken, Pubs, Comic-Shops, Süßwarenläden...
Und nicht zuletzt die herzlichen Iren machen die Reise unvergesslich!

Gut gefällt mir außerdem, dass man schnell viele neue Freunde aus den unterschiedlichen Klassen finden kann. Mit meinen habe ich außerhalb der Schule auch Ausflüge unternommen, teils vom Schulprogramm (meist günstiger) und teils selbstgebucht. Mit Freunden an der Seite macht schließlich alles doppelt so viel Spaß! Nächsten Sommer plane ich eine Freundin aus meiner Gastfamilie zu besuchen - sobald sie ihre zweite Irlandreise beendet hat... ;) Auch sie war in der CES-Sprachschule.
In der Klasse ließ es sich ungezwungen reden und die Lehrer können gut motivieren. Es gab meistens außerdem noch Hausaufgaben auf, um den Stoff zu festigen. Ich habe auf jeden Fall meine Englischkenntnisse verbessert. In Deutschland angekommen wollte ich gar nicht mehr aufhören, Englisch zu reden. ;)

Für alle, die Lust auf Irland (bekommen) haben:
-Für eine Woche brauchte ich um die 100€ Taschengeld. Natürlich ist das Taschengeld abhängig davon, wieviel man kauft, aber durchschnittlich sollte man so 100€ einplanen.
-Das Wetter ist wirklich wechselhaft! Von einer Sekunde (!) auf die nächste wird aus Regen Sonne und aus Sonne Hagel (ja, auch im Sommer...). Also: Feste Schuhe, Regenjacke, warme Kleidung nicht vergessen.
-Wichtigstes Überlebens-Utensil: der Regenschirm. Niemals ohne einen aus dem Haus gehen.
-Sinnvolle Apps im täglichen Leben sind "dict.cc dictionary" (Wörterbuch), "Dublin Bus" (Infos zu Bussen), "City Maps 2Go Offline Maps" (Stadtplan).
-In einer Gastfamilie unterzukommen, gefällt mir am besten, da man durch den Kontakt viel lernen kann, Hilfe bekommt, liebevoll versorgt wird und mehr über die Menschen dort erfährt.

Mir hat das Irland-Erlebnis richtig viel Spaß gemacht und hat mir mehr Selbstsicherheit verliehen. Ich empfehle jedem Irland weiter und fliege auf jeden Fall noch mal zurück!!
Selina Münning

 

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Dublin: Thedor W.

Die letzte Schulwoche verstrich quälend langsam, wie jedes Jahr, aber ganz anders als in anderen Jahren rückte damit…

  • ·

Dublin: Stefanie Mesch

In den Sommerferien hatte ich etwas Besonderes vor: Für zwei Wochen flog ich mit iST nach Dublin, um dort bei einer…

  • ·

Dublin: Xenia Wittmann

Ich blickte aus dem Fenster des Flugzeugs. Langsam wurden die Häuser, Bäume und Straßen wieder größer, bis wir…

Eine Sprachreise auf die grüne Insel Irland verspricht Natur pur und viel Gemütlichkeit. Von unseren Sprachschulen in Cork und Dublin aus lassen sich leicht Ausflüge z.B. zu den Cliffs of Moher machen. Abends bieten die vielen gemütlichen Pubs, oft auch mit Live-Musik, zum Verweilen und Plaudern mit Mitschülern aus aller Welt ein.

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!