Erfahrungsberichte aus Malta

Malta hat für alle Altergruppen etwas zu bieten und überzeugt mit super Wetter, tollen Stränden und der Möglichkeit, direkt auf dem Campus zu wohnen. Die vielen Berichte von ehemaligen Schülern beweisen, dass man in Malta eine unvergessliche Zeit haben wird.

Rabea Eisfelder

Ich wollte meine Sommerferien dieses Jahr mal anders verbringen, sodass ich beschloss 2 Wochen auf eine Sprachreise nach Malta zu fliegen und ich muss sagen, es war ein tolles Erlebnis. Ich verbesserte nicht nur mein Englisch sondern lernte auch viele Menschen aus der ganzen Welt kennen.

Am 15.08. war es dann endlich soweit. Der Koffer war gepackt und es konnte losgehen. In Frankfurt am Flughafen verabschiedete ich mich von allen und ging dann etwas nervös und zum ersten mal ganz alleine, weiter.

Doch gleich im Flugzeug lernte ich schon 2 Mädchen kennen, die ebenfalls wie ich eine Sprachreise in Malta gebucht hatten. Da beide aber in einer anderen Organisation waren, haben wir uns die 2 Wochen leider nicht gesehen, erst wieder beim Rückflug. Nach 2 ½ Stunden Flug kam ich nun also in Malta an. Dort wurde ich direkt von ESE empfangen, bekam mein WelcomePack und wurde zu meiner Familie gefahren. In meiner Gastfamilie wurde ich sehr freundlich empfangen. Meine Gastmutter zeigte mir mein Zimmer und sagte mir, dass außer mir noch 2 andere Mädchen hier wohnen würden. Da ich abends ankam, fiel ich erschöpft ins Bett und lernte alle anderen am nächsten morgen beim Frühstück kennen. Ich verstand mich mit beiden sehr gut und wir verbrachten auch viel Zeit miteinander.

Der erste Schultag begann für alle Neuankömmlinge mit dem Einstufungstest, in denen alle in Klassen eingeteilt wurden. Die Klassen bestanden aus 10 Schülern aus unterschiedlichen Ländern, was sehr interessant war, da jeder etwas über sein Heimatland erzählen konnte. Auch die Lehrer waren sehr nett und konnten richtig gut erklären. Da ich einen Intensivkurs gebucht hatte, hatte ich bis 14.30Uhr Schule und danach ging es meistens mit den anderen an den ESE Beach Club, der für ESE Schüler kostenlos ist.

Zwischen 18 und 19Uhr gingen die meisten nach Hause zum Essen und abends war dann das Nachtleben in Paceville angesagt auch in der Zeit kann mein sein Englisch verbessern und mehr Leute kennenlernen.

An den Wochenenden gab es viele Freizeitaktivitäten die man über die Schule buchen konnte. Ich nahm an dem „Full Day Comino“ -Trip teil und besichtigte die Blue Lagoon. Auch Gozo habe ich besichtigt, was wir aber auf eingene Faust erkundschaftet haben. Außerdem waren wir noch in Valletta, die Hauptstadt Maltas welche auch total schön ist. Und nicht zu verpassen ist die heißbegehrte Sunset Boat-Party! Da wir in der ersten Woche zu langsam waren mussten wir gleich die Woche drauf Plätze reservieren und es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Auch ein Kinobesuch lohnt sich auf jeden Fall, da es interessant ist wieviel man in einem Englischen Film versteht.

Mit einer individuellen Sprachreise kann man Urlaub und Lernen total gut verbinden. Ich erlebte wirklich 2 tolle Wochen mit vielen netten Menschen, super Wetter und Schule die Spaß macht!

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Valletta: Miriam Kahle

Malta! Wenn ich das Wort höre, kommt mir nur ein Satz in den Kopf: „Ich will zurück!“ Ich war für 3 Wochen mit meiner…

Im sonnigen Malta kannst du nicht nur viel Sonne tanken, sondern auch die reichhaltige Geschichte der Insel erkunden. Rund um die Insel gibt es außerdem zahlreiche atemberaubende Locations zum Baden und für tolle Fotos. Abends geht es dann mit den anderen Sprachschülern aus aller Welt in die Stadt um den Tag ausklingen zu lassen, oder es werden Parties in der Schule veranstaltet.

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!