Erfahrungsberichte aus New York

Arkadi Jampolski

Ich, Arkadi Jampolski(Jg. 92), habe eine individuelle Sprachreise in die Stadt der Städte gebucht, und den passenden Flieger dazu.

Im heißen Sommer verbrachte ich also 3 Wochen in der Stadt der Städte! Es war mein erstes Mal in New York und auch das erste Mal in Amerika.

Am JFK Flughafen in NY angekommen habe ich, da ich mich gegen den von iSt/Kaplan angebotenen Transfer entschieden habe, einen Shuttle-Bus nach Manhattan zum Times Square genommen(ca. 25$). Vor dort aus wollte ich ein Taxi in die Bronx nehmen, wo meine Gastfamilie wohnte. Nach kurzer Zeit habe ich ein Taxi gefunden, das bereit war diese lange Strecke zu fahren und über eine Stunde später und 50 Dollar weniger war ich nun bei meinen Gasteltern.

An dieser Stelle empfehle ich euch die Bahn zu nehmen(Subway), direkt ein mehrwöchiges Ticket zu kaufen. Auf Nachfrage erhält man am Schalter eine gute Karte mit allen Stationen kostenlos. So spart man Geld und Zeit und von der Station bis vor die Haustür helfen die New Yorker oder auch die Gasteltern.

Meine Gastfamilie war nett und freundlich. Nach mir kamen in den folgenden Tagen weitere sechs Schüler, sodass wir zu siebt bei ihnen hausten(Platz war genug). Wir haben uns prächtig verstanden und gemeinsam New York erkundet.

Als Schule buchte ich das Empire State Building. Es ist phänomenal! Im 63. Stock in einem Klassenraum sitzend, betrachtete ich die Spitze des Chrysler Buildings, welche sich auf Augenhöhe befand(siehe Foto).

Die Schule war also toll. Die Schüler waren alle sehr nett, was wohl an der unglaublichen Atmosphäre lag. Mit den Leuten aus aller Welt, von Korea über Russland bis Brasilien, musste man reden und natürlich Englisch. Es entstanden absolut bunte Gruppen, die New York erkundeten und aufgrund der Vielzahl von Nationalitäten jeder Englisch sprach.

Der Alltag konnte nicht vielseitiger sein. Für eine Aufenthaltsdauer von drei Wochen gibt viel zu viel zu sehen in dieser Stadt, also bucht so die Reise so lange wie nur möglich, langweilig wird es auf keinen Fall. Nicht entgehen lassen sollte man sich natürlich den Besuch von Liberty Island(Freiheitsstaue), "On top of the Rock"(auf das Rockefeller Center) und bestenfalls das Feuerwerk am 4. Juli. Doch dies ist nur die Spitze des Eisbergs, denn es warten hunderte Sehenswürdigkeiten in NY.

Zeit für Shopping sollte man auch einplanen, denn es ist sehr günstig.

Die drei Wochen in der Metropole - ein Muss!

Ich hoffe Ihr habt auch die Chance die Stadt zu erkunden und dabei wünsche ich viel Spaß!

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Christine Timmann

Als ich und meine Freundin entschlossen, eine Sprachreise zu machen, entschieden wir uns spontan für das Reiseziel New…

  • ·

Mareike Gnoyke

Schon lange war es mein großer Wunsch gewesen einmal in die USA, speziell nach New York, zu reisen. Als ich das Angebot…

  • ·

Lara Brandtstaeter

Nach wochenlanger Aufregung und Vorfreunde ging es für mich am 30. Juli endlich für vier Wochen nach New York. Ich…