Kings Summer School: Katharina W.

Nachdem ich im letzten Jahr bereits mit iSt nach Eastbourne gereist bin, ging es für mich in diesen Sommerferien für zwei Wochen nach Bournemouth. In diesem Jahr jedoch habe ich an einem internationalen Kurs teilgenommen, was sich auf jeden Fall gelohnt hat.

Nach dem Flug, einer kurzen Wartezeit am Flughafen, ging es mit dem Bus nach Bournemouth, bei der ich bereits zu den anderen, zufälligerweise nur deutschen Schülern, Kontakt  knüpfen konnte. Bereits als wir in Bournemouth ankamen, war ich begeistert von dieser hübschen Küstenstadt und dem Wetter. Leider blieb letzteres nicht für den gesamten Aufenthalt sonnig.

Dort angekommen, wurden wir jeweils zu unserer Gastfamilie gebracht, wobei meine bereits auf mich wartete. Ich fühlte mich während des ganzen Aufenthalts in der Gastfamilie sehr wohl und habe die gemeinsamen Abendessen und Gespräche sehr genossen.

Neben den Gasteltern und deren drei Töchtern lebten auch noch vier weitere Gastschüler in der Familie, weshalb man sich in dem großen Haus nie einsam fühlte. Die anderen Gastschüler kamen aus Italien, Libyen, Südkorea und Japan und lebten schon länger in der Gastfamilie. Gerade wegen dieser Internationalität war es auch sehr interessant, sich mit den anderen Gastschülern über ihren Alltag, ihre Lebenssituation, ihre Zukunftspläne und andere Dinge zu unterhalten.

Der Montag begann dann mit einem Einstufungstest im Kings College, wobei festgestellt wurde, zu welchem Level man passt und daraufhin einer Klasse zugeordnet wurde. Danach haben wir eine Stadttour und eine Einführung erhalten.

Das Mittagessen in der Schule war unglaublich lecker und vielfältig, da man sich aus unterschiedlichen Angeboten sein ganz eigenes Essen wählen konnte und sich das Gesamtangebot an jedem Tag ein bisschen verändert hat.

Außerdem gab es an jedem Wochentag Angebote, die man je nach Stundenplan, entweder am Vormittag oder am Nachmittag hatte. Dabei konnte man sich zu Beginn jeder Woche ein Angebot aus dreien für jeden Tag wählen, was beispielsweise Beachvolleyball, Tennis, Street Dance, T-Shirt Designing, Laserquest, ein Bootausflug oder Kekse backen sein konnte.

Außerdem gab es pro Woche einen Halbtagsausflug sowie Angebote an den Abenden wie Zumba, Disko, Film- oder Pizzaabend, die jedoch freiwillig waren. Am Sonnabend wurde ein Ganztagsausflug nach Wahl unternommen und am Sonntag hatte man die Möglichkeit, sich für einen optionalen Ganztagsausflug anzumelden. Die Ausflüge waren z.B. nach London, Brighton, Oxford, Bristol, Winchester, Poole und Portsmouth.

Ich habe während dieser Zeit unglaublich schnell neue Freunde kennengelernt und mit denen sehr viel Spaß gehabt. Wir haben uns sehr oft abends am Strand getroffen, sind ins Kino gegangen oder haben etwas anderes unternommen. Deshalb fiel mir der Abschied nach zwei sehr ereignisreichen Wochen unglaublich schwer und ich habe mich schon mit einigen sowohl deutschen als auch internationalen Freunden für ein Wiedersehen verabredet.

Insgesamt war diese Reise eine tolle Erfahrung, die ich gern wieder machen würde und ich kann es jedem nur empfehlen, eine Sprachreise zu machen!

 

Weitere Erfahrungsberichte aus Bournemouth

Annegret Just

Ich verlebte im Juli/August 2014 vierzehn unbezahlbare Tage in einer Gastfamilie in Bournemouth an der Südküste...

In England gibt es neben den traditionellen Universitätsstädten Oxford und Cambridge und der Metropole London auch gemütliche Seebäder zu entdecken. Ein Aufenthalt auf der Insel Jersey vereint außerdem französisches Flair mit britischem Englisch - eine interessante Kombination. Such' dir einfach selbst dein Wunschziel aus underem großen Angebot aus!

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!