Iris Kreutz

Wir hatten es schon so lange geplant. Und nun war es endlich so weit, meine Freundin und ich saßen im Flugzeug nach Jersey!! Uns war überhaupt noch nicht bewusst, dass es nun los ging und wir uns aufmachten in ein Abenteuer. Wir waren zu zweit und wollten einfach nur Spaß haben in den nächsten zwei Wochen.

Am Flughafen trafen wir unsere Familie, so süß, mit drei kleinen Kindern. Die nahmen uns sofort in die Familie auf. In unserer Familie war es sehr voll, zu den drei eigenen Kindern kamen noch 4 Austauschschüler und die Großeltern waren auch noch da =). Somit waren wir 11 Leute im Haus, doch das war überhaupt kein Problem.

In der Schule trafen wir sehr nette liebe Menschen, die wir aber erst in der zweiten Woche näher kennen lernten. Die Lehrer waren total nett und es hat richtig Spaß gemacht, so viel Englisch zu sprechen. Meine Freundin und ich verbrachten in der ersten Woche die Abende zu zweit und erkundeten die Insel, wir fuhren mit dem Fahrrad am Strand entlang oder spielten mit den Kindern zu Hause.

Die zweite Woche war einfach nur geil!! Wir schlossen einige Freundschaften. Womit ich hiermit einige Leute aus Jersey grüßen möchte: Luis, Patrick, Tobi, Lennart, Jussi, Henni, Philip und Hannes und viele mehr.

Die letzte Woche verging wie im Flug ,doch wenn man zurück blickt sieht man, wie viel man erlebt hat. Die vielen Aktivitäten, die man machen konnte von Banana Riding bis hin zu Museen – es war für jeden Tag oder Geschmack etwas dabei. Natürlich verbrachten die Meisten die Tage am Strand bei dem schönen Wetter, welches wir hatten. Es war ein Traum!

An manchen Abenden hatte die Schule auch noch etwas für uns geplant. Am Mittwoch war immer Kinotag und am Donnerstag waren wir in der Disco, die nur für unsere Schule gemietet war. Disco ist das passende Stichwort: Ich hatte an diesem Donnerstag Geburtstag und war natürlich sehr aufgeregt, wie es wohl sein möge, ohne meine Eltern zu feiern. Meine Gastfamilie hatte einen Kuchen für mich gebacken und meine Freundin hatte ein kleines Geschenk für mich, selbst meine Mama hatte mir etwas in den Koffer gelegt. In der Schule bat ich meine Freundin, nicht jedem davon zu erzählen, doch beim Kanu fahren konnte sie es nicht mehr aushalten und erzählte es ein paar Leuten. Am Abend waren wir dann in der Disco, es war total schön, so richtig abzufeiern und dann der Höhepunkt des Abends: Schaumparty!!! So geil!!!

Mein Fazit der Reise: Meine Englischkenntnisse sind besser geworden und ich habe so viele wunderbare Menschen kennen gelernt, die ich alle so vermisse. Ich würde gerne nächstes Jahr wieder hin fahren, es war einfach schön.

Weitere Erfahrungsberichte aus England

  • ·

Marie Krüger

Hallo! Ich kann nur jedem eine Sprachreise empfehlen. Ob man die andere Sprache sehr gut oder weniger gut spricht, ist...

  • ·

Dinah Vetter

Hallo!! Ich war in Hastings . Da meine Freundinnen alle nicht mitkommen konnten, bin ich alleine gegangen. Am Anfang...

  • ·

Barbara Gerster

Ein fremdes Land entdecken, neue Kulturen kennenlernen, neue Freunde finden und meine Sprachkenntnisse verbessern; das...