Lina Pokern

Erfahrungsbericht England Hastings im Sommer

Nun war es soweit: Meine Freundin und ich standen mit gepackten Koffern am Hamburger Flughafen mit großen Erwartungen an die zweiwöchige Sprachreise nach England. Doch die Reise startete schon mal mit drei Stunden extra langer Wartezeit, denn unser Flugzeug war kaputt und wir mussten auf ein neues warten. Ziemlich verspätet kamen wir dann irgendwann doch noch in London Heathrow an. Von dort aus fuhren wir mit einem kleinen Caddie( allerdings nicht alle, die anderen waren schon mit einem großen Bus voraus gefahren) noch zwei Stunden nach Hastings, wo wir von den Gastfamilien abgeholt wurden. Unsere Gastfamilie war total nett, sie hatte auch einen Sohn, aber mit dem hatten wir nicht so viel zu tun.

Am nächsten Tag wurden wir zum Pier von Hastings gebracht, von wo aus unsere Stadttour, auf der uns die wichtigsten Sachen gezeigt wurden, startete.

Am Montag war der erste Schultag, außerdem der erste Tag an dem wir mit dem Bus fahren mussten. Unsere Bushaltestelle war schon in der nächsten Straße und wenn man weiß, welche Linien man nehmen kann, ist das auch ganz einfach. In der Schule wurde zuerst der Einführungstest geschrieben und dann wurden wir in drei Gruppen eingeteilt, außerdem wurde das Programm für die erste Woche vorgestellt. Das Programm war echt cool, man hat viel Verschiedenes gemacht, hier ein kleiner Vorgeschmack( ich denke es ist zwar immer vom Gruppenleiter abhängig, was man macht, aber viele Sachen werden wahrscheinlich ähnlich sein.)

- Ausflug nach Rye (ein süßes, typisch englisches Dorf, absolut sehenswert)

- Hastings Castle & Smugglers Adventure ( zeigt etwas von der Geschichte Hastings, ist aber nicht langweilg)

- Bowling ( an dem Tag war schlechtes Wetter, aber das war dann ja nicht schlimm)

Pirates´s Day ( wir haben mitgeholfen den Weltrekord der meisten Piraten auf einer Stelle zu brechen)

LONDON ( war leider etwas enttäuschend, da wir drei Stunden bei Madame Tussauds warten mussten und dann keine Zeit mehr für Sightseeing hatten)

Canterbury ( mit einer Kathedrale und dort kann man toll shoppen gehen)

Kino( wir haben Harry Potter in 3D geguckt und sogar fast alles verstanden)

Disko ( wir hatten zweimal Disko, wobei die zweite richtig cool war, weil da noch  ganz viele andere Sprachschüler waren)

-Rumgammeln im Park(  Jens meinte, wir sollten uns ausruhen, da wir zu dem Zeitpunkt noch davon ausgegangen waren, nochmal nach London zu fahren, es aber wegen den Krawallen doch nicht konnten)

- alternativ Schwimmen

-Golfing( wo ich allerdings nicht mitgemacht hab, man muss nämlich nicht, wenn man was anderes machen möchte)

- Stadtralley und Abschiedsessen im Kebabhut ( Jens ( Gruppenleiter) hat alles ausgegeben)

Ich würde auf jeden Fall so eine Sprachreise weiter empfehlen, da man dort sehr viel Tolles erlebt und nebenbei noch etwas Englisch lernt. Ich persönlich habe jetzt nicht unbedingt mein Englisch so sehr verbessert, da man sehr viel Deutsch untereinander gesprochen hat. Trotzdem wirklich absolut empfehlenswert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Weitere Erfahrungsberichte aus England

  • ·

Kristina

Let’s go to Jersey!Ich war in diesem Sommer auf Jersey, und es hat mir so Spaß gemacht! ( auch wenn ich mit meinen 14...

  • ·

Robert Dallinger

In den Sommerferien habe ich in den ersten zwei Wochen an einer Sprachreise teilgenommen. Wir sind vom Frankfurter...

  • ·

Niklas Kretzschmar

Hallo Leute  Gut ist mir meine Reise noch in Erinnerung und um euch eure Entscheidung leichter zu machen, eine Reise...