Lisa Strecker

In den Sommerferien war ich zum erstenmal in England und bin auch zum erstenmal mit dem Flugzeug geflogen - ich machte Sprachferien mit iSt . Schön war gleich am Anfang, dass schon am Flughafen in Stuttgart eine Begleitung von iSt dabei war und uns alle betreute. 

Ich musste am Abreisetag sehr früh aufstehen, denn das Flugzeug startete bereits um 07:00 Uhr. Spannend wurde es bei der Ankunft in London. Wir wollten unsere Koffer holen. Dabei musste mir jemand helfen, weil ich alleine nicht an meinen Koffer herankam. Die Hilfe fand ich sehr nett. Als wir endlich alle unsere Koffer hatten, sind wir aus dem Flughafen rausgegangen. Draußen erwartete uns schon ein Bus. Wir stiegen ein und fuhren los nach Hastings. Von London nach Hastings sind wir 2 Stunden und 30 Minuten gefahren.

Als wir in Hastings angekommen sind, warteten unsere Gastfamilien schon auf uns. Als einzige wurde ich alleine abgeholt und dachte, ich sei alleine in einer Familie. Dann wurde mir aber gesagt, dass meine Mitbewohnerin erst abends komme. Ich war schon froh, dass ich nicht alleine in einer Familie war. Am Abend erfuhren wir noch, dass im Zimmer gegenüber noch ein Mädchen aus Frankreich wohnte.

Am Sonntag trafen wir uns am Hafen. Von dort haben wir eine Stadtführung gemacht. Der Treffpunkt am Montag war in der Schule. Zuerst haben wir den Stundenplan und die Hefte bekommen. Von jetzt an hatten wir 2 Wochen lang morgens bis um 12.00 Uhr Schule, die richtig Spaß gemacht hat. Montags von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr haben wir dann jeweils Spiele gemacht oder etwas unternommen. Einmal waren wir in einer ehemaligen Schmugglerhöhle, wo man gesehen hat, wie die Schmuggler früher ihre Waren unter der Erde versteckt haben. Das fand ich toll. Ein anderes Mal waren wir im Unterwasser-Museum. Das Museum ist zwar klein aber sehr interessant. Dort gab es Haie, Seepferdchen, Seesterne, Nemofische, Rochen und viele andere Fische.

Wir waren auch in London am Buckingham Palast. Dort haben wir an der gehissten Flagge gesehen, dass die Queen anwesend war. Wir sind durch den James Park gelaufen und von der Brücke im James Park haben wir das London Eye gesehen. Das sah wirklich toll aus. Wir waren in London auch bei Madame Tussaud‘s. Dort stehen Wachsfiguren von Prominenten, die wie echt aussehen, das ist wirklich super. Dann waren wir in Rye in einem Museum, wo zu sehen war, wie die Leute früher gelebt haben. Diese Stadt darf nicht mehr umgebaut werden. Schön fand ich auch einen Kanonenplatz, den es in Rye gibt. In Canterbury haben wir die Stadt und einige Museen besichtigt.

Am zweiten Samstag war dann leider schon Abreise. Wir trafen uns um 14.00 Uhr und fuhren mit dem Bus wieder zurück nach London zum Flughafen. Nach einem Flug von 45 Minuten waren wir wieder in Deutschland. Wir mussten noch durch den Zoll, dann konnten wir unsere Koffer holen und wurden von unseren Familien empfangen. Toll war in den zwei Wochen die Betreuung und Organisation durch iSt. Der Unterricht und das Nachmittagsprogramm waren sehr interessant. Ich will nächstes Jahr wieder dabei sein.

Lisa Strecker

Weitere Erfahrungsberichte aus England

  • ·

Aline Endreß

Erfahrungsbericht einer iSt-Sprachreise nach Eastbourne Allgemein: Letztes Jahr habe ich eine Sprachreise nach...

  • ·

Sonja Hanschke

Meine Sprachreise nach Eastbourne Ich war für zwei Wochen mit iSt in Eastbourne und habe dort eine Sprachreise gemacht....

  • ·

Anja Holger

2 Wochen in England! Das waren die spannendsten Ferien, die ich je erlebt habe. Ich bin mit meinem Bruder nach Hastings...