Martha Stocker

Seitdem ich das erste Mal in London war wollte ich immer wieder dort hin. Ich überredete meine Eltern, dass ich im Sommer für zwei Wochen nach London fliegen durfte.

Am Flughafen in Salzburg erlebte ich dann schon den ersten Schock: Meine Reservierung für den Flug wurde gestrichen. Eine Stewardess sagte zu mir:“Das Flugzeug ist voll, aber wir werden schon einen Platz für dich finden!“

Kurz vor der Abreise war ich ziemlich aufgeregt: Werde ich vom Flughafen wirklich abgeholt?, Wie ist die Familie?, Wie sind meine Mitbewohnerinnen?, Wie ist der Unterricht?

Aber all diese Fragen waren unbegründet! Die Familie war super, meine Mitbewohnerinnen waren wirklich nett und der Unterricht war locker aber lehrreich.

Da ich eher am Rand von London wohnte brauchte ich ca. 50 Min. bis zur Schule, was aber nicht weiter schlimm war.

Am ersten Tag in der Schule wurde uns nur der Ablauf erklärt und ich musste einen Einstufungstest machen, damit sie mich in die für mich geeignete Klasse einteilen können. Erst am Dienstag ging es dann richtig los. Ich lernte meine Mitschüler und meine Lehrerin kennen. Das Klima in der Klasse war super und locker.

Die Schule bot auch ein Freizeitprogramm an, aber da ich nur für zwei Wochen in London war konzentrierte ich mich auf die Sehenswürdigkeiten die ich sehen wollte und gestaltete meine Freizeit selber.

Alles in allem würde ich sagen, dass meine Zeit in London wirklich aufregend war und ich viel neues gelernt habe. Ich kann so eine Sprachreise nur jedem empfehlen, denn man trifft viele neue Leute und lernt viel Neues dazu.