Maria Holm

Hallo,

In den Sommerferien war ich in Hastings.

In dieser Zeit habe ich gute Eindrücke von der Stadt und von iSt bekommen.

Am Flughafen in Hamburg habe ich mich mit meiner Freundin, den anderen Leuten, die zu ihren Kursorten flogen,dem Reisebegleiter, der nur zu empfehlen ist (dazu später mehr) getroffen.

Der Flug und die Ankunft bei unseren Gastfamilien mit dem Bus war angenehm.

Meine Freundin und ich waren in einer Gastfamilie. Das ältere Ehepaar war sehr nett und fürsorglich. Unsere Gastmutter hat sehr viel mit uns gelacht und auch immer lecker gekocht.

Dann endlich begann die Schule. Nicht wie eine normale Schule mit strengen Lehrern und engen Klassenräumen war sie…Eher mit großen Klassenräumen und total netten Lehrern.

Am ersten Tag haben wir dann auch gleich unsere beiden Lernhefte bekommen. Die sind übrigens auch noch gut zu Hause zu benutzen.

Die Stadt wird mit ihren süßen Cafes und der langen Stadtpromenade nicht auf 84.000 Einwohner geschätzt. Hastings hat eine ‚old town’ mit den Cafes und eine ‚new town’ mit guten Shoppingmöglichkeiten. Die Busverbindungen sind dort sehr gut. Viel besser als in Deutschland, denn da fährt alle 15min ein Bus.

Wir fanden es anfangs schade, dass nur Deutsche in unserem Kurs waren, am Ende waren wir aber auch froh drüber, denn meine Freundin und ich  haben dort zwei neue Freunde gefunden, die nur 2 Straßen weiter bei ihrer Gastfamilie wohnten. Mit den Mädchen haben wir jetzt immer noch Kontakt und wollen sie auch bald in Deutschland besuchen.

Das Freizeitprogramm nach der Schule war mit allen Kursen (30 Kinder, die alle in unserem Alter waren). Da haben wir viele witzige Sachen mit unserem Lehrer unternommen. Wir waren Minigolf spielen, bowlen, Kino, schwimmen, haben Tagesausflüge unternommen u.s.w..

An unserem letzen Tag waren wir doch traurig um die schöne Zeit…

Der Abreisetag war noch mal ein Erlebnis, denn unser erster Flieger nach Frankfurt hat sich um 2 Stunden verzögert und so konnten wir nicht den Anschlussflieger nach Hamburg erreichen.

In dem Moment waren wir echt froh über den Reisebegleiter, und uns wurde so ein Hotel in Franfurt für die Nacht gestellt.

Ich kann die Sprachreise nur empfehlen und möchte sie selber auch unbedingt noch einmal machen!

Lieber Gruß,

Maria Holm

Weitere Erfahrungsberichte aus England

  • ·

Elias Klink

Als meine Familie mich an den Stuttgarter Flughafen brachte, wunderte ich mich darüber, dass ich gar nicht aufgeregt...

  • ·

Harrow House: Valerie Bade

Valerie Bade berichtet aus Swanage (England)  Hallo, mein Name ist Valerie und ich nahm an einer Sprachreise nach...