Marie Sch.

Hey ihr da draußen !!!!!

Ich bin dieses Jahr in den Sommerferien nach Hastings gefahren, jedoch war ich skeptisch, da man ja so manche Geschichte von England bzw. von Sprachreisen gehört hat. Meine Mutter meinte immer, ich solle mir keine Sorgen machen, obwohl sie diejenige war, die auch mit 14 eine Sprachreise gemacht hatte.

Als wir dann am Flughafen waren, war ich doch aufgeregt, da es ja schon so ne richtige Reise ist. Man fliegt in ein anderes Land und lebt dort in eine fremden Familie.

Als wir am Abend den Gasteltern vorgestellt wurden, war ich sehr sehr erleichtert, dass es  ganz nette Leute waren. Das Essen war sehr lecker, es waren zwar immer Speisen, die ich noch nie gegessen hatte, aber es war sozusagen auch eine Geschmacksreise!

Sprachlich gab es eigentlich gar keine Schwierigkeiten. Alle wissen, dass du es nicht leicht hast und sprechen extra langsam und deutlich. Aber ich sag euch, das Wichtigste um zu überleben, ist das Wörterbuch!!!

Schule ist netterweise um neun. Da wir sehr zentral wohnten, kamen wir sehr gut weg und mussten nicht einen bestimmten Bus nehmen. Was ich auch in diesem Urlaub dazugelernt habe ist, dass die Engländer definitiv viel höflicher sind als die Deutschen.  Sie sagen stets bitte und danke und gehen auch anders miteinander um. Auch ein kleiner Tipp, sagt einfach danke,  auch wenn ihr das für total überflüssig haltet,  das zeigt einfach euren Respekt gegenüber den Engländern. Oder ihr steht an der Bushaltestelle auf,  wenn eine alte Person sich setzten möchte.

Nachmittags trifft man sich am “Cricket Player“, wo man dann losgeht zu den morgens in der Schule besprochenen Aktionen, z.b Bowlen, Old Town Quiz, Smugglers, usw.

Meine persönlichen Lieblingsausflüge waren: Rye, Centerbury, Eastbourne und natürlich London. Wenn man nicht an den Ausflügen teilnehmen möchte, die nicht verpflichtend sind, kann ich nur den Strand empfehlen. Das Meer ist echt toll und wenn das Wetter mitspielt, ist es zum baden auch lohnenswert.

Wie bei jedem Urlaub, der Spaß macht, geht er schnell vorbei. Es war echt komisch, wie schwer der Abschied war, da es ja so eine lange Zeit war und alle immer zusammen waren. Aber ich stehe noch mit vielen in Kontakt und es ist immer schön, “in Erinnerungen zu schwelgen“.

Also, alle schön hinfahren und viele Erfahrungen sammeln.

Liebe Grüße

Marie

Weitere Erfahrungsberichte aus England

  • ·

Johan B.

Im August nahm ich an einem Sprachkurs von iSt in Eastbourne teil. Darauf aufmerksam wurden wir durch eine Broschüre von...

  • ·

Kristin F.

Ich war in den Sommerferien in England genauer gesagt in Eastbourne.. und ich hatte eine tolle Zeit! Vor meiner Sprachr...