Kristin F.

Ich war in den Sommerferien in England genauer gesagt in Eastbourne.. und ich hatte eine tolle Zeit!

Vor meiner Sprachreise hab ich mir natürlich viele Gedanken gemacht, wie es wohl sein wird, ob ich Freunde finden würde oder ob ich mit meiner Gastfamilie klarkommen würde.. und auch am Flughafen hatte ich noch ein wenig Angst, da ich alleine 3 Wochen  nach England fliegen würde. Als wir zum Flugschalter gingen, verflog die erste Angst, denn ich habe sehr schnell viele nette Leute kennen gelernt, mit denen ich die ganze Sprachreise über zusammen war. Alle waren sehr offen und somit wusste ich schon am Flughafen in Deutschland, dass es tolle 3 Wochen werden würden. Und so war es, wie sich herausstellte, auch!

Als wir nach knapp 11/2 Stunden Flug am englischen Flughafen in London  angekommen waren, holte mich meine Gastfamilie nach der etwas längeren Busfahrt nach Eastbourne ab.

Bei meiner Gastfamilie, die aus einem Ehepaar und einer Tochter bestand, habe ich mich sofort wohl gefühlt und sie waren alle sehr nett zu mir. Wir haben mit unserer Gastschwester oft abends noch Karten gespielt oder Filme angeschaut.

Ich hatte zuvor etwas Bedenken wegen des Essens und der Hygiene, doch das Haus meiner Gastfamilie war sehr sauber und das Essen hat mir immer gut geschmeckt. Auch mit meiner Zimmermitbewohnerin habe ich mich gut verstanden.

Mit den verschiedenen Bussen haben meine deutsche Mitbewohnerin und ich nicht wirklich große Probleme gehabt, am ersten Tag haben wir zwar den falschen Bus genommen und uns etwas verirrt, doch von da an wussten wir dann, welchen Bus wir nehmen mussten und es hat immer gut geklappt.

Der Unterricht bestand einmal aus 1 Stunde Grammatik ,1 Stunde Sprechen und 1 Stunde Schreiben und ich muss sagen, es hat mir wirklich viel gebracht und meine Englischkenntnisse und Vokabeln verbessert.

Die Freizeitangebote waren sehr aufregend und unterschiedlich gestaltet. Doch am Schönsten fand ich es, als wir  auf die Beachy Head Klippe gestiegen sind. Es war einfach nur wunderschön und ich würde jedem empfehlen, diesen Ausflug nicht zu verpassen! Man hat einen traumhaften Ausblick auf den Leuchtturm, das Wasser und die Klippen.

Ich hatte mich schon die ganze Zeit auf die Londonausflüge gefreut. Und es war auch sehr schön, wir durften in Gruppen alleine rumlaufen und shoppen gehen oder andere Sachen machen. Zuvor hatten wir eine kleine Sightseeing-Tour durch London gemacht wo uns die berühmtesten Sehenswürdigkeiten gezeigt wurden und dann sind wir sogar noch im London Eye gefahren. Leider war es sehr voll in London wegen der Olympischen Spiele, die in einer Woche stattfinden würden.

Sehr spannend war auch zu sehen wie die ’Olympic flame’ durch Eastbourne ging, wegen der Olympischen Spiele wurde sie durch viele Städte Englands getragen.

Ich finde, Eastbourne ist eine sehr schöne Stadt, mit vielen Freizeitangeboten, einem Pier, von dem man einen schönen Ausblick über den Strand hatte, oder das Arndale-Center, wo es viele Läden zum shoppen gab. Außerdem war der Strand ein guter Ort, um sich abends noch mal mit allen zu treffen.

Meine deutsche Mitbewohnerin und ich hatten es vom Pier gar nicht soweit bis nach Hause und so sind wir manche Abende, an denen gutes Wetter war, sogar zurück gelaufen, entweder am Strand durchs Wasser wenn Ebbe war, oder wir sind auf der Strandpromenade, von der wir mit ihren vielen Lämpchen und Lichtern sehr begeistert waren, gelaufen.

Man sagt ja, das England ein sehr verregnetes Land ist und teilweise traf das auch zu, aber die meiste Zeit hatten wir schönes Wetter und in der letzten Woche konnte man sogar im Meer schwimmen, da das Wetter sehr warm war ( im Meer war es jedoch sehr kalt ).

Leider gingen die 3 Wochen viel zu schnell herum und ich wäre sehr gern noch länger geblieben, zumal der Abschied mir von meiner Gastfamilie  sowie von meinen neu gewonnenen Freunden sehr schwer gefallen ist.

Ich bin sehr froh, dass ich eine solche Sprachreise mitgemacht habe und auch, dass ich mit iSt gefahren bin, da ich mich sofort sehr gut betreut gefühlt habe. Außerdem war alles sehr gut organisiert.

Kristin