Nicola Pferdmenges

Jersey im Sommer 

In diesem Sommer habe ich mit meinen Freundinnen zum ersten Mal eine Sprachreise gemacht. Nach langem Überlegen haben wir uns schließlich für Jersey entschlossen, wo es wirklich super schön war.

Etwas aufgeregt flogen wir dann am ersten Samstag in den Sommerferien los und wurden von unserer Gastfamilie abgeholt, die uns wirklich nett begrüßte und sich gut um uns gekümmert hat…

Sonntags fuhren wir dann zum Gunsite Café, wo wir noch weitere Leute trafen, die auch Sprachferien auf Jersey machten. Am Gunsite Café konnten wir dann an verschiedenen Spielen teilnehmen oder uns einfach an den wunderschönen Strand legen ...und dann war der erste Tag auch schon vorbei...

Ab Montag fing dann auch die Schule an, die Lehrer haben sich wirklich bemüht, auf die Wünsche und Forderungen der Schüler einzugehen. Am besten haben mir aber immer noch die Nachmittagsaktivitäten gefallen! Wir hatten immer eine soo große Auswahl, dass es einem wirklich schwer fiel, sich zu entscheiden…So konnten wir Surfen, Tennis spielen, Strände bzw. Museen besichtigen, Minigolf spielen, Bowlen & noch vieles mehr! Mir persönlich hat am besten das Surfen gefallen, weil man wirklich meterhohe Wellen hatte und es richtig Spaß gemacht hat!

An den Abenden unter der Wochen konnten wir dann noch ins Kino oder in die Disko gehen und freitags war immer Barbecue. Doch auch wenn es an einigen Abenden kein Programm gab, waren wir immer unterwegs, da wir uns mit den neuen Freunden, die wir auf Jersey kennen gelernt haben, trafen. Ich glaube in den 2 Wochen war ich wirklich keinen Abend in der Gastfamilie, weil man einfach sooo viele Möglichkeiten hatte, etwas zu unternehmen.

Durch die Schule bzw. die Aktivitäten verging die erste Woche echt schnell. Wir machten auch samstags den Ausflug nach St. Malo mit, der sich wirklich lohnt! Dort kann man durch die kleinen Einkaufsstraßen bummeln oder die leckeren Crêpes/Eis essen. Gegen Abend fuhren wir dann wieder mit der Fähre zurück nach Jersey.

Und dann begann auch schon die 2. Woche, die mindestens genauso schnell vorbei ging, wie die erste und einem wurde langsam bewusst, dass es schon bald wieder nach Hause ging und man die ganzen Leute, die man kennen gelernt hat, verabschieden muss…Dieser Moment ergab sich immer beim Barbecue freitags abends. An der Schule wurde gegrillt & man konnte immer so viel erzählen, dass es sehr schwer fie,l am letzten Abend sich von allen trennen zu müssen….

So schnell waren dann die 2 Wochen auf Jersey vergangen und wir alle wären liebend gern noch 1 Woche länger geblieben. Doch Samstagmorgen hieß es dann auch Abschied nehmen von unserer netten Gastfamilie, die sich wirklich rührend um uns gekümmert hat und uns auch die Insel im Laufe der 2 Wochen zeigte…

Alles in allem war es wirklich eine superschöne Sprachreise, von der wir heute noch immer erzählen und richtig froh sind, dass wir da waren…

So kann ich jedem, der gerne am Meer ist eine wunderschöne Insel kennen lernen und sein Englisch auffrischen möchte, nur empfehlen eine Sprachreise nach Jersey zu machen! Es lohnt sich wirklich!

Nicola Pferdmenges