Erfahrungsberichte aus England

Ob in Brighton, Eastbourne oder Hastings, für genügend Freizeitprogramm nach den Sprachkursen ist gesorgt und Langeweile kann eigentlich nicht aufkommen. Was andere Schüler in ihren Sprachkursen alles so erlebt haben, seht ihr hier.

Harrow House: Nina Theresa Frühauf

Das englische College Harrow House ist eine gute Möglichkeit, die Ferien abwechslungsreich zu gestalten.

Zum Ersten hat man sehr viel Spaß bei den verschiedensten Freizeitaktivitäten wie zum Beispiel die Sportaktivitäten sprich Basketball, Fußball, Cricket, Schwimmen im hauseigenen Pool, Tischtennis, Strandspiele und vieles, vieles mehr. Jeden Tag macht man etwas anderes, darum wird es nie langweilig.

Aber auch abends gibt es Möglichkeiten, Spaß zu haben. Es gibt Karaoke-Abende, Diskos mit der angesagtesten Musik, Filmabende, man kann zum Strand oder in die kleine Stadt gehen, die nur einige Minuten entfernt vom College liegen. Besondere Highlights sind die Ausflüge samstags und sonntags. Man besichtigt Städte Englands zum Beispiel London oder Oxford.

Auch für eine Shoppingtour is gesorgt und Bournemouth ist eine gute Gelegenheit dafür. Da das Harrow House ein internationales College ist, lernt man Jugendliche aus ganz verschiedenen Ländern und Regionen kennen. Dazu gehören Barasilien, Dänemark, Türkei, Russland, Ukraine, Italien, Tschechische Republik, Frankreich, Spanien und mehr. Man kann schnell neue Kontakte knüpfen und neue Freundschaften entwickeln, da man mit ihnen den ganzen Tag etwas unternimmt.

Natürlich ist es auch wichtig, dass die Sprache gefördert wird. Man lernt schnell, die Sprache anzuwenden und sich flüssig zu unterhalten. Auch die Aussprache verbessert sich sehr, weil man die Sprache von den englischen Lehrern und den Betreuern live hört. Im Unterricht kann man sich durch verschiedene Übungen verbessern. Aber auch kleine Schauspieleinheiten in denen man lernt, sich spontan auszudrücken und zu improvisieren, gehören dazu.

Nach dem Unterricht kann das getan werden, was immer man möchte. Zum Beispiel in der kleinen, urigen Stadt etwas einkaufen, an den Strand gehen oder etwas mit Freunden unternehmen.

Die Anreise ist gut geplant, denn nachdem man gelandet ist und die Koffer hat, steht schon Personal des Harrow House am Gate und wartet darauf, einen zum College zu fahren. Wenn man in England dann eine Frage zum College oder irgendeine andere hat, kann man zu der deutschen Leaderin von IST gehen.

Das Harrow House in England ist eine gute Möglichkeit, die Ferien sinnvoll mit Spaß zu nutzen. Ich kann es nur weiterempfehlen.

Nina

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Harrow House: Greta Gerlach

Mein Sommer in Swanage - ein Sommer schöner Erfahrungen „Was? Du verbringst deine kostbaren Sommerferien auf einem…

In England gibt es neben den traditionellen Universitätsstädten Oxford und Cambridge und der Metropole London auch gemütliche Seebäder zu entdecken. Ein Aufenthalt auf der Insel Jersey vereint außerdem französisches Flair mit britischem Englisch - eine interessante Kombination. Such' dir einfach selbst dein Wunschziel aus underem großen Angebot aus!

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!