Erfahrungsberichte aus Oxford

St. Hugh's College: Anna J.

Ein unvergesslicher Urlaub

„Bitte anschnallen und den Anschnallgurt festziehen!“ ertönt die Stimme der Stewardess aus dem Mikrophon. Schnell befolgen Lisi und ich deren Anweisungen. Wir sind beide total nervös, denn wir fliegen nach England, für zwei Wochen und zwar ganz alleine.  Für mich ist es der erste Urlaub ohne meine Familie im Ausland und noch dazu auf eine Sprachreise, doch meine Freundin war im letzen Jahr schon mit iSt unterwegs, und ist mit dem alleine fliegen vertraut.      

Nach 50 Minuten kommt schon England in Sicht. Noch ist es ein einziger großer Fleck unter uns, doch schon bald kommen mehrere Gebäude in Sicht und auch die Themse können wir erkennen.

Am Londoner Flughafen werden Lisi und ich abgeholt, und wir fahren nach Oxford. Nach 1 ½ Stunden Fahrt sind wir am St.Hugh´s College, unserer Unterkunft, angekommen und werden freundlich begrüßt. Dann bringen Lisi und ich unsere Koffer auf unser gemeinsames Zimmer. Anschließend wird uns von einem der Leiter das gesamte Gelände des College´s gezeigt und wir essen etwas zu Mittag.

Am Abend werden wir alle in der ´Aula´des College´s willkommen geheißen und das iSt-Team erklärt uns unseren Wochenplan. Am Montagmorgen schreiben wir einen Einstufungstest und anschließend gibt es am Nachmittag verschiedene Aktivitäten zu machen.  Jeden Donnerstag und Dienstag werden Sport Aktivitäten zur Verfügung gestellt. Die verschiedenen Mahlzeiten werden in einem speziellen Zeitraum im Speisesaal abgehalten und abends gibt es ´hot chocolat and biscuits´, sehr zu Lisi´s und meiner Freude.

Am nächsten Morgen werden Lisi und ich von meinem Wecker geweckt. Wir ziehen uns an, frühstücken und finden uns anschließend im ´Leisure room` für den Einstufungstest ein. Nach diesem Test treffen sich verschiedene Gruppen mit deren Gruppenleiter. Der Gruppenleiter ist dein Ansprechpartner, mit dem du bei deinem Aufenthalt in England auch mal deine Sprache sprechen kannst.

Dienstags haben wir zum ersten Mal Unterricht und wir lernen unsere neue Klasse kennen. Da Lisi und ich verschiedene Testergebnisse erzielt haben, sind wir in unterschiedlichen Klassen. Meine Klasse ist sehr nett und John, unser Lehrer, bringt uns alle ständig zum Lachen. Nachmittags werden verschiedene Sportangebote angeboten, und Lisi, ich und noch zwei Mädchen, mit denen wir uns inzwischen angefreundet haben, tragen uns für Squash ein. Squash ist eine englische Sportart und eigentlich total einfach zu erklären. Du musst mit deinem Schläger einen Ball immer wieder gegen die Wand schlagen, natürlich in einem eingerahmten Feld, der Ball darf den Boden nach dem Aufprall gegen die Wand nur einmal berühren und dein Partner muss versuchen, ihn zu bekommen.

Der Rest der Woche vergeht wie im Flug und Lisi und ich haben uns schon gut eingelebt, fühlen uns praktisch wie Zuhause. Viele Leute hier in Oxford sind sehr nett und wir waren auch schon oft in der Stadt zum shoppen.
Am Samstagmorgen haben wir keinen Unterricht, dafür machen wir einen Tagesausflug nach Portsmouth. In Portsmouth besichtigen wir ein Schiff (Victory), das über 4 Decks hat und ziemlich groß ist. Mittlerweile haben sich verschiedene Gruppen gebildet und meine Freundin und ich sind immer mit 7 anderen Mädels unterwegs. Nach der Schiffsbesichtigung haben wir Freizeit in der Stadt, und wir gehen in ein Museum über ein berühmtes Schiff namens Mary Rose.

Dem nächsten Tag fiebern Lisi und ich schon seit unserer Ankunft entgegen, denn wir machen einen Ausflug nach London, die Hauptstadt Englands. Schon im Bus können wir es kaum erwarten,  die ersten Gebäude von London zu sehen. Dann, zu unserer großen Freude, erblicken wir gleich mehrere große verspiegelte Fassaden, und der Busfahrer macht uns darauf aufmerksam, dass wir in London angekommen sind.   

Als Erstes machen wir eine Sightseeing-Tour mit dem Bus. Unter anderem sehen wir Big Ben, Trafalgar Square, Tower Bridge,  und viele andere Highlights. Nach der Busfahrt machen wir eine Wanderung vom Buckingham Place bis hin zu Covent Garden. An diesem Tag war es sehr voll am Palast der Queen und es ist schwer, nach vorne zu kommen, doch letztendlich können auch wir einen Blick auf den Palast werfen.

Viel Freizeit haben wir dann, nach dieser Wanderung. Lisi, Ich und noch zwei Mädchen, machen eine ausgiebige Shoppingtour rund durch London. Wieder sind wir total fasziniert von dieser Stadt und all ihren Einwohnern. Da gibt es schwebende Männer, und viel mehr. An jeder Ecke ist ein anderer Souvenirladen, sodass letztendlich jeder eine Kleinigkeit für seine Familie ergattern kann. Am Ende dieses Tages sind Lisi und ich total kaputt aber gleichzeitig auch hellwach. London ist einfach eine wunderschöne Stadt, genauso wie Oxford!

Die letze Woche vergeht wie im Flug, und schon befinden wir uns auch wieder in der Wartehalle des Flughafens auf unseren Flieger. Der Abschied von unseren Freunden und diesem wundervollen Land fällt uns schwer, doch mit Gewissheit irgendwann wieder in dieses Land einzukehren, fällt es uns leichter. Außerdem werden wir ja Zuhause von unseren Familien begrüßt und können wieder voll in den Alltag einsteigen…

 

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Maren L.

Hallo, mein Name ist Maren und ich bin 17 Jahre alt. Ich habe mich entschieden nach England zu gehen, um mein Englisch…

  • ·

Pauline E.

Drei Wochen im Juli dauerte mein Aufenthalt in Oxford, England. Als ich bei meiner Gastfamilie ankam, empfing sie mich…

In England gibt es neben den traditionellen Universitätsstädten Oxford und Cambridge und der Metropole London auch gemütliche Seebäder zu entdecken. Ein Aufenthalt auf der Insel Jersey vereint außerdem französisches Flair mit britischem Englisch - eine interessante Kombination. Such' dir einfach selbst dein Wunschziel aus underem großen Angebot aus!

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!