Prior Park College: Stephanie Betzenbichler

hey iSt-team!!!!!

Letztes jahr durfte ich an dem sprachaufenthalt in england teilnehmen, die reise ging nach Bath! ich war natürlich super aufgeregt, schließlich war es meine erste reise ohne begleitung meiner eltern, ausgenommen von schullandheim und klassenfahrten. aus diesem grund hatte ich mich auch entschlossen, mich nicht ganz alleine auf eine reise ins ausland zu begeben, sondern ich nahm eine freundin mit.

am tag der abreise ging es schon sehr früh zum flughafen los, begleitet von einem mulmigen gefühl. nach einem langem verabschieden beider eltern, ging's endlich los gen norden! bei den sicherheitskontrollen passierte uns schon unser erstes malheur! es piepste...ich vergass vor lauter aufregung meinen gürtel auszuziehen. dies war aber nicht weiter schlimm.
glücklicherweise war am münchener flughafen, alles sehr gut ausgeschildert, somit konnte uns trotz großer nervosität kein fehler unterlaufen! im gate erblickten wir ein mädchen, das auch mit iSt flog...wir trauten uns anfangs aber nicht, sie anzusprechen! insgesamt ist der flug sehr gut verlaufen, was anderes konnten wir von der fluggesellschaft lufthansa ja auch nicht erwarten, oder?

in heathrow angekommen, fiel es uns vorerst nicht leicht uns dort zurecht zu finden. um ehrlich zu sein, er war sehr kompliziert! nachdem wir uns ein oder zweimal verlaufen hatten, schafften wir es dennoch zum dem richtgen fließband, auf dem sich unsere koffer befanden, zu gelangen. wir mussten ein wenig warten, diese zeit nutzen wir, mut zu fassen und das mädchen, das uns in deutschland schon aufgefallen war, anzuprechen. ich glaub sie war sehr froh darüber, immerhin ist es schwieriger, 2 mädchen als eines anzusprechen. meine freundin und ich erhielten sehr schnell unsere koffer. kurze zeit später begann ein verhängnisvolles problem! das mädl, das wir kennen gelernt haben, bekam nicht ihren koffer! panik brach unter uns aus! sie behielt dennoch aus unerklärlichen gründen einen kühlen kopf und erkundigte sich bei der information nach ihrem koffer. unser erstes englischsprachiges gespräch außerhalb des schulunterrichtes! wir hatten alles verstanden und waren aus dem grund mächtig stolz auf uns!

später im college erfuhren wir von unserem betreuer, dass ihr koffer auf dem weg nach spanien war! das waren super Aussichten für einen urlaub ohne eltern! anschließend machten wir uns auf dem weg richtung ausgang, schließlich hatten wir die betreuer schon viel zu lange warten lassen. tatsächlich, sie erwarteten uns schon seit einiger zeit, das war aber kein großes problem! nach einer kurzen begrüßung ging es auch schon zum auto, in dem wir schon von einem weiteren kollegen erwartet wurden! es war für uns sehr amüsant, dass wir auf der linken spur fuhren und sich das lenkrad auf der rechten seite befand! enttäuschenderweise mussten wir feststellen, dass die landschaft sich mit keinen auffallenden unterschieden zu unserer erwies! im college angekommen, begrüßten uns direktorin und stellvertretender direktor und uns wurde natürlich auch unser deutscher betreuer vorgestellt! endlich jemand, mit dem man sich auf deutsch verständigen konnte! yeah!;-)

leider wimmelte das gelände nicht von schülern, sie befanden sich auf einem ausflug!!!!!!!!!! die nächsten 2 wochen erwiesen sich als sehr amüsant, spannend, spektakulär, aufschlussreich und einfach nur klasse!!!!!!!!!! ich muss sagen, der urlaub war eine der besten entscheidungen, die ich jemals im meinem leben getroffen habe!

wir wurden sehr freundlich und vertrauensvoll von den mitarbeitern im fremden ausland empfangen und auch die organisation im collegegelände war ausgezeichnet! gut gefallen hat mir, dass wir trotz des reichhaltigen programms noch nachmittage hatten, an denen wir uns selbstständig beschäftigen konnten! somit konnte jeder das tun, wozu er lust hatte! viele hatten diese auch genutzt, um sich einfach mal auszuruhen, verständlicherweise hatten wir in den 2 wochen sehr lange abende gehabt. trotz jeglicher müdigkeit hatten wir unseren spaß, sowohl mit neu dazu gewonnenen freunden als auch mit betreuern oder lehrern! der unterricht dort war im gegensatz zu unserem sehr entspannend, aber trotzdem anspruchsvoll! es war zusammenfassend ein super urlaub! ich wollt' euch wegen eurer guten information vor dem aufenthalt und organisation in den 2 wochen ein großes lob aussprechen! beruhigend war, dass eltern durch euch auch unseren betreuer erreichen konnte.

aus diesen ganzen gründen habt ihr noch einen weiteren interessenten gefunden, mein bruder besucht in diesem jahr auch in bath das college und erhofft sich ebenfalls einen so guten urlaub, wie ihr ihn mir ermöglicht habt! also,strengt euch an!;-)

eure steffi betzenbichler

Weitere Erfahrungsberichte aus England

  • ·

Noemi K.

Diesen Sommer habe ich eine dreiwöchige Sprachreise auf die britische Kanalinsel Jersey, welche im Ärmelkanal liegt,…

  • ·

Katrin P.

Hey an alle, die sich überlegen, an einer Sprachreise mit iSt teilzunehmen! Ich war in den Sommerferien 3 Wochen in…

In England gibt es neben den traditionellen Universitätsstädten Oxford und Cambridge und der Metropole London auch gemütliche Seebäder zu entdecken. Ein Aufenthalt auf der Insel Jersey vereint außerdem französisches Flair mit britischem Englisch - eine interessante Kombination. Such' dir einfach selbst dein Wunschziel aus underem großen Angebot aus!

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!