Erfahrungsberichte aus Antibes

Kerstin Dietrich

Für die Sprachreise habe ich mich entschieden da ich mich in erster Linie in Französisch verbessern wollte aber natürlich auch um einfach mal aus dem verregneten Deutschland rauszukommen. Da kam mir die Sprachreise sehr gelegen: Lernen verbunden mit Urlaub am Strand und im sonnigen Südfrankreich, einfach ein super Angebot.

 

Ganz aufgeregt stiegen wir dann Anfang August in den Flieger – Frankreich wir kommen.

Am Flughafen von Nizza wurden wir herzlich von einem unserer französischsprachigen Lehrer empfangen. Jetzt ging’s richtig los: rund um die Uhr Französisch sprechen. Nachdem wir mit dem Bus nach Antibes gebracht wurden, wurden uns unsere Gastfamilien vorgestellt die uns ebenfalls sehr nett empfingen und uns dann in unser jeweiliges „neues zu Hause“ in Juan-les-Pins brachten. Unsere Gastmutter war wirklich sehr nett und unser Zimmer (ich war mit einer Freundin zusammen in der Familie) war zwar recht klein aber angemessen für die 2 Wochen. Gleich am ersten Abend erkundeten wir den Strand, der voll von jungen Leuten war und natürlich die nahegelegene Innenstadt, in der eine Bar neben der anderen liegt. Ein Highlight von Juan-les-Pins war meiner Meinung nach das Casino, vor dem jedem Abend mindestens 3 richtig teure Autos zu sehen waren (Ferrari, Lamborghini, Porsche... alles war dabei).

 

Am nächsten Morgen ging’s dann in die Schule. Dort machten wir einen Einstufungstest bei dem jeder Bereich der Grammatik abgefragt wurde. Danach wurden wir dann in 3 verschieden starke Gruppen eingeteilt. Wer damit nicht zufrieden war konnte auch noch wechseln.

 

Auch wenn jeder denkt: Schule in den Ferien – nein danke, war der Unterricht wirklich interessant gestaltet, so dass die Zeit recht schnell rumging und man danach den Strand und das Meer genießen konnte.

 

Die Freizeit dort war von den Veranstaltern sehr schön gestaltet, von einem Begrüßungs- und Abschiedspicknick bis hin zu Ausflügen wie z.B.: nach Nizza, Cannes, Monaco und St. Tropez. Die Städte dort sind einfach wunderschön und jeder sollte diesen Reichtum dort einmal gesehen haben.

 

Die Abende konnte man dank den vielen Bars und Restaurants, 2 riesigen Feuerwerken und dem rundum von jungen Leuten gefüllten Nachtleben sehr gut verbringen. Jedoch sollte man auf die Preise achten, die leider nicht immer so billig wie bei uns in Deutschland sind. Außerdem sollte man sich, vor allem als Mädel, wirklich zu Herzen nehmen, dass man vorsichtig sein soll, da manche Männer dort wirklich recht aufdringlich sein können...

 

Wenn ich mich frage was mir die Sprachreise gebracht hat, kann ich sagen, dass ich mich in der Schule um eine Note verbessert habe, dass ich nette Bekanntschaften gemacht habe und dass ich das Leben Südfrankreichs kennengelernt habe. Außerdem ist es toll mal die Städte der Reichen und Schönen gesehen zu haben.

 

Also alles in allem waren es 2 schöne Wochen die ich so schnell sicher nicht vergessen werde!

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Sarah Falkowski

In den Sommerferien habe ich mich aufgemacht nach Antibes, Frankreich. Ich war sehr nervös und hatte große Angst, kein…

  • ·

Sabrina Schmid

Obwohl es für mich gleich am ersten Ferientag hieß, jetzt geht‘s nach Frankreich, um dort weiterzulernen, wurde es ein…

Luisa N.

Nachdem ich bereits 2 Mal mit iSt auf Malta war, zog es mich letztes Jahr  nach Südfrankreich, genauer gesagt in die…

Lerne "die Sprache der Liebe"direkt in Frankreich! Erlebe die sonnige Cote d'Azur in Antibes und Nizza oder die Stadt der Liebe, Paris, höchstselbst. Bei einer Sprachreise nach Frankreich erlebst du das Land ganz intensiv und triffst neben Einheimischen auch andere Sprachschüler aus aller Welt.

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!