Erfahrungsberichte aus Paris

Victoria Godecki

Paris-Intensivsprachkurs – EIN MUSS!

Ich habe mich entschieden in Paris für vier Wochen einen Französischsprachkurs zu machen und hatte ehrlich gesagt anfangs Bedenken – Wie werden die Leute sein? Und wie die Lehrer? Lohnt es sich überhaupt? Finde ich mich zurecht?

Meine Bedenken haben sich sehr schnell in Luft aufgelöst. Alles ist sehr organisiert und so war mein erster Tag auch eine große Erleichterung. Ich habe zuerst einen Einstufungstest gemacht und wurde dann einer Klasse zugeordnet. Die Leute kommen aus den verschiedensten Ländern der Welt (Venezuela, Tschechien, Türkei, Kolumbien, Italien, Brasilien, Japan, Spanien, Russland, Polen) und so gestaltet sich auch der Unterricht sehr interessant, weil jeder über seine Kultur und Gewohnheiten spricht.

Im Allgemeinen ist der Unterricht aber auch sehr kreativ gestaltet, da alle Bereiche geübt werden (das Sprechen, Schreiben, Hören).
Die Lehrer sind sehr geduldig und erklären alles, sodass es wirklich leicht ist schnell zu lernen. Es werden verschiedene, im Alltag sehr nützliche, Themen behandelt und dementsprechend kann man seine Französischkenntnisse dann gleich auf den Straßen Paris testen.

Die Stadt an sich ist ein Traum! Es gibt nichts schöneres als Paris und da jeder alleine anreist, und nach Freunden sucht, werden Besichtigungen oft in eigen organisierten Gruppen getätigt – es macht sehr viel Spaß!

Bei mir war es sogar so, dass wir eine Facebookgruppe von 25 Leuten (alle von LSI) gegründet hatten und dort unsere Tages- und Abendgestaltung geplant haben. So hat sich immer eine Gruppe gefunden, die Ausflüge unternommen hat oder sich einfach auf einen entspannten Nachmittag im Park getroffen hat.
Freizeit gibt es selbst beim Intensivsprachkurs genug, denn man hat eine Mittagspause von einer Stunde (wo wir meistens alle zusammen Lunch gegessen haben) und ab 15.20 hat man dann Zeit zur freien Verfügung.
Das einzige, was mir nicht gefallen hat war, dass die Zeit so schnell vergeht. Selbst vier Wochen waren mir nicht lang genug. Man schließt sehr schnell sehr intensive Freundschaften, die dann (vorerst) auseinander gehen aber man bleibt natürlich im Kontakt.

Ich persönlich möchte diese Zeit nicht missen, denn sie ist geprägt von wundervollen und unvergesslichen Momenten und empfehle jedem, der diese Möglichkeit hat hier einen Sprachkurs zu machen, ihn zu machen und diese Chance wahrzunehmen. Vor allem soll man nicht denken, dass man seinen Sommer mit Lernen„verschwendet“, weil dieses Lernen unvergleichbar und mit viel Spaß verbunden ist!

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Christina Jensen

Die Sprache, die Menschen, neue Erfahrungen,größere Selbstständigkeit, Spaß und einfach etwas ganz Neues, all das waren…

  • ·

Angela Bösen

Reisebericht iSt-Sprachaufenthalt Paris 2015 Direkt zu Beginn der Sommerferien ging es für mich los nach Paris für…

  • ·

Kerstin Urban

Paris, la ville d'amour...Paris, la ville d’amour – und die Stadt, in der man wohl am besten das französische „savoir…

Lerne "die Sprache der Liebe"direkt in Frankreich! Erlebe die sonnige Cote d'Azur in Antibes und Nizza oder die Stadt der Liebe, Paris, höchstselbst. Bei einer Sprachreise nach Frankreich erlebst du das Land ganz intensiv und triffst neben Einheimischen auch andere Sprachschüler aus aller Welt.

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!