Erfahrungsberichte aus Toronto

Christian Kolloch

Summer in the city with fun, action and very good experiences

Hey Leute ich möchte euch einiges über meine Sprachreise nach Toronto erzählen!!Es ging am 14. Juli von Frankfurt mit der Air Canada nach Toronto, wo ich zum ersten Mal so richtig das Gefühl hatte etwas auf eigene Faust zu unternehmen. Während des Fluges kam es mir dann doch ein bisschen komisch vor so ganz alleine irgendwo hinzufliegen, was dann bei meiner Gastfamilie sofort verschwand. Im Flugzeug hab ich mir dann so meine Gedanken gemacht. „Ja, was kommt denn da so alles auf mich zu und was werde ich für Leute kennen lernen?“ Aber keine meiner Vorstellungen waren so genial wie das, was ich später in Wirklichkeit erlebt habe.

Als mich am Flughafen mein Gastvater abholte, registrierte ich sofort, dass ich mit meiner Gastfamilie den Volltreffer gemacht habe. Bei meiner Gastfamilie war Fullhouse, d.h wir waren zu 8. in einer Gastfamilie und jeder hatte sein eigenes Zimmer. Sofort stellte ich fest, dass ich in eine Gastfamilie mit super coolen Leuten gekommen bin. Schon am ersten Abend war Action und Party angesagt.

Am ersten Schultag kaufte ich mir eine Wochenkarte 30$ für den Subway. Das öffentliche Verkehrssystem hatte ich sofort durchschaut, obwohl ich zugeben muss, dass ich in den ersten Tagen ein paar Mal in die falsche Richtung gefahren bin. In der Schule lernte ich bereits am ersten Tag, wo wir sofort einem Test unterworfen waren, viele nette neue Leute kennen. Mexikaner, Brasilianer, Spanier, Franzosen usw. Nach diesem Test haben wir dann gemeinsam die Stadt erkundet und da alle neu waren, fiel jedem etwas besonderes auf: Toronto ist für seine hohe Einwohnerzahl eine wirklich sehr schöne, multikulturelle und vor allem sichere Stadt, d.h man könnte Nachts alleine, ohne jene Bedenken durch jede Straße laufen.Leute aus aller Welt sind hier anzutreffen!

Da ich ja schon 19 Jahre alt bin, war in der ersten Woche schon so richtig Party angesagt, sodass ich problemlos in jeden Nightclub gehen konnte.Und von einem muss ich euch jetzt mal erzählen. Mittwochs, wo es in einem Club immer Tequila, Bier usw. für umgerechnet 50 Cents gab, war fast immer die ganze Schule dort, sodass am nächsten Tag in der Schule einige nicht anwesend waren. Hehe. Ihr könnt euch ja vorstellen warum.

Von der Schule aus wurden jede Menge Freizeitaktivitäten unternommen, wie zum Beispiel auf den CN Tower, den man unbedingt noch mal bei Nacht sehen muss; Toronto Island, wo man wirklich top pictures machen kann; den Zoo und das Ontario Museum. Am Sonntag in der ersten Woche ging es zu den Niagara Fällen, die mich so beeindruckt hatten, dass mir die 45$ für diese Attraktion ein zweites Mal wert waren. Wir fuhren zum Beispiel mit dem Boot ganz nah heran und gingen hinter die Niagara Fälle um sie haut nah zu erleben. Außerdem wurde von der Schule angeboten, die Niagara Fälle bei Nacht mit einem Feuerwerk zu besichtigen.

Nach 2 Wochen war es dann so weit. Es stand ein 4-Tageausflug auf dem Plan.Es ging in die aufregendste Stadt der Welt - New York City.Als dann nach einer unterhaltsamen 10-stündigen Busfahrt nach einer Kurve plötzlich die Wolkenkratzer am Horizont auftauchten konnte ich es kaum glauben, dass es wirklich New York ist, die Stadt die ich schon immer mal sehen wollte.Nachdem wir kurz im Hotel waren und unser Gepäck erst mal abgestellt haben wir gleich eine Stadtrundfahrt gemacht, die natürlich aufgrund des vielen Verkehrs nur langsam voran ging, was natürlich nur zum Vorteil diente. Ansonsten besuchten wir das Empire State Building, die Freiheitsstatue, wo man leider nicht mehr hochfahren kann. China Town, Little Italy, Manhatten NYC by Night usw.

Leider gingen die 4 Tage viel zu schnell rum, sodass man fast meinte, man wäre an mehrere Orten zur gleichen Zeit gewesen. Ja, was kann man sonst noch so zu den 4 Tagen sagen? Sie waren einfach die Schönsten in meinem Leben, sie waren einfach nur unglaublich. Ich hoffe, dass ihr auch die Gelegenheit bekommt nach New York zu fahren. New York City ist und bleibt die schönste und aufregendste Stadt der Welt.

Eine Woche später nahm ich an dem 3-tägigen Ausflug nach French Canada teil, der zwar ziemlich stressig war, sich aber trotzdem gelohnt hatte. Es ging zuerst nach Ottawa dann nach Montreal und Quebec, wo wir jeweils eine Nacht verbrachten. Quebec war für mich und für viele andere die interessanteste Stadt in French Canada, weil der europäische Stil gerade auch für die Nichteuropäer hochinteressant war.

Mein letzter Ausflug war in einen Nationalpark etwa 5 Stunden von Toronto entfernt, was natürlich nach den vielen Städteerlebnissen eine Abwechselung war mit einer super Landschaft und einem schönen Badesee, wo wir 1 Stunde Kanufahren durften. Dieser Trip ist wirklich sehr zu empfehlen. Nur leider bekamen wir keine Schwarzbären oder Wölfe zu Gesicht.

Mein Englisch hat sich natürlich aufgrund des Standartkurses und dass ich fast nur Englisch gesprochen hab wirklich sehr verbessert. Also wie gesagt Leute, wenn ihr nach Toronto kommen solltet, die Niagara Fälle und der CN Tower sind ein Muss!!! Und ihr dürft nicht vergessen Party und so gehört auf jeden Fall dazu, aber wie gesagt wenn ihr Hausaufgaben macht und im Unterricht aufpasst, dann seit ihr nach 4 Wochen wirklich top.Auch mit der Schule war ich sehr zufrieden. In den Pausen konnte man Internet nutzen und die Lehrer sind soweit ich sie kennengelernt habe alle sehr nett.

Beste Grüße an Marco, Kira, Florian, Stefi, Felipe, Paulina, Katrin, Maxime, Peter und besonders an Daniela (du Schnidde) !!! Ich vermisse euch!!!

Ich werde euch nie vergessen!!!!!

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Anna Waanders

Ende Juni dieses Jahres habe ich endlich meine lange geplante Sprachreise in die größte Stadt Kanadas angetreten,…

  • ·

Jana Christof

Nun möchte ich Euch etwas über meinen super genialen Monat in Kanada erzählen.. Mein Name ist Jana, ich bin 17 Jahre…

  • ·

Bernd Stampfer

Am 29.07. war es endlich soweit! Nach Abschluss des Schuljahres stand ich am Münchner Flughafen und war bereit, Richtung…

O Canada! Im multikulturellen Kanada kannst Du nicht nur Englisch, sondern auch Französisch lernen. Hier ist die Natur nie weit weg und ein wichtiger Teil des Lebens. Ebenso ist es mit dem Sport. Besuche während deiner Sprachreise z.B. ein Eishockeyspiel um hautnah zu erleben, wie die Kanadier "ihr Team" anfeuern. Davon wirst du noch lange etwas zu erzählen haben.

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!