Erfahrungsberichte aus Valletta

Valletta: Christoph Müller

Malta

Es war meine zweite Sprachreise auf dem Inselstaat Malta und ich hab es mal wieder nicht bereut.

Neben dem sehr lockeren, intensiven und abwechslungsreichen Unterricht innerhalb der Woche, wurde ein ausgewogenes, interessantes und spaßiges Freizeitprogramm geschaffen.

Die Lehrer an sich sind voll okay und mit viel Glück bekommen diejenigen, die einen Intensivkurs belegen, einen Lehrer, der auch außerhalb des Unterrichts mit euch was unternimmt. Mein Lehrer zeigte mir landestypische Restaurants, wo man für wenig Geld maltesische Gerichte genießen kann. Es war eine unvergessliche Erfahrung, Seeigel zu essen.
Außerdem hat man auf Malta eine hervorragende Möglichkeit, neue, nette und coole Leute zu treffen, mit denen man eine Menge Spaß haben kann.

Die Betreuer, die immer auf den Ausflügen mit sind, sind voll cool drauf!!!
Man kann mit denen eine Menge Spaß haben, aber man muss auch schon seine Grenzen kennen.
Das Highlight und einfach auch ein Muss auf der Insel Malta ist ein Tagesausflug auf die idyllische Insel Comino. Diese Insel ist einfach nur noch ein Traum. Kristallklares Wasser, wunderschöner Sandstrand und eine Menge Sonne, aber der eigentliche Kick, den die Insel hat, sind die Klippen. Es ist eigentlich verboten, von dort runter zu springen, aber wer hält sich schon daran?!

Es gibt noch viele andere Ausflüge wie zum Beispiel:
- Eine Blue-Grottentour
- Valletta
- Beachparty
- Schaumparty
- Strandtage
- Und vieles mehr...

Für die Leute, die schon 16 oder älter sind, gibt es die Möglichkeit, abends die dort bekannte Partymile zu besuchen und zu ERLEBEN! Dort geht es voll ab!!! Eine Menge Leute und nur Discotheken, wo man von Rock bis zu Hardstyle alles hören kann. Aber überzeugt euch lieber selbst .

Ich kann nur von der Unterkunft in Gastfamilien berichten und muss schon sagen, dass sich die Gasteltern sehr um einen kümmern und einen nicht nur das Essen auf den Tisch knallen.
Nein, nein!!! Man wird ganz nett und respektvoll behandelt und wenn man den Gasteltern und evt. ihren Kindern auch Respekt zeigt, ist es möglich, dass hier oder dort mal eine Regel außer Kraft gesetzt wird, die meistens abends gilt.

Die Malteser kochen und essen eine Menge, aber es ist im Grunde keine Umstellung für Gäste. Wenn doch mal ein Essen nicht so sein sollte wie es eigentlich schmecken sollte, sprecht sie ganz nett an oder geht einfach zu Mc’s, Burgerking, Pizzahot oder KFC. Dort wird jeder satt.

Für mich waren die beiden Reisen immer was Besonderes, Malta werde ich nie vergessen, da mit der Insel viele Erinnerungen verknüpft sind. Sobald ich wieder die Möglichkeit bekomme, dort eine Sprachreise zu machen, werde ich sie mit viel Freude nutzen.

Christoph

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Valletta: Carolin Wolf

Malta Hallo! Dieses Jahr im Sommer habe ich zum ersten Mal an einer Sprachreise teilgenommen, zusammen mit meiner…

  • ·

Valletta: Wiebke Czaja

Mein Name ist Wiebke, bin 17 Jahre und komme aus Berlin. Man hat mich gebeten, über meine Erfahrungen während meiner…

Im sonnigen Malta kannst du nicht nur viel Sonne tanken, sondern auch die reichhaltige Geschichte der Insel erkunden. Rund um die Insel gibt es außerdem zahlreiche atemberaubende Locations zum Baden und für tolle Fotos. Abends geht es dann mit den anderen Sprachschülern aus aller Welt in die Stadt um den Tag ausklingen zu lassen, oder es werden Parties in der Schule veranstaltet.

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!