Royal Alexandra & Albert School: Anna Hammel

Reigate / England

Royal Alexandra & Albert School

In den Sommerferien war ich zusammen mit meiner Schwester 3 Wochen in England auf einer Sprachreise. Es war ein sehr sehr tolles Erlebnis, das ich jedem nur weiterempfehlen kann.

Doch  nun von Anfang an:

2 Stunden vor dem Flug erreichten wir den Flughafen in Frankfurt. Wir checkten ein und verabschiedeten uns bald von unseren Eltern. Von nun an waren wir nur noch auf uns gestellt und ich war doch froh, nicht ganz alleine gewesen zu sein. Da wir etwas spät waren, mussten meine Schwester und ich uns etwas beeilen, um noch rechtzeitig an Bord zu kommen. Doch wir hatten es geschafft und saßen darauf aufgeregt und voller Erwartung auf unseren Plätzen. Von da an ging alles reibungslos.

Bei unserer Ankunft in England trafen wir eine Vielzahl von anderen Schülern, die auch Sprachreisen machten und zwei davon auch eine nach Reigate. Zu viert suchten wir uns den Weg hinaus und fanden auch sofort unseren Taxifahrer, bei dem auch schon ein paar andere Jugendliche standen.     

Auf dem Collegegelände wurde uns dann alles erklärt, unsere Zimmer gezeigt und ein Rundgang über das Gelände gemacht. Beim Abendessen im Diningroom sahen wir dann alle anderen Teilnehmer von verschiedensten Nationen.            

Schöne Erlebnisse waren auch immer die Ausflüge , die fast jeden Tag stattfanden und zu allen möglichen Zielen führten wie zum Beispiel London, Canterbury, Kew Gardens, Hever Castle, Brighton,  Cambridge, Oxford, Hampton Court Palace,… . Wenn es keine Ausflüge gab, wurden Aktivities wie Cheerleading, verschiedene  Ballspiele (Fußball, Handball, ...), Schwimmen, Turniere, Basteln, Modeschauen und abends immer coole Karaoke- oder Motto-Partys/ Discos gemacht. Es war immer sehr abwechslungsreich und lustig. Vor  den Ausflügen und Activties hatten wir immer Mo.-Fr. von 9.oo-13.oo Uhr  Schule. Davor und danach gab es Essen  sowie abends vor den Abendveranstaltungen. Meistens war das Essen in Ordnung, da man auch die Möglichkeit hatte, sich zwischen verschiedenen Gerichten zu entscheiden.

Am Ende unseres Aufenthalts waren wir alle ziemlich traurig und tauschten noch Adressen aus und machten auch noch „ Abschiedsfotos“.  Es war ein tolles Erlebnis!!

Weitere Erfahrungsberichte aus England

  • ·

Sonja Höfer

- diese Frage stellten sich Katrin, meine beste Freundin und ich uns auch! Doch als wir am Flughafen durch die…

  • ·

Marcella Härle

Ein letztes Mal drehte ich mich um und ein letztes Mal sah ich meine Mutter winken. Dann versperrte eine Menschenmenge…

In England gibt es neben den traditionellen Universitätsstädten Oxford und Cambridge und der Metropole London auch gemütliche Seebäder zu entdecken. Ein Aufenthalt auf der Insel Jersey vereint außerdem französisches Flair mit britischem Englisch - eine interessante Kombination. Such' dir einfach selbst dein Wunschziel aus underem großen Angebot aus!

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!