Erfahrungsberichte aus Brighton

Julia M.

Dieser Bericht ist über meine Sprachreise in Brighton/England von Ende Juli bis Anfang August.
Ich entschied mich diese Sprachreise zu machen, da ich meine Englischkenntnisse verbessern wollte und weil ich im darauffolgenden Schuljahr eine mündliche Englischschulaufgabe zu absolvieren habe. Mit dem Flugzeug ging es nach London Heathrow, wobei wir (die anderen Sprachreiseteilnehmer und ich) eine Reisebegleitung hatten.

Dort wurden wir je nach Zielort aufgeteilt, das heißt, dass die Brighton-Teilnehmer noch andere trafen, die von einem anderen Flughafen weggeflogen sind. Die Teilnehmer, die nach Hastings oder Bournemouth gingen, haben sich auch mit ihrer Gruppe getroffen. Mit dem Bus wurden wir dann vom Flughafen nach Brighton gebracht, was eine recht lange Fahrt war, da wir auch noch eine Weile im Stau standen. In Brighton wurden wir dann unsere Gastfamilie überreicht, wobei ich anfangs ein bisschen verwirrt war, da meine Gastfamilie einen anderen Namen hatte, als mir im Voraus mitgeteilt worden war. Am nächsten Tag hat sich dann herausgestellt, dass mehrere in eine andere Gastfamilie kamen.

Wenn ich schon mal beim Punkt Gastfamilie bin, fange ich gleich mit ihr an. Meine Gastfamilie war eine junge Frau mit einem 8-jährigen Sohn und einer 4-jährigen Tochter. Der Vater war zwischendrin mal für zwei Tage da, weshalb ich denke, dass er aufgrund seiner Arbeit viel unterwegs ist. Meine Gastfamilie hat mich herzlich aufgenommen und uns gut ins Familienleben miteinbezogen. Mit uns ist gemeint, dass ein anderes Mädchen, welches auch von Deutschland kommt, bloß mit dem späteren Bus nach Brighton fuhr, auch in die Gastfamilie kam. Zudem lebten zwei Türkinnen in der Gastfamilie. Mit dem anderen Mädchen aus Deutschland teilte ich mir ein Zimmer und während unserer Zeit in Brighton kam eine Spanierin dazu.

Das Essen in der Gastfamilie war gut und wir hatten Glück, dass unsere Gastfamilie nah an der Schule und dem Meer wohnte, sodass wir nur eine 5-minütige Busfahrt zur Schule hatten. Im Endeffekt kann ich nur sagen, dass ich Glück mit meiner Gastfamilie hatte. Ich habe mich dort wohlgefühlt und ich möchte mit ihr auch in Kontakt bleiben.

Am ersten Schultag hatten wir einen Einstufungstest und danach hat uns unser englischsprachiger Lehrer durch die Schule geführt. Ich hatte nur zwei Lehrer, den mit Englisch als Muttersprache und unsere Kursleiterin. Der Unterricht war recht locker. Man hat ein paar Grammatik-Übungen gemacht, aber auch viele mündliche Übungen, so dass wir  englisch sprechen üben konnten. Zum Beispiel mussten wir Präsentationen halten.

Die Nachmittagsaktivitäten waren abwechslungsreich: Besichtigungen, Cream tea, grey hound race (Windhunde-Rennen), Royal Pavilion, …und die Aktivitäten abends reichten von Kino, Karaoke, Bowling, Disko,… bis zu Laser Tag. Dazu muss ich sagen, dass ich es gut fand, dass sowohl die Nachmittagsaktivitäten wie auch das Abendprogramm freiwillig waren.

Brighton ist eine interessante Stadt, in der man viel machen kann. Der Brighton Pier mit den Fahrgeschäften ist ein schöner Treffpunkt und zum Shoppen gibt es das große Einkaufszentrum Churchill Square. In Brighton gibt es viele kleine schnuckelige Gassen mit Cafés und Läden.
Man braucht auch keine Angst haben allein bei einer Sprachreise mitzumachen, da man neue Leute kennen lernt und Freunde findet.
Überraschend war für mich zudem, dass wir größtenteils schönes, sonniges Wetter hatten.

Das Einzige, dass ich zu kritisieren habe ist, dass die Organisation vor Ort (Avalon Travels) viel zu unzuverlässig war, so dass unsere Kursleiterin Sachen machen musste, die gar nicht ihre Aufgaben waren und dass nur, weil beispielweise die Person, dessen Aufgabe das wäre, einfach mal keine Zeit hat. Und unser Zertifikat, welches wir vor der Abreise von Avalon Travels bekommen haben, war auch noch fehlerhaft.

Im Ganzen hat mir die Sprachreise gut gefallen und ich kann sie nur weiterempfehlen! Ob mein Englisch besser wurde kann ich persönlich nicht sagen, da ich es nicht einschätzen kann, wobei ich es schon denke.
Ich hoffe dieses Feedback konnte euch bei eurer Entscheidung helfen und solltet ihr euch entscheiden eine Sprachreise zu machen, wünsche ich euch eine schöne Zeit!

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Patricia M.

Hallo! Mein Name ist Patricia und ich hab in den Sommerferien an einer dreiwöchigen Sprachreise nach Brighton…

  • ·

Valerie W.

Sommer, Sonne, Sonnenschein und eine Sprachreise mit meiner besten Freundin nach Brighton! Genauso planten wir die…

  • ·

Theres Gröting

Hallo ihr Lieben! Vor einer Woche bekam ich von der iST-Zentrale einen Brief mit der Bitte, einen Teilnehmerbericht zu…

In England gibt es neben den traditionellen Universitätsstädten Oxford und Cambridge und der Metropole London auch gemütliche Seebäder zu entdecken. Ein Aufenthalt auf der Insel Jersey vereint außerdem französisches Flair mit britischem Englisch - eine interessante Kombination. Such' dir einfach selbst dein Wunschziel aus underem großen Angebot aus!

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!