Erfahrungsberichte aus Brighton

Sarah V.

Every summer has a story! - Brighton

Lust auf ein Abenteuer? Ein fremdes Land? Eine andere Sprache?
Letzten Winter beschlossen meine beste Freundin und ich uns auf ein kleines Abenteuer einzulassen und eine zweiwöchige Sprachreise nach England zu buchen.

Die Buchung der Reise funktionierte schnell und problemlos über die Internetseite von iSt, sodass wir gespannt dem Tag des Abflugs entgegenfieberten.

Als es endlich soweit war und wir beide voller Vorfreude am Flughafen in Hannover ankamen, wurden wir sofort freundlich von iSt-Mitarbeitern in Empfang genommen und die letzten noch offenen Fragen wurden geklärt, damit sich auch unsere Eltern (die aufgeregter waren als wir selbst) etwas beruhigten.

Während des Flugs nach London und der anschließenden Busfahrt nach Brighton lernten wir die ersten Leute kennen, mit denen wir die nächsten zwei Wochen verbringen würden.

Endlich in Brighton angekommen, waren wir zwar ziemlich erschöpft, aber dennoch aufgeregt darüber, wie unsere Gastfamilie sein würde. Da unsere Gastmutter uns nicht abholen konnte, brachte und ein Taxi zu dem Haus.
Die Gastfamilie empfing uns sehr freundlich und offen, sodass wir sofort das Gefühl hatten, willkommen zu sein. Die drei Kinder hatten immer sehr lustige Geschichten zu erzählen, sodass es beim gemeinsamen Abendessen immer was zu lachen gab.

Das Zimmer, in dem wir untergebracht waren, war klein, bot aber genug Platz für unsere Sachen. Die meiste Zeit der Tage verbrachten wir auch nicht bei unserer Gastfamilie, sondern wir erkundeten die Stadt. Mit Lunchpaketen versorgt verließen wir morgens das Haus, um mit dem Bus zur Schule zu fahren und abends waren wir zum Abendessen zurück.

Die ersten Tage waren ungewohnt. Der Linksverkehr, eine andere Sprache, neue Leute, andere Umgangsformen. Doch wir lebten uns schnell ein und schlossen neue Kontakte, sowohl in unserer Gruppe, die nur aus deutschen Schülern bestand, als auch in unseren Kursen, die mit Italienern, Griechen, Spaniern und Polen gemischt waren.

Vormittags hatten wir immer drei Stunden normal Unterricht in unseren Kursen, die nach Alter und Sprachniveau eingeteilt wurden. So war ich mit meiner Freundin nicht in demselben Kurs, was aber nicht weiter schlimm war, weil wir so beide noch andere Freundschaften schließen konnten.

Nach den drei Stunden Unterricht kamen noch zwei Stunden Intensivkurs dazu. Diese halfen das neu Erlernte zu vertiefen und mutiger im Sprechen zu werden. Allgemein lag der Schwerpunkt im Unterricht eher auf dem „spontanen Denken und Sprechen , als auf der Richtigkeit der Grammatik und den Vokabeln, sodass man als Schüler schnell sicherer in der englischen Sprache wurde.

Nachmittags fanden immer Ausflüge statt, die größtenteils freiwillig waren, wie zum Beispiel das traditionelle Cream Tea, aber auch verschiedene Sportarten oder Besuche von Sehenswürdigkeiten, ein Ausflug nach Eastbourne oder ein Townwalk durch Brighton.

Abends fanden verschiedene Veranstaltungen statt, wie zum Beispiel ein Besuch in der Disko oder in der Lazer Zone.

An dem Wochenende stand der Londonausflug auf dem Plan, inklusive Madame Tussauds Besuch, dem „Change of the Guards“ vor dem Buckingham Palast und ein paar Stunden Freizeit, in der wir auf eigene Faust London erkunden konnten.

Bei dem Londonausflug wurde mir und meiner Freundin nochmal richtig bewusst, dass auf die Mitarbeiter von iSt wirklich Verlass ist!

Leider verpassten meine Freundin und ich den Zug zurück nach Brighton, weil wir die Rush Hour in unsere U-Bahn Fahrt nicht mit eingeplant hatten. Als wir atemlos am Bahnhof ankamen, war unsere Gruppe schon mit dem Zug unterwegs…

Aber unsere Kursleiterin reagierte sofort auf unseren panischen Anruf. Sie beruhigte uns am Telefon, kam zurück um uns abzuholen und dann mit uns zusammen den nächsten Zug zu nehmen. An dieser Stelle nochmal vielen, vielen Dank!!

Ich kann euch eine Sprachreise mit iSt nur weiterempfehlen! Die Erfahrungen, die man auf einer solchen Reise macht, sind mit nichts zu vergleichen und man findet schnell Anschluss an die Gastfamilie und an den Kurs. Ich hätte nie gedacht, dass es mir so schwer fallen würde, Abschied von meinen neuen Freunden und von der Stadt an sich zu nehmen.
Brighton ist ein wunderschöner Ort, an dem es viel zu entdecken gibt und der für jedes Abenteuer zu haben ist!

Meine Freundin und ich sind jetzt schon am überlegen, wohin wir nächstes Jahr eine Sprachreise machen wollen, aber eins steht fest:
Brighton war die schönste Zeit, die wir bisher zusammen erlebt haben!
Sarah

 

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Julia M.

Dieser Bericht ist über meine Sprachreise in Brighton/England von Ende Juli bis Anfang August.Ich entschied mich diese…

  • ·

Patricia M.

Hallo! Mein Name ist Patricia und ich hab in den Sommerferien an einer dreiwöchigen Sprachreise nach Brighton…

  • ·

Valerie W.

Sommer, Sonne, Sonnenschein und eine Sprachreise mit meiner besten Freundin nach Brighton! Genauso planten wir die…

In England gibt es neben den traditionellen Universitätsstädten Oxford und Cambridge und der Metropole London auch gemütliche Seebäder zu entdecken. Ein Aufenthalt auf der Insel Jersey vereint außerdem französisches Flair mit britischem Englisch - eine interessante Kombination. Such' dir einfach selbst dein Wunschziel aus underem großen Angebot aus!

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!