Fabian Küspert

In den Pfingstferien machte ich zwei Wochen lang eine Englischsprachreise nach Eastbourne, eine Stadt im Süden Englands. Gebucht haben wir diese Reise über iSt Sprachreisen in Heidelberg. Es war ein Juniorkurs mit Kindern in meinem Alter (12 Jahre).

Am Frankfurter Flughafen trafen wir uns mit anderen Kindern, die den gleichen Kurs belegten wie ich. Jens Lachmann, ein deutscher Lehrer, der mit uns nach London Heathrow flog, war als Betreuer auch vor Ort. Zusammen waren wir 20 Kinder im Alter von 11 Jahren und etwas älter. Nachdem wir in London gelandet waren und unser Gepäck wieder hatten, wurden wir mit einem Bus nach Eastbourne gefahren. Dies dauerte etwa eine Stunde. Dort angekommen trafen wir unsere Gastfamilie. Meine Familie, die Jones, nahmen mich und einen weiteren 12 Jahre alten Jungen, Patrick, mit nach Hause. Dort bekamen wir zum Abendessen Pizza, was für uns einen guten Start für den Eastbourne Aufenthalt  bedeutete.

Eastbourne ist eine Stadt im Süden von England mit etwa 90.000 Einwohnern und liegt am Meer. Seine Sehenswürdigkeiten sind u.a: Der Pier, die wunderbare Strandpromenade und Beachy Head, ein Berg in der Nähe der Stadt. Des Weiteren gibt es viele weiße Gebäude am Meer.

Das Haus meiner Gastfamilie war nur wenige Meilen vom Meer entfernt. Zum Englischsprachkurs musste ich jeden Tag einen Bus zum „Eastbourne Educational Center“ nehmen. Das hat Spaß gemacht, zumal man in England links fährt. Jeden Tag hatten wir drei Englischunterrichtsstunden. Und zwar morgens von 9:30 Uhr – 12:30 Uhr. Zwischen den einzelnen Stunden gab es kleinere Pausen. Es waren nur acht deutsche Schüler in unserem Kurs, sodass sich unsere beiden Lehrer, Sheila aus England und Susanne aus Deutschland, gut um uns kümmern konnten. Wir lernten eifrig englische Grammatik, Lesen und Schreiben. Am Anfang des Kurses mussten wir einen Test ablegen. So konnten sich die Lehrer ein Bild über unsere vorhandenen Englischkenntnisse machen. Weitere Test mussten wir keine tätigen.  Am Ende des Kurses bekamen wir alle ein Zertifikat, in dem stand, was wir alles geleistet hatten.

Nachmittags und am Wochenende war kein Unterricht, aber wir hatten ein tolles Freizeitprogram. Zweimal fuhren wir nach London; einmal mit dem Bus und ein weiteres Mal mit der Bahn.  Beim ersten Besuch machen wir eine Besichtigungstour.  Wir sahen „London Eye“  (ein großes Riesenrad), den Buckingham Palast und Madame Tussauds. Bei Letzterem werden berühmte Leute als Wachsfiguren ausgestellt, z.B. David Beckham, Spiderman und viele andere.  Außerdem machten wir noch Ausflüge nach Brighton und Hastings. Beide Städte liegen in der Nähe von Eastbourne.

Aber alles Schöne hat nun mal ein Ende. Mit unserem Betreuer flogen wir wieder von London Heathrow nach Frankfurt zurück, wo dieser uns unseren Eltern übergab. 

Die Reise nach Eastbourne und der Sprachkurs haben mir wirklich gut gefallen, und ich würde jederzeit noch einmal dort hingehen.

Fabian Küspert

Weitere Erfahrungsberichte aus England

  • ·

Laura Lakas

Ich heiße Laura, bin 17 Jahre alt und gehe in die 12. Klasse am Gymnasium. Um mein Englisch zu verbessern war ich diesen...

  • ·

Simone Hauber

Hallo, Die Abschlussprüfungen standen kurz bevor, doch meine Englischnoten haben sich auf 3er und 4er festgesetzt....