Lisa Maga

Ich hatte schon länger vor eine Sprachreise zu machen. In den Sommerferien war es dann soweit. Durch eine Freundin bin ich auf die Organisation IST gestoßen. Sie war bereits ein paar Mal mit IST unterwegs und konnte mir auch schon einiges über Eastbourne erzählen. Schon bald stand mein Entschluss fest. Zusammen mit einer Freundin meldete ich mich für eine zweiwöchige Sprachreise nach Eastbourne an. 

Am Tag der Abreise waren wir beide ganz schön aufgeregt, aber das legte sich schon bald. Am Flughafen trafen wir Jugendliche mit IST-Rucksäcken. Dort haben wir schon die ersten Leute kennen gelernt. Während der gesamten Anreise begleitete uns ein Betreuer von IST, der uns auch schon die ersten Fragen beantworten konnte. In England angekommen mussten wir noch ein Stück mit dem Bus weiter fahren. Dann endlich kamen wir an einen Parkplatz in Eastbourne, wo uns unsere Gastfamilien abholten. Das war ein sehr aufregender Moment. Meine Freundin und ich kamen in die gleiche Gastfamilie. Wir wohnten bei einem Ehepaar, dessen Kinder bereits ausgezogen waren. Bill und Carol waren sehr freundlich und wir fühlten uns die ganzen zwei Wochen über bei ihnen sehr wohl. Sie redeten viel mit uns und oft schauten wir mit ihnen abends fern. Sie konnten uns auch viele Fragen über Eastbourne beantworten und Carol nahm sich sogar Zeit, uns Eastbourne zu zeigen.

Am nächsten Tag trafen wir die gesamte Reisegruppe mit unseren Leadern und wir machten einen gemeinsamen Rundgang durch Eastbourne. Den Rest des Tages hatten wir frei.

Am Montag dann fing die Schule an. Wir mussten erst alle einen Test machen. Danach wurde entschieden in welche Kurse wir kommen. So wurde jeder nach seiner Leistung eingeteilt. Das war auch gut so, denn so hatte man keine Probleme im Unterricht. Der Test war aber überhaupt nicht schlimm, und wenn es einem in seinem Kurs nicht gefiel, konnte man natürlich auch wechseln. Der Unterricht allgemein war immer schön. Es herrschte lockere Stimmung und trotzdem konnte man einiges lernen. Der Unterricht ging immer schnell rum und dann hatte man erst einmal Freizeit. Jetzt konnte man machen, was man wollte. Wir sind meistens alle zusammen Mittagessen gegangen. Da die Schule von Eastbourne ziemlich zentral liegt, waren wir schnell im Stadtzentrum. Nach zwei Stunden Pause gab es ein Freizeitprogramm, an dem man freiwillig teilnehmen konnte. Wir waren fast immer dabei.

Es wurden verschiedene Dinge unternommen. Wir waren zum Beispiel zusammen Bowlen oder auch ein paar Mal im Kino, auf Englisch versteht sich ;-) Oft waren wir auch in einem nahe gelegenen Park. Dort konnte man dann Tennis oder Volleyball spielen. Nach und nach lernte man dann auch viele Leute der Gruppe kennen.

Ein schöner Ausflug war auch die Wanderung zum Beachy Head. Das sind die tollen Kreidefelsen in Eastbourne. Dort waren wir einen Tag lang und haben tolle Erinnerungsfotos gemacht.

Natürlich waren wir auch in London.Das erste Mal war mit Begleitung von IST. Dort besuchten wir das Wachsfigurenkabinett Madame Tussaud´s. Danach bekamen wir eine Führung durch London.

 

Das zweite Mal durften wir dann alleine nach London. Dort konnten wir selbst entscheiden, was wir machen wollten. Wir konnten alleine mit der Tube fahren und selbst entscheiden, ob wir etwas besichtigen wollten oder lieber in der Oxford Street shoppen gehen wollten. Der Tag war echt schön.

Abends konnte man in Eastbourne in die Disco. Dort hat man alle noch mal etwas näher kennen lernen können. Mit den guten Busverbindungen war es kein Problem, rechtzeitig wieder daheim zu sein.

Alles in allem war es einer der schönsten Urlaube, die ich je gemacht habe. Durch den Unterricht, aber auch durch das Englischsprechen in der Gastfamilie, hat sich auch mein Englisch verbessert.

Der Tag der Abreise war sehr traurig. Am letzten Abend gab es noch eine Abschlussparty am Strand. Viele haben in diesen zwei Wochen neue Freunde gefunden und ich habe noch heute(ein Jahr danach) regelmäßigen Kontakt zu vielen. Oft treffen wir uns auch und unternehmen etwas gemeinsam.

Ich kann diese Reise wirklich empfehlen. Ihr werdet es nicht bereuen und einen wunderbaren Sommer in England erleben! Ich hoffe, ich konnte euch bei eurer Entscheidung weiterhelfen.

Viel Spaß in England!

Eure Lisa.