Erfahrungsberichte aus England

Ob in Brighton, Eastbourne oder Hastings, für genügend Freizeitprogramm nach den Sprachkursen ist gesorgt und Langeweile kann eigentlich nicht aufkommen. Was andere Schüler in ihren Sprachkursen alles so erlebt haben, seht ihr hier.

Harrow House: Pauline T.

Hallo, ich bin Pauline, bin 15 Jahre alt und war in den Sommerferien im Harrow House College in Swanage.

Ich bin mit einer Freundin vom Stuttgarter Flughafen bis nach London-Heathrow geflogen, wo wir direkt aufgesammelt wurden und andere Schüler kennengelernt haben, die auch nach Swanage gefahren sind. Nach fast 4 Stunden Autofahrt sind wir dann auch endlich angekommen, haben noch eben eine PowerPoint-Präsentation gezeigt bekommen und konnten dann auf unsere Zimmer, die Koffer auspacken.

Meine Freundin und ich waren zusammen mit zwei Türkinnen auf einem Zimmer, die super nett waren und mit denen wir uns immer gut verstanden haben.

Nach dem Abendessen sind wir dann mit denen, die wir auf der Fahrt kennengelernt haben, in die Stadt gegangen.

Am ersten Tag dachte ich, ich würde mich nie zurechtfinden, weil alles so riesig war, aber  am 2. Tag ging es schon besser.

Sonntags musste man an einem Test teilnehmen, damit man in eine Klasse eingestuft werden konnte, aber der war nicht besonders schwer. Danach hatten wir einen freien Tag und waren eigentlich den ganzen Tag in der Stadt und am Meer, wo man innerhalb von 15 Minuten hinlaufen konnte.

Jeden Morgen kam dann immer der Wakeup-Song um 7:45 Uhr, danach gab es Frühstück um 8:00 Uhr, anschließend die Roominspection um 8:30 Uhr, bei der nur überprüft wurde, dass die Betten gemacht sind und nichts mehr auf dem Boden liegt, und dann begann immer der Unterricht um 9:00 Uhr. Nach eineinhalb Stunden Unterricht, einer halben Stunde Pause und wieder eineinhalb Stunden Unterricht, gab es immer um 12:30 Uhr Mittagessen.

In der ersten Woche hatte ich Outdoor-Aktivitäten gebucht und da waren wir dann bowlen, wandern an der Küste, Klippenspringen, … In der zweiten Woche hatten wir stattdessen immer Sport, also zum Beispiel Basketball, Handball, … Das ging dann immer von 13:30 Uhr bis 17:00 Uhr.

Abends dann wieder Abendessen um 19:00 Uhr und dann konnte man an zum Beispiel Disko, Karaoke, Filme schauen, … teilnehmen oder bis um 21:30 Uhr in die Stadt gehen. Um 22:30 Uhr war dann Bettruhe, aber das hieß nur, dass man auf sein Zimmer gehen musste.

Jeden Donnerstag gab es immer einen Test, der aber nicht besonders schwer war und am Ende des Aufenthaltes hat man ein Zeugnis bekommen.

Am Samstag sind wir nach Bath gefahren, waren in einem Museum und hatten danach noch Freizeit zum Beispiel zum Shoppen und am Sonntag sind wir dann nach Bournemouth gefahren und hatten den ganzen Tag Freizeit.

Als wir dann eine Woche später nach Hause geflogen sind, waren wir alle total traurig und haben uns versprochen, dass wir uns nächstes Jahr wiedersehen.

Abschließend kann ich sagen, dass ich nächstes Jahr auf jeden Fall wieder nach Swanage gehen werde, sehr wahrscheinlich sogar 3 Wochen, weil ich dort viele neue Freunde kennengelernt habe, mit denen ich immer noch Kontakt habe, mein Englisch sich verbessert hat und es einfach eine wunderschöne Erfahrung war.

 

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Noemi K.

Diesen Sommer habe ich eine dreiwöchige Sprachreise auf die britische Kanalinsel Jersey, welche im Ärmelkanal liegt,…

  • ·

Katrin P.

Hey an alle, die sich überlegen, an einer Sprachreise mit iSt teilzunehmen! Ich war in den Sommerferien 3 Wochen in…

In England gibt es neben den traditionellen Universitätsstädten Oxford und Cambridge und der Metropole London auch gemütliche Seebäder zu entdecken. Ein Aufenthalt auf der Insel Jersey vereint außerdem französisches Flair mit britischem Englisch - eine interessante Kombination. Such' dir einfach selbst dein Wunschziel aus underem großen Angebot aus!

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!