Selina und Alisia L.

Unsere 1. Sprachreise nach Hastings war prima, aber diesmal wollten wir gerne etwas „Neues“ erleben, ein neues Ausflugsziel.  Also auf nach Jersey!!

Im Juli sind wir, Alisia und Selina, und noch vier andere Freunde, ohne Flugbegleitung von Frankfurt nach Jersey geflogen. Am Flughafen  angekommen, haben uns die Gasteltern begrüßt. Außer uns beiden wohnten noch eine russische und eine spanische Schülerin in der Familie.

An der Schule waren diesmal viel mehr Sprachreisenschüler als in Hastings. Besonders auch Franzosen und Spanier, aber auch Österreicher, Dänen, u.s.w.  Der Einstufungstest fand am Montag in einem riesigen Saal statt.  Er erinnerte uns an den Essenssaal von Harry Potter.

Anhand der Liste konnten wir sehen, in welche Klasse wir eingeteilt waren. Der Unterricht fand von nun an von morgens bis mittags statt. Im Unterricht wurden auch die Aktivitäten für den jeweiligen Nachmittag  von den „Organisatoren“ verteilt.

Die Aktivitäten waren Pflicht und starteten nach der Mittagspause. Es gab vielfältige Angebote z.B. Banana-Boats, Surfen, Fußball, Bowling and Beach, u.s.w. 

Die Busse standen täglich nach der Mittagspause bereit, um uns mit den „Aktivitätskarten“ zu den bestimmten Veranstaltungsorten zu fahren. 

Nach den Aktivitäten konnte man zur Gastfamilie fahren oder noch etwas Zeit in der Stadt verbringen.  Donnerstags fand gegen 18.00 Uhr ein toller „Barbecue-Abend“ statt, dies jedoch war eine freiwillige Veranstaltung. Wir waren jedesmal dort, weil es uns sehr gut gefallen hat!

In der Stadt St. Helier gab es tolle Möglichkeiten zum Shoppen, außerdem Mc Donalds, u.a.
Das Einzige, was nicht so schön war ist, dass die Fahrt von unserer Gastfamilie zur Schule ca. eine Stunde betrug. Andere hatten mehr Glück, denn sie wohnten zentraler und hatten kürzere Wege …
Ansonsten haben wir dort eine wirklich schöne Zeit verbracht!!!

Alisia  und  Selina