Erfahrungsberichte aus Malta

Malta hat für alle Altergruppen etwas zu bieten und überzeugt mit super Wetter, tollen Stränden und der Möglichkeit, direkt auf dem Campus zu wohnen. Die vielen Berichte von ehemaligen Schülern beweisen, dass man in Malta eine unvergessliche Zeit haben wird.

Vera Riedner

Für die Sommerferien hatte ich mir überlegt, Schule und Urlaub miteinander zu kombinieren. Da kam der Vorschlag einer Sprachreise genau richtig, um meine Englischkenntnisse etwas zu verbessern. Schnell war für mich klar, dass die individuelle Sprachreise das Beste für mich wäre, da ich so mein Programm am Nachmittag selbst organisieren konnte und nicht an eine Gruppe gebunden war.

Der Urlaubsort Malta schien mir ebenfalls ein gutes Ziel, da ich viel Gutes von der Insel gehört hatte und ich mir ein eigenes Bild davon machen wollte. Als ich in Malta ankam, hatte ich am Flughafen direkt schon nette Leute kennen gelernt und wurde sofort zu meiner Familie gebracht.

Das Wetter war ebenfalls perfekt: Sonne und blauer Himmel! In der Familie wurde ich direkt nett empfangen und hatte erst einmal die Gelegenheit, mir die Gegend etwas anzusehen. Die Stadt hatte schöne Gebäude und das Meer war auch direkt vor der Tür.

In meiner Familie wurden acht weitere Schüler untergebracht, sodass immer etwas los war. Die Schüler kamen aus der Schweiz, Russland, Italien, Tschechien, Frankreich und Deutschland. Wir haben immer viel mit der Familie zusammen unternommen und somit viel Übung im Englischsprechen bekommen.

In der Schule hatte ich dann auch schnell neue Leute kennen gelernt und Nachmittags unternahm ich immer etwas mit der Clique. Morgens besuchte ich den Intensivkurs und hatte nette Lehrer, mit denen der Unterricht sogar richtig Spaß gemacht hat. Nachmittags war der Unrerricht am Besten, da wir oft nur drei Schüler waren und so intensiver lernen konnten. Ansonsten waren wir zu acht in einer Klasse und es war interessant etwas von den Lebensgewohnheiten der Schülern aus verschiedenen Nationalitäten zu erfahren. In der Klasse wurde es auch nie zu heiß, weil jeder Klassenraum eine Klimaanlage besitzt.

Nach dem Unterricht gingen wir fast jeden Tag zum Beach Club und konnten dort bei wunderschönem Wetter relaxen und schwimmen gehen. Abends hatte man gute Möglichkeiten, im Schulort St. Julians feiern zu gehen oder Freunde zu treffen.

Auch ein Kinobesuch lohnt sich, da man bei englischen Filmen auch abends seine Englischkenntnisse verbessern konnte.

Ich erlebte wirklich zwei tolle Wochen in Malta mit neuen Leuten, tollen Ausflügen, dem besten Wetter und nebenbei auch noch Schule die Spaß macht.

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Valletta: Jasmin Woweries

Sprachreise Malta Am 17.07. begann das Abenteuer, der erste Urlaub mit meiner besten Freundin und meinem Stiefbruder.…

  • ·

Valletta: Katarina Horst

Malta  Am 17.08. war es dann endlich soweit. Meine Freundin Jasmin und ich flogen endlich nach langersehntem Warten…

  • ·

Valletta: Andreas Schloß

Mein Sprachurlaub auf Malta „Erst halb acht...?“ frage ich mich, bis ich plötzlich bemerke, dass der Sekundenzeiger…

Im sonnigen Malta kannst du nicht nur viel Sonne tanken, sondern auch die reichhaltige Geschichte der Insel erkunden. Rund um die Insel gibt es außerdem zahlreiche atemberaubende Locations zum Baden und für tolle Fotos. Abends geht es dann mit den anderen Sprachschülern aus aller Welt in die Stadt um den Tag ausklingen zu lassen, oder es werden Parties in der Schule veranstaltet.

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!