Erfahrungsberichte aus Santa Barbara

Raphael Ebeling

An einem sonnigen Samstagmorgen ging es los. Das erste mal für längere Zeit weg von daheim und das erste mal in die Usa. Nachdem ich in München gestartet war und in Frankfurt problemlos umstieg ging es auf direktem Wege nach Los Angeles. Dort holte mich ein sympathischer, aufgeschlossener Mann vom Flughafen ab und fuhr mich zu meiner Gastfamilie nach Goleta, ein kleiner Orte ca. 20 Busminuten von Santa Barbara entfernt. Meine Gastfamilie begrüßte mich herzlichst und ich fühlte mich von Anfang an wohl. Nach einer kurzen Mahlzeit hieß es dann auch erst ein mal schlafen. Da ich Samstag Abend angekommen bin hatte ich den Sonntag erst einmal Zeit mich zu orientieren und mich ein wenig umzuschauen.

Montags hieß es dann "auf zur Schule" und endlich andere Leute aus aller Welt kennen lernen. Nach einer Einweisung und dem Einstellungstest waren wir nachmittags fertig und hatten nun Zeit die Stadt und den Strand näher zu erkunden. Der Campus des hießigen College, auf dem sich die Sprachschule befand ist sehr beeindruckend. Sehr weitläufig und mit Blick auf das Meer, sowie in die Berge.

Da ich immer morgens Unterricht hatte, konnten wir nachmittags immer etwas unternehmen. Meistens ging es an den Strand zum Volleyball spielen oder in die riesige Shopping meile mit unzähligen Restaurants, Cafes und Geschäften.

Am Wochenende, nachdem man bereits einige Leute gut kannte, konnten wir das Angebot der Schule nutzen, welche Ausflüge nach San Francisco, Las Vegas oder Los Angeles und vieles mehr beinhaltet. Das war immer mit sehr viel Spass verbunden, vor allem die Trips nach San Francisco und Las Vegas welche von Freitag bis Sonntag dauerten. Hier bekam man den Großteil der Sehenswürdigkeiten der jeweiligen Städte zu sehen.

Der Unterricht in der Sprachschule war meist interssant und lustig.

das Problem waren einzig die vielen deutschsprachigen Teilnehmer, da dies ein wenig das Englisch lernen behinderte.

Nach 4 Wochen trat ich die Heimreise an und hatte sehr viele interessante Eindrücke und Erfahrungen gesammelt.

Die Sprachreise nach Santa Barbara hat mir neben sehr vielen neuen Bekanntschaften auch eine Verbesserung meiner Englisch Kenntnisse gebracht. Wer also seinem Urlaub mal nicht mit seinen Eltern verbringen möchte, sondern auf eigene Faust verreisen möchte und dabei seine Sprachkenntnisse verbessern will, dem kann ich eine Sprachreise mit iSt in die Usa nur bestens empfehlen.

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Rebecca Hertlein

Am 13.08. war es nach einem langen Jahr voller Warten endlich soweit: meine Freundin und ich sind in München ins…

  • ·

Tibor Bleidt

Vier Wochen USA – im Juli wusste ich noch nicht ob ich mich freuen sollte oder nicht. Vier Wochen Schule in den Ferien –…

  • ·

Isabel Blum

Diesen Sommer war es soweit: Ich verließ zum ersten Mal in meinem Leben den europäischen Kontinent und flog am…