Clara

DIGITAL CAMERA

DIGITAL CAMERA

DIGITAL CAMERA

Hallo!

Ich habe diese Sommerferien eine Sprachreise nach Brighton, zusammen mit einer guten Freundin, unternommen. Rückblickend kann ich sagen, dass wir echt eine coole Zeit hatten. Ich habe in Brighton viele neue Leute kennengelernt und viele neue Freundschaften geschlossen! Brighton ist eine wunderschöne Stadt, in der man sehr gut shoppen gehen kann! Am Churchill Square gibt es z.B. Hollister ,Urban outfitters ,H&M ,Zara ,new primark ,…… Aber Brighton bietet noch mehr : es liegt direkt am Meer, wo man super baden und relaxen kann.  Außerdem gibt es den Brighton Pier mit Fahrgeschäften, einem Spielcasino und Essensständen .

Gastfamilie :  Meine Gastfamilie war sehr nett, hat aber leider nicht mit uns zusammen gegessen und die Eltern waren nicht so gesprächig . Sie hatten 4 Mädchen mit denen wir uns sehr gut verstanden haben. Auch wenn man nicht immer jedes einzelne Wort versteht (war bei mir bei meinem Gastvater häufiger so ), kann man sich doch gut mit ihnen unterhalten. Wenn wir Fragen hatten,  konnten wir auch jederzeit zu ihnen kommen. Zum Essen haben wir morgens immer sereals bekommen, mittags dann ein Lunchpacket und abends haben wir wieder  bei der Familie gegessen. Das Lunchpacket bestand immer aus 2 sadwiches, 1 Tüte Chips, 1 Obst und einem Joghurt. Wenn man mal keine Lust darauf hatte,  kann man sich vor den Aktivitäten auch einfach etwas an den zahlreichen Ständen in Brighton kaufen. Sehr zu empfehlen sind die Baguetts , Sandwiches und vor allem die köstlichen Brownies im BHS.  Ich war sehr froh , dass ich nicht alleine in einer Familie war.  Zu zweit war es einfach viel lustiger. Es sind auch viele allein gekommen und waren damit zufrieden, da man bei dieser Reise sehr schnell Kontakte knüpft! Das muss schließlich jeder für sich entscheiden, wenn man sich besser fühlt,  nicht ganz alleine nach England zu fahren dann würde ich auf jeden Fall eine Freundin/Freund mitnehmen.

Aktivitäten:  Jeden Tag gab es von iSt organisierte Aktivitäten, die allen echt viel Spaß gemacht haben!  Einmal waren wir Kanu fahren,  ein anderes Mal haben wir den Royal Pavilion besichtigt, oder Cream Tea gegessen(das ist eine englische Spezialität :es gibt Tee und dazu scones vergleichbar mit Rosinenbrötchen , Cream und Marmelade, sehr lecker finde ich).  Gut fande ich auch, dass man sich aussuchen konnte,  ob man die Aktivitäten mitmachen wollte oder nicht. Das Freizeitprogramm war abwechslungsreich und bot für jeden Geschmack etwas! 

Schule:  Zur Schule haben wir mit dem Bus ca.40 Minuten gebraucht.  Am zweiten Tag nach der Anreise trafen wir uns das erste Mal im College. Natürlich waren wir alle sehr aufgeregt wegen dem Einstufungstest,  der an diesem Tag statt fand.  Der Test war überhaupt nicht schlimm und ich bin sogar mit den Leuten in einen Kurs gekommen mit denen ich gehofft hatte,  in einen zu kommen. Nach dem Test wurden wir in unterschiedlich Kurse aufgeteilt. So hatten wir dann immer von montags-freitags 3 Stunden Englischunterricht bei aus Brighton stammenden Lehrern. Fazit:  Die Schule war locker, die Lehrer echt nett und es war gut,  die alte Grammatik aufzufrischen.

Ausflüge:  Da ich drei Wochen in Brighton war,  durfte ich auch 2 mal nach London fahren!  Wir haben die beiden Male samstags morgens den Zug nach London genommen und waren so gegen 8 Uhr abends wieder zurück. Das erste Mal haben wir Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett besichtigt, was  echt cool ist und hatten danach noch Zeit shoppen zu gehen.  Das 2.Mal hätten wir eigentlich den ganzen Tag zur freien Verfügung in London gehabt aber einer unserer Lehrer hat uns angeboten,  uns eine Stadtführung zu geben. So hatten alle die wollten eine sehr interessante  Londonführung und ich habe nun fast alle sights Londons gesehen. Die Führung war überhaupt nicht langweilig und an unseren Interessen orientiert. Die Ausflüge nach London waren für mich auf jeden Fall ein Highlight der Reise. Zusätzlich habe ich noch eine Fahrt nach Oxford gebucht,  was ich auch keines Falls bereut habe. Wir waren in Winsor und in Oxford, wo wir uns die große Halle von Harry Potter (sie ist viel kleiner als die echte,  aber trotzdem mal interessant zu sehen) und die Oxford-colleges angeschaut haben.

Fazit:  Für mich hat sich diese Reise echt gelohnt,  ich habe viele neue Erfahrungen gesammelt und hatte eine tolle Zeit mit tollen Leuten. Wer also mal England kennenlernen möchte,  sollte unbedingt so eine Sprachreise machen!

Liebe Grüße Clara