Erfahrungsberichte aus Brighton

Brighton College: Lea Völker

Meine Sprachreise fing am Frankfurter Flughafen an. Von dort aus ging es dann mit dem Flugzeug nach London Heathrow. An beiden Flughäfen habe ich bereits viele andere mit den iSt-Anhängern gesehen. Doch erst in London traf ich dann die Erste, die mit mir zusammen nach Brighton ging. Wir warteten zusammen auf unser Gepäck und liefen Richtung Ausgang. Wir trafen noch auf ein drittes Mädchen und schon gings mit dem Auto nach Brighton. Wir fuhren ungefähr 1,5 Stunden. Als wir dann am College ankamen, war alles ziemlich beeindruckend. Wir fuhren durch ein riesiges Tor und gelangen so in den Innenhof. Es war alles so rießig. Daraufhin wurden wir von einer Frau abgeholt, die uns dann zum Office (also dem Büro für die Mitarbeiter) brachte. Dort haben wir eine kurze Einleitung und unsere Zimmerschlüssel bekommen. Auch unsere super nette Teamleiterin haben wir kennen gelernt, die uns dann auf unser Zimmer begleitet hat. Wir kamen ins ''New house'' was nur für die Mädchen bestimmt war. Es war ein relativ großes Zimmer, das wir uns zu dritt geteilt haben.

Dann machten wir uns auf Erkundungstour und schauten uns im ganzen College um. Nachdem wir den Essensraum, den Commonroom (Aufenthaltsraum) und ganz viel anderes besichtigt haben, gingen wir um 18:30 Uhr zum Essen. Beim Essen gab es immer ein spezielles Gericht, doch wenn man dieses nicht wollte, gab es auch jeden Tag Nudeln mit Tomatensoße. Nach dem Essen gingen wir auf unser Zimmer. Dann hatten wir Zeit zum Duschen. Um 20:00 Uhr fing dann das Abendprogramm an. Am ersten Tag guckten wir einen Film im Commonroom. Um 22:00 Uhr durften wir dann auf unsere Zimmer. Da der Tag ganz schön früh angefangen hat und wir eigentlich noch nicht viel Pause hatten, schliefen wir sofort ein.

Der nächste Tag begann um 8:00 Uhr mit dem Frühstück. Um 9:00 Uhr mussten sich immer alle am Meetingpoint treffen. Da wurden dann die Gruppen eingeteilt und entschieden, ob man morgens oder mittags Unterricht hatte. In der ersten Woche hatte ich morgens Aktivitäten und erst mittags Unterricht. Bei den Aktivitäten konnte man immer zwischen drei Verschiedenen wählen.

Dienstags fing alles genauso an wie am Tag zuvor. Mittags wurden wir dann in die Klassen eingeteilt und der Unterricht konnte beginnen.

Am Mittwoch durften wir zum erstenmal nach Brighton. Wir liefen am Strand und am Pier entlang und gelangen so ans Shoppingcenter. Dort hatten wir dann drei Stunden Freizeit, wo wir machen konnten, was wir wollten. Ich und meine 'Mitbewohner' entschieden uns dafür, dass wir ein bisschen durchs Shoppingcenter laufen. Nach den drei Stunden trafen wir uns allewieder und liefen zurück zum College. Dann gab es Mittagessen und wir gingen in den Unterricht.

Die restliche Woche ist nichts Besonderes passiert. (Einmal fuhren wir nach Arundel Castel, doch dies war nicht so interessant). Dennoch hat man die ganze Woche neue Leute kennengelernt und sich mit den Leuten aus seinem Zimmer richtig gut angefreundet.

Am Samstag ging es dann nach London. Von Brighton aus hat man ungefähr zwei Stunden gebraucht. In London angekommen, haben wir erstmal eine Fahrt auf der Themse gemacht, die dann am Big Ben endete. Von dort aus ging es zu Fuß weiter. Wir machten eine Tour vom Big Ben bis zu Covent Garden. Dort hatten wir dann wieder 3,5 Stunden Freizeit. Wir sind anschließend zur Oxofrd Street gelaufen, um dort shoppen zu gehen. Als wir uns wieder bei Covent Garden trafen, waren alle ganz schön fertig und vielen taten die Füße weh vom Laufen.

Sonntags hatten wir dann den ganzen Tag Zeit, etwas mit unserer Teamleiterin zu unternehmen und wir gingen nach Brighton und entschieden uns Lasertag zu spielen. Es hat so viel Spaß gemacht. Wir waren immer eine Gruppe von ungefähr 16 (alle von iSt). Nachdem wir gespielt hatten, hatten wir wieder drei Stunden Freizeit. Da es ein sonniger Tag war gingen wir an den Strand. An diesem Tag waren ein paar Leute abgereist und somit war das College an diesem Abend etwas leerer als zuvor.

 Montags ging die Woche wieder gewohnt los. Doch nun hatten wir morgens Unterricht und mittags Aktivität. Im Unterricht wurde ich diese Woche ''befördert'' und bin in eine bessere Klasse gekommen. Auch diese Woche gingen wir nach Brighton und hatten eine halbtags Ausflug ins Sealife. Am Freitag ging nur unsere iSt Gruppe nach Brighton und da es richtig schönes Wetter war (um die 25°C) gingen wir alle zusammen ins Meer. Das war eins der Highlights der Sprachreise. In dieser Woche saß die ganze iSt Gruppe abends immer noch zusammen.

 Samstag war leider schon unser letzter Tag in Brighton und an diesem Tag hatten wir nochmal einen Ausflug nach Canterburry. Dort besichtigten wir die Cathedrale und hatten Freizeit in der Stadt. Der Heimweg war ein bisschen lang und anstrengend, da wir unterwegs in den Stau kamen und somitn war jeder froh, als wir im College ankamen. Am letzten Abend gab es keine Aktivitäten mehr und alle beginnen mit dem Kofferpacken.

 Am Sonntagmorgen war es dann soweit, wir mussten alle Abschied nehmen. Jeder wurde zu unterschiedlichen Zeiten mit einem Taxi abgeholt. Ich fuhr zusammen mit meinem 'Mitbewohnerinnen' (die in der Zeit echt richtig gute Freunde wurden) in einem Taxi, da wir alle drei wieder zurück nach Frankfurt flogen.

Nachdem wir in Frankfurt aus dem Flugzeug stiegen, unser Gepäck bekamen und es Zeit war sich zu verabschieden. Wir haben uns so gut zusammen gefunden, was ich am Anfang nie gedacht habe, dass wirklich richtige Freundschaften entstehen können.

 Mein Fazit: Es waren zwei wundervolle Wochen, in denen ich mein Englisch wirklich verbessert habe Es war eine große Erfahrung und man hat auch viel Selbstvertrauen bekommen. Man ist viel offener geworden und traut sich, einfach auf Englisch drauflos zu sprechen, auch wenn das Englisch grammatikalisch vielleicht nicht perfekt ist. Die Mitarbeiter, die Lehrer und die anderen Jugendlichen haben diese zwei Wochen zu etwas so Schönem gemacht. Danke dafür.

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Sarah V.

Every summer has a story! - Brighton Lust auf ein Abenteuer? Ein fremdes Land? Eine andere Sprache?Letzten Winter…

  • ·

Julia M.

Dieser Bericht ist über meine Sprachreise in Brighton/England von Ende Juli bis Anfang August.Ich entschied mich diese…

  • ·

Patricia M.

Hallo! Mein Name ist Patricia und ich hab in den Sommerferien an einer dreiwöchigen Sprachreise nach Brighton…

In England gibt es neben den traditionellen Universitätsstädten Oxford und Cambridge und der Metropole London auch gemütliche Seebäder zu entdecken. Ein Aufenthalt auf der Insel Jersey vereint außerdem französisches Flair mit britischem Englisch - eine interessante Kombination. Such' dir einfach selbst dein Wunschziel aus underem großen Angebot aus!

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!