Harrow House: Elena Stückle

Ich heiße Elena & bin 15 Jahre alt. Ich möchte euch kurz  über die drei schönsten Wochen meines Lebens erzählen. Die waren im Harrow House.

Mit dem Flug & der Busfahrt halt alles super geklappt. Als Tipp: Ruft vorher bei iSt an & fragt ob nochmal jemand mit euch fliegt, dann kennt ihr schon jemanden.

Die Staffs waren sehr nett & immer für einen da,  erwartet von euren Zimmern nicht zu viel, diese waren nicht sooo schön, aber dort hat man sowieso nicht viel Zeit verbracht, da immer was geboten war

Das Englisch Sprechen war gar nicht schwer, man konnte sich immer verständigen.

Harrow House ist total schön, das Meer ist hammer & die Stadt ist auch voll schnuckelig.

Das Essen ist nicht so … also ehrlich gesagt, es ist sehr gewöhnungsbedürftig. Es gibt auch 2 große Supermärkte & viele Restaurants, aber in England ist es halt sehr teuer.

Der Unterricht morgens ist riiichtig gut. Man lernt voll viel, auf spielerische Art. Zum Beispiel haben wir Tabu gespielt. Auf englisch ist das gar nicht so leicht .Durch das, dass man mit vielen Nationen zusammen ist, wird das Englisch sprechen voll easy.

Freunde aus der ganzen Welt hab ich auch gefunden. Die Besuche sind schon geplant.

Auch die Ausflüge sind total gut organisiert. Ich war in London, Bournemouth & Oxford. Wir haben alle Sehenswürdigkeiten angeschaut, aber auch Freizeit gehabt, also kams Shoppen auch nicht zu kurz.

Ich persönlich würde mich für Freizeit entscheiden, aber viele meiner Freunde würden nochmal Sport nehmen.

Bei Freizeit geht man z.B. nach Bournemouth zum shoppen, an den Strand  oder in die Stadt. Außerdem haben wir WiiDance gespielt, sind bowlen gegangen und noch viiel mehr.

Bei Sport: Volleyball, Basketball, Schwimmen, Fußball, Tischtennis, Strandspiele, Minigolf.

Außerdem gibt’s auch noch Academics, & so extrem Sport.

Nehmt auf jeden Fall Nasenspray & bisschen Medikamente mit, weil ich kenn niemanden, der während dieser Zeit NICHT krank wurde. Da ist aber auch eine ganz liebe Krankenschwester, die einem dann hilft.

Als kleiner Tipp: 3 Wochen sind am Besten. 2 sind nämlich zu kurz.

Gebt am Anfang nicht gleich auf, man braucht etwas Zeit um sich einzuleben, wenn man dann aber Freunde gefunden hat, möchte man einfach nicht mehr zurück.

Abends gibt’s ein tolles Programm. Z.B. Tanzen, Karaoke, & jeden Freitag ist Disco. (nicht verpassen – die ist einfach super)

Ihr könnt auch wenn ihr mindestens 14 Jahre alt seid, abends dann in die Stadt & dort am Strand sitzen, ins Funworld Cafe gehen oder sonst irgendwas unternehmen.

Achso und vom Wetter her: es war eigentlich wärmer, als ich es mir vorgestellt hatte. Die ersten 2 Wochen bin ich nur in Kurzer Hose rumgelaufen, aber dann hat es angefangen immer mal wieder zu regnen.

Entscheidet euch für das Harrow House, denn es ist so wunderschön dort.

Ich würde am liebsten nocheinmal die Zeit zurück drehen, denn wie gesagt:
It was the best time of my life and i won't miss it!

Falls ihr irgendwelche Fragen habt, meldet euch.

Weitere Erfahrungsberichte aus England

  • ·

Malte Israel

Es fing an mit einem kurzen Flug mit der Lufthansa zu der kleinen Insel Jersey. Beim Landeanflug fliegt man über die...

  • ·

Paul Jüttner

Mein Sommer in Cambridge mit iSt Als ich auf die Idee kam eine Sprachreise nach England zu machen um meine...