Erfahrungsberichte aus Toronto

Sandra Hintermaier

In meinen Sommerferien hatte ich die Gelegenheit eine 4 wöchige Sprachreise nach Toronto  zu machen. Ich hatte mich für Toronto entschieden, da sich die Stadt für mich sehr interessant angehört hat. Einerseits ist Toronto eine riesen Stadt, wo einem nie langweilig wird und immer was geboten ist. Andererseits gibt es auch viele Parks oder den Strand, wo es sehr ruhig ist und man sich ausruhen kann. 

 Nachdem ich  zusammen mit meinem Freund an Flughafen in Toronto angekommen bin, wurden wir in unsere Gastfamilie gebracht. In meiner Gastfamilie waren noch 2 andere Mädchen untergebracht. Eine kommt aus Mexiko und die andere aus Japan. Die beiden waren schon seit 4 Monaten in Toronto und konnten mir daher viele Tipps geben, was ich mir unbedingt anschauen muss. Es gibt dort so viel zu sehen, dass man kaum dazu kommt alles zu machen. Mir persönlich hat das Schuhmuseum (Bata Shoe Museum), Rogers Centre (Footballspiel!!) und Toronto Islands am besten gefallen. Von der Schule aus werden auch viele Aktivitäten und Reisen (z.b. New York, Nationalpark, Montréal, Québec, Ottawa, Washington, Niagarafälle) angeboten, die meistens um 16h15 anfangen, damit diejenigen die einen Intensiv Kurs besuchen auch die Chance haben mitzukommen. Ich hatte mich für den Intensiv Kurs entschieden. Das heißt man hat von 9h bis 16h Schule, mit einer Stunde Mittagspause dazwischen. In der Pause kann man zum Beispiel zum Supermarkt gehen, oder wenn man was Warmes zu essen will zum Eaton Centre.

Die Schule hat 3 Gebäude. Ein Hauptgebäude und 2 die etwa 10min entfernt liegen. Am ersten Tag bekommt man vor dem Einstufungstest gezeigt, wie man vom einem zum anderem kommt. Der Einstufungstest hat 2 Teile. Eine Textproduktion und Leseverstehen. Danach wurde jeder einzeln zum Lehrer gerufen um sich seine Kurse auszusuchen. Es gibt eine riesen Auswahl, sodass es gar nicht so leicht ist sich zu entscheiden. Ich habe mich für Communication, English Through Photography und Wirting entschieden. In einer Klasse waren ca. 10 Leute von überall aus der Welt. Es gibt dort sehr viele Brasilianer, Japaner und wenig deutsche. Man musste daher immer Englisch reden, was einem sehr viel für die Sprache geholfen hat. Da ich mich sehr für andere Kulturen interessiere fand ich es besonders aufregend mit so vielen Nationalitäten gemischt zu sein. Das sind Erfahrungen, die man niemals vergessen wird. Toronto ist auch so eine sehr internationale Stadt. Die Leute dort sind sehr hilfsbereit, freundlich und nicht so hektisch wie man sich es viell. in einer Großstadt vorstellt. Auch das U-Bahn System war sehr gut. Es fuhr alle 3 Minuten ein Zug und man kommt eig. überall gut hin.

Mir hat dieser Aufenthalt sehr gut gefallen, würd sofort noch mal hinfahren. Ich kann euch Toronto nur weiterempfehlen.
Viel Spaß 

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Sybille Coeler

Dieses Jahr habe ich mich entschlossen im Sommer nach Kanada Toronto für 4 Wochen zu gehen. Ich habe einen Standartkurs…

  • ·

Louisa Nowalder

Der 19. Juli  war mein Abreisetermin. Drei Wochen in Toronto lagen vor mir. Das erste Mal ohne Familie, das  erste Mal…

  • ·

Christian Kolloch

Summer in the city with fun, action and very good experiences Hey Leute ich möchte euch einiges über meine Sprachreise…

O Canada! Im multikulturellen Kanada kannst Du nicht nur Englisch, sondern auch Französisch lernen. Hier ist die Natur nie weit weg und ein wichtiger Teil des Lebens. Ebenso ist es mit dem Sport. Besuche während deiner Sprachreise z.B. ein Eishockeyspiel um hautnah zu erleben, wie die Kanadier "ihr Team" anfeuern. Davon wirst du noch lange etwas zu erzählen haben.

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!